RSS

Osama bin Laden ist tot!

02 Mai

Die Nachricht kam gerade erst rein, bzw. habe ich sie gerade erst gesehen: Osama bin Laden soll tot sein! Glauben mag ich es irgendwie nicht, schliesslich hiess es schon so oft, er wäre tot. Aber nun soll es definitiv so sein. In Pakistan hätten ihn amerikanische Spezialkräfte in einer Kommandooperation getötet, heisst es.
US-Präsident Obama: „Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan.“ Ob das wirklich stimmt? Von Osama hat man lange nichts mehr gehört. Aber das muss nichts heissen. Schliesslich sagte mir Jenala andauernd, sie hätte ihn in Deutschland gesehen. Für voll habe ich sie nie genommen, wobei ich sagen muss, das mir auch mal jemand über den Weg lief, der Osama bin Laden hätte sein können. Ein gestutzter Bart, dann eher europäische Kleidung und schliesslich auch gefärbte Haare. Da sieht man kaum noch, ob es sich wirklich um bin Laden handelt oder doch nur um einen harmlosen Menschen aus der arabischen Welt.
Jetzt soll er also tot sein, oder ist es doch nur ein Doppelgänger? Am Samstag lief ja auf Vox zwölf Stunden lang verschiedene Dokus über Hitler und seine Genossen. Da kam ja auch die Spekulation auf, dass er gar nicht tot gewesen sein soll, sondern geflüchtet sei. Nachprüfen lässt es sich schlecht, aber solche Gerüchte halten sich. Genauso wie Prinzessin Diana auch noch leben soll oder aber Saddam Hussein. Gestorben sind nur Doppelgänger. Was mich dann an Christopher Marlowe erinnert, der plötzlich durch einen Streit zu Tode kam und kurz danach William Shakespeare zu einer Art Superstar wurde. Damit will ich sagen, dass Marlowe als Shakespeare weiterlebte. Und wie auch immer, mysteriös bleiben Tode von berühmten Personen allemal.
Aber zurück zum Chef des Terrornetzweks Al Kaida, Osama bin Laden. Seine Leiche soll sich in den Händen der USA befinden. Wo denn auch sonst. Damit auch niemand herausfinden kann, dass bin Laden gar nicht tot ist. Und mit Zahndaten brauchen die mir erst gar nicht zu kommen, dass kann man alles wunderbar fälschen, wie man gerade wieder gestern im „Tatort“ sehen konnte.
Also ob nun tot oder nicht, die Welt wird sich dennoch weiterdrehen.

So auch in Hamburg, wo aus Leipzig eine Elefantenkuh an ihre Geburtsstätte zurückgekehrt ist. Allerdings allein, ohne ihre Mutter. Das ist leider sehr traurig, denn Mutter und Tochter verband ein sehr enges Band. Und nun ist Saida, die ich ja auch persönlich kenne – einige werden sicherlich wissen, warum -, wieder allein. Und zwar wirklich allein, denn mit der Herde hat sie nicht wirklich was zu tun, mit dem Bullen versteht sie sich nicht. Jenala ist ganz traurig, als sie das hörte. Vor allem weiss sie gar nicht, wie alle Elefanten, wenn es nächstes Jahr doppelten Nachwuchs gibt, in die Halle passen sollen. Im Aussengehege sei es kein Problem, denn das ist gross, aber drinnen sei nicht so viel Platz. Vor allem fürchtet jetzt Jenalas Ersatzelefant, dass ihr fünfzigster Geburtstag im nächsten Jahr völlig untergehen wird bei auch noch zwei Jungtieren. Bei einem kein Problem, aber bei zweien? Tja, da hat sie sich einfach das falsche Jahr ausgesucht, vielleicht sollte sie ja dieses Jahr noch wählen, um zu feiern.

Freitag war es in der Redaktion einfach die Hölle. Es ging nur um diese verdammte Hochzeit. Ich habe mich so weit es ging geflüchtet. Kopfhörer auf die Ohren und möglichst laut mir irgendwas auf Youtube angesehen. War da wirklich der einzige in der Redaktion, der das gemacht hat. Und dann haben die mich auch noch damit aufgezogen, dass mir so was auch irgendwann bevorsteht. Das hat mir dann völlig gereicht. Hochzeiten sind einfach nicht mein Ding.
Und wo ich gerade von youtube rede. Samstag lief ja mal wieder „Wetten, dass..?“ auf dem ZDF. Habe bloss mal reingeschaltet, und wer kam da gerade aus den Kulissen? Hugh Laurie alias „Dr. House“. Tja, der ist ja gerade hier in Deutschland und gibt seine Musik zum besten. Ein Lied hat er auch gesungen. Das will ich aber nun nicht vorstellen, sondern eines, wo sie einen Ausschnitt von gezeigt haben. Hier ist es:

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “Osama bin Laden ist tot!

  1. Chun Li

    4. Mai 2011 at 09:02

    Das übliche… ich bin ja fest überzeug davon, dass der Typ überschätzt wird. Irgendwer hat ihn zum Chef des Terrors gemacht (nicht Dr. House, den ich fast nicht erkannt habe, weil er so jung aussieht), obwohl da bestimmt ganz andere Drahtzieher im Hintergrund sind…

    Und diese ganze Gehype um eine Person – hat er je selbst ne Bombe getragen? – kann ich überhaupt nicht leiden. Das Böse an dieser Organisation sind die Strukturen, eben genau dass die pakistanische Regierung heimlich die Hand über solche Typen hält, wie der Rest der arabischen Welt. Und öffentlich heißt es dann immer, dass sie bedingungslos kooperieren und naja, das übliche politische blabla (wie Shark sagen würde „die Lippen öffnen und die Luft bewegen“). Ein anderes Problem ist, dass er auch oder insbesondere in der breiten Bevölkerung ein Held ist, weil er damals (in seinen besseren Tagen) gegen die Russen gekämpft hat. Und das WTC ist für die Muslime dann eher ein Nebenschauplatz – und wenn man den Gerüchten glauben schenken soll, dann hassen die sowieso Amerikaner, Juden und die anderen „Kreuzfahrer“.
    Osama ist tot, und die Welt dreht sich weiter! Ich glaube das ist die Lehre daraus. Terrorwelle oder oder Terrorstillstand? Ich weiß es nicht. Aber wenn sie derzeit angestachelt werden zurückzuschlagen, kann das nur gut sein. Sie werden fanatisch wie sie sind – vergessen den Zünder zu aktivieren und sich selber ihr größter Feind sein. Bildung hilft?!?! Aber da sich Bildung und Terror grundsätzlich ausschließen, haben wir eigentlich nix zu befürchten. Und jetzt kommt mir nicht mit TU-Studenten.

     
  2. Spasco

    4. Mai 2011 at 11:19

    Ich habe schon eine Warnung bekommen, dass ich mich nicht länger als nötig in der Innenstadt oder auf einem Bahnhof aufhalten soll. Diese ganze Hysterie, die jetzt zum Ausdruck gebracht wird, bezweckt doch genau das, was die ganzen Islamisten wollen. Das wir uns selbst nicht mehr trauen. Damit wird mehr erreicht, als durch einen Terroranschlag. Über den wird viel diskutiert, nachdem er in einer europäischen oder US-amerikanischen Stadt passiert ist. Aber diese ständige Gefahr, das nützt denen doch viel mehr.
    Und weiter habe ich wirklich nichts hinzuzufügen. Du hast recht.

     
  3. Chun Li

    4. Mai 2011 at 11:36

    Wenn du mich fragst, ist das so ein vorgeschobenes Ding *die permanente Terrorangst* um die Privatsphäre komplett zu lockern. Bush hat mithilfe von Angst gefühlte 100 Jahre regiert und natürlich die (Wieder)Wahl gewonnen. Das ist immer so ein vorgeschobenes Ding um (der alten Rechtslage nach) verfassungswidrige Gesetze einzuführen. Mein absolutes Horrorszenario ist Orwell bzw. so stell ich mir Korea vor oder Runningman mit Arni. Am Ende muss werd ich ins Gefängnisgesteckt weil ich auf ne „falsche“ Internetseite gelinkt wurde… Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter, so heißt es doch so schön. Aber was wenn der Kläger nun überall ist, weil moderne Techniken es möglich machen? Wird dann jeder (noch so unwichtige) Fehltritt geahndet?

    Ich habe nen richtigen Hasse auf diese Regeln bekommen. Bei uns haben sie neu eingeführt, dass alle Fahrgäste vorne einsteigen, und die Karte vorzeigen müssen (!!). Und was ist? Alle machen brav mit! Das kanns doch nicht sein? ich versucht das zu boykottieren, wo es geht – einfach hinten einsteigen, wenn Fahrgäste aussteigen – aber die können doch nicht immer von mir verlangen (auch zur Rush Hour) – mich einmal mit meinem Ticket komplett blank zu machen – bei jeder Fahrt, mal abgesehen davon, dass ich das für unwirtschaftlich und unpraktikabel halte! Weißt du, was für Schlangen dabei entstehen?
    Wieso hat sich noch keiner darüber beschwert? Ich glaub ich sollte ne Initiative dagegen gründen -die müssen doch mal einsehen, dass diese Welt nicht mit mehr sinnlosen Regeln besser wird?!?!

     
  4. Spasco

    4. Mai 2011 at 12:29

    In Berlin muss man auch vorne einsteigen und in anderen Städten auch. So lange das nicht bei den Fernzügen eingeführt wird, ist mir das egal. Und ich fahre eh wenig mit dem Bus, weshalb mich das hier in München weniger stört. Wobei ich gar nicht weiss, ob man hier die Karte zeigen muss. Die Frage ist ja auch vielmehr, sieht denn auch der Busfahrer wirklich genau auf den Fahrschein? Könnte man ihm nicht eine alte Karte vor die Nase halten und er sieht es nicht? Sollte man vielleicht mal ausprobieren. In der Strassenbahn habe ich das Problem glücklicherweise nicht. Da wäre das echt nervig. Und früher gab es ja noch einen Schaffner, der immer abkassiert hat.

    Es gab ja mal in Deutschland die Vorratsdatenspeicherung, die dann nach erheblichen Protesten wieder gekippt wurde. Doch nun zwingt die EU Deutschland, dass sie das wieder einführen sollen. Ich überlege mir wirklich, ein Anonymisierungsprogramm fürs Internet zuzulegen. Ich habe keine Lust, dass man mich wegen sonst was verdächtigt, bloss weil ich ausversehen auf den falschen Link bei youtube geklickt habe oder ich weiss nicht was. Mir ist so was sogar schon mal passiert. Da habe ich auf einen Link geklickt, weil ich etwas recherchiert habe und war plötzlich auf so einer Seite, wo die Juden verunglimpft wurden. Schnell weggeklickt, aber irgendwo wird die IP gespeichert worden sein, dass ich auf der Seite war. Das war über den kleinen Google-Ausschnitt echt nicht ersichtlich. Aber wer glaubt das am Ende einem?

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: