RSS

Das Amt

13 Apr

Ich weiss nicht, ob sich noch jemand an diese RTL-Comedy-Serie überhaupt erinnert. Ist schon weiss Gott wie lange her, dass die lief. Mitunter ein bisschen blöde, aber immer doch für einen Lacher gut. Und dabei wurde immer versucht gegen den Chef zu integrieren. Und damit wäre ich auch schon dort, worüber ich heute ein wenig berichten will.
Denn nach Guttenbergs „geklauter“ Doktorarbeit, ist nun wohl noch ein Fall aufgetreten. Dieses Mal betrifft es die Europaparlaments-Abgeordnete Silvana Koch-Mehrin. Ich sage nur eines: Wie wird manin der Politik einen Konkurrenten los? Man lässt dessen Doktorarbeit auf Plagiate untersuchen. Und da wird man garantiert auch immer was finden. Wie gesagt, ich will gar nicht wissen, was ich alles in meiner Magisterarbeit vergessen habe zu markieren. Wird gewiss nicht gross ins Gewicht fallen, aber  ich will es wirklich nicht wissen.
Westerwelles Vorsitz wird frei und schon streiten sich seine potenziellen Nachfolger. Damit nicht noch mehr ins Geschehen eingreifen, wird flugs ein wenig abgelenkt, damit ja nicht noch mehr den Vorsitz für sich beantragen.
Ich bin ja mal gleich dafür, dass wir von Rösler, Westerwelle, Söder und Merkel die Doktorarbeiten mal alle schön angucken und auf mögliche Plagiate untersuchen. Aber nein, bei denen wird das nicht gemacht. Warum eigentlich nicht? Sehen sie so unbescholten aus? So uninteressant? Oder sind deren Arbeiten blockiert? Möglich ist bekanntlich alles.
Aber da müssen einige Leute wirklich nicht wissen, was sie in ihrer Freizeit machen sollen. Nun gut, ist nicht mein Problem. Ich bin froh, wenn ich frei habe und mal nicht wieder zum Lesen verdonnert wurde. Das ist nämlich ganz schön nervig.

In einigen Regionen Deutschlands herrschen Sandstürme oder Stürme überhaupt und hier herrscht Waldbrandgefahr – und das seit Wochen. Das Wetter ist momentan so ziemlich geteilt, wie es sich niemand vorstellen kann. Aber was es nicht alles gibt.
Durch einen Sandsturm wurde letzte Woche ein schwerwiegender Massenunfall auf der A19 verursacht. Da fragt man sich doch, wie so etwas passieren kann. Sind die Autofahrer da reingefahren und haben sich bei Null Sicht gedacht, schnell wieder da raus oder haben sie schlichtweg vergessen, wie man sich verhält, wenn die Sicht sehr eingeschränkt ist? Anders kann ich es mir nicht erklären. Aber ich weiss, wie es ist, in ein Stauende zu kommen. Ich sass mit meiner Schwester und meinem Vater im Auto, als wir auf ein Stauende zurasten. Mein Vater trat in die Bremsen, kam rechtzeitig zum Stehen und aktivierte sofort die Warnblinker. Mein Schwester hatte wahnsinnige Angst, dass uns jemand drauffahren könnte und hat so ziemlich geweint. Ich stand erst einmal regelrecht unter Schock, denn so was war mir noch nie passiert. Und irgendwie spukte mir immer im Hinterkopf, dass bloss kein LKW kommt, wo der Fahrer ein paar Autos unter sich begräbt. Was für ein Glück wir hatten, wurde mir erst bewusst, als der Stau sich auflöste. Wie schnell doch ein Leben von einer Sekunde zur anderen zu Ende sein kann. Das wurde mir auf einmal bewusst. Wenn mein Vater und alle nachfolgenden Fahrer nicht so schnell reagiert hätten, es wäre sonst was passiert.
Aber Sandstürme in Norddeutschland, das ist ja schon mal was. Mit der Stromgewinnung mit der KRaft der Sonne wäre es ja nichts gewesen. War ja alles zappenduster sozusagen. Aber gut, ich will das jetzt nicht ins Lächerliche ziehen, dafür ist es zu ernst. Aber wer rechnet mit einem Sandsturm in Norddeutschland? Damit rechnet man in der Sahara oder sonst einer Wüste und deren angrenzenden Städten, aber nicht wirklich in Deutschland.
Jenalas Ersatzelefant ist am Jubeln, denn der Kapitän verlässt das sinkende Schiff. Gemeint ist aber kein Pfleger, sondern der Trainer des FC St. Pauli. Am besten wäre es sicherlich, wenn er gleich gehen würde. Ich bin ziemlich sicher, dass die Spieler dann besser spielen werden. Ist immer so, wenn ein Trainer weg ist, spielen die Spieler viel befreiter. So ist das bei Bayern gewiss auch. Wobei es da ja klar war, was die sich mit Louis van Gaal da eigentlich einhandeln. In der Biografie über Robert Enke wird das ganz deutlich. Der ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht, die Menschen/die Spieler sind ihm total egal. Hauptsache der Erfolg stimmt. Und für ein Jahr ist van Gaal auch ganz gut, aber dann bringt er nichts mehr.Jetzt will er eh ein Sabbathjahr einlegen. Und wer weiss, wo er dann landen wird. Aber Bundestrainer wird er sicherlich nicht, auch wenn er sich das wünscht. Der DFB müsste doch bescheuert sein, wenn sie den als Nachfolger von Löw nehmen würden. Aber mein Vater hat immer schon gesagt, dass van Gaal als Mensch nicht das Wahre ist. Noch bevor er zu Bayern kam, hat er mir damit immer in den Ohren gelegen. Keine Ahnung, woher er das wusste, aber er hatte recht.
Aber zurück zu St. Pauli und dessen „Super“-Trainer. Er wird gehen und dann sehr wahrscheinlich nach Hoffenheim. Ich glaube, dass er da richtig untergehen wird. Der wird genauso untergehen wie Thomas Doll seinerzeit. Kennt Doll überhaupt noch jemand? Weiss jemand, was der macht? Der Vater von Jenalas Cousin Pascal, der kennt Stanislawski noch aus den Achtziger Jahren, als der in Hamburg ein ganz grosses Talent war. Aber das Talent hat sich nicht weiterentwickelt. Also ein ewiges Talent sozusagen. Und genauso soll er auch trainieren. Was er nicht besonders konnte, bringt er auch seinen Spielern bei. Tja, ein ewiger Teufelskreis. Verständlich, dass dann Pascal gewiss froh sein wird, wenn dieser Trainer endlich weg ist. Ausser den Aufstieg hat er ja auch nichts gebracht. Aber wer soll Nachfolger werden? Ich habe was von einem Mike Büskens läuten hören. Keine Ahnung, wo der Trainer ist. Vielleicht ist der wirklich besser.
In Ägypten wurde mal wieder demonstriert. Nur dieses Mal wurde die Demo auf dem Platz in Kairo gewaltsam auseinandergerissen und die Demonstranten sollen sogar gewaltsam in Autos gezerrt worden sein. Da fragt man sich doch, was sich das wirklich verbesser hat. Und was macht Mubarak? Nachdem erst einmal gefordert wurde, dass er verhaftet werden soll, kam die Nachricht, dass er in ein Krankenhaus in Sharm el-Sheik eingeliefert wurde. Und nun soll er da verhört werden. Angeblich habe er kein Geld im Ausland gebunkert. Nein, überhaupt nicht, genauso wenig wie Gaddafi. Das ist ja alles ein Missverständnis. Aber von Ägypten hat man wirklich schon lange nichts mehr gehört. Aber es hätten durchaus bessere Nachrichten sein können.
Samstag wird in Koblenz die Bundesgartenschau eröffnet. Da will ich im Sommer unbedingt hin. Und ich weiss auch schon an welchem Tag.

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Das Amt

  1. Chun Li

    14. April 2011 at 12:28

    Also bei der Merkel… ich möchte zu gerne sehen, wie diese juristen versuchen den Physikkram zu verstehen und ihre Versuche zu widerlegen. Anders als bei den Geisteswissenschaften kommt es in der Philosophie der Physik auf die Ergebnisse und nicht so sehr aufs blabla an. Ergo: Ein Naturwissenschaftler muss im Gegensatz zu einem Juristen selbst etwas reißen und kann sich nicht ausschließlich auf den Lorbeeren anderer ausruhen, wie es der Gutti oder die Koch gemacht haben (und wer weiß wer noch). Mal ehrlich, wenn ich ein (juristisches) Thema habe, dann kann ich mir entsprechendes Material suchen – egal ob ich vom Inhalt Plan habe, oder nicht – und es zusammenfassend umformulieren! Also kann ich Jurist werden ohne je was juristisches geleistet zu haben – nur deutsch muss ich können und vllt mal in ein Vokabelbuch luschern, wenn ich eine genaue Wortdefinition nachschlagen möchte. Nur hatten Gutti & Koch es nicht einmal nötig etwas umzuformulieren!

    Ich habe so meine ganz eigene These zu dem Plagiatsvorwürfen. Sie sind ein linker Propaganderzug, gegen die Konkurrenz, die einfach zu schön ist, um wahr zu sein. Und Juristen sind einfach nicht fähig eine Dissertation der Physik auf Fehler zu überprüfen, außer sie haben (nebenbei) eine Naturwissenschaft studiert und ganz zufällig auf genau Merkels Themengebiet geforscht und können ihre Versuche reproduzierbar widerlegen. Juristen sind vllt Sadisten, aber keine Masochisten, wer würde diese Mühe schon auf sich nehmen? Außerdem begibt sich bei solchen Aktionen jeder Akademiker auf dünnes Eis.

     
    • Spasco

      16. April 2011 at 13:39

      Na ja, was eine juristische Doktorarbeit betrifft, hast du schon recht. Aber im Studium müssen die Studenten schon Fachwissen haben, weil sie irgendwelche Fälle lösen müssen.
      Und in der Physik. Ich könnte mir schon vorstellen, dass man da was abschreiben könnte. Aber das ist schon bedeutet schwieriger als in der Medizin und in Jura.

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: