RSS

Dann habe ich was Eigenes – mein Jodeldiplom

24 Aug

So langsam glaube ich doch wirklich an eine Verschwörung von WordPress. Natürlich nicht böse gemeint, aber mich nervt es langsam. Wenn ich einen Eintrag publizieren will, dann wird der einfach gespeichert. Und wo nun speichern steht, weiss ich genau. Und da habe ich nicht drauf geklickt, sondern auf Publizieren. Keine Ahnung, was das soll. Vor allem hatte ich ja noch auf die Leiste mit den gespeicherten Artikeln geguckt, doch da stand nichts. Und deshalb dachte ich auch, der Artikel wäre freigegeben worden. So kann man sich täuschen. Kontrolle ist eben alle.

Gestern erschütterte ganz (?) Deutschland eine Nachricht: Loriot ist gestorben! Die ARD änderte sofort ihr laufendes Nachprogramm und sendete alles, was sie in ihren Archiven vorfinden konnten. Also „Pappa ante Portas“, dann Deutschland, deine Komiker (oder wie es auch immer hiess) und schliesslich die ganzen Loriot-Teile. Die habe ich ja schon mal auf DVD gesehen, weshalb ich mir das schenken konnte. Aber nun muss jemand in der Redaktion einen Artikel auf ihn schreiben. Das wollte ich natürlich machen, aber nein, diese blöde Schnepfe hat sich das unter den Nagel gerissen, dabei kennt die Loriot nicht einmal. Aber hauptsache ihr Name steht unter dem Artikel. Wenn die so weiter macht, ist die irgendwann Chefredakteurin, ohne dass das Frettchen etwas davon bemerkt hat. Und was die für eine Sprache hat, Köln und Düsseldorf zusammen. Schrecklich nenne ich so was.
Aber es geht ja um Loriot. Mit 87 Jahren ist er am Montag verstorben. Mit ihm ist einer der grössten Humoristen Deutschlands verstorben. Wer erinnert sich nicht mehr an den Kosakenzipfel oder an das Jodel-Diplom? Oder aber an Weihnachten mit Familie Hoppenstedt? Drei besonders herausragende Sketche, die einfach zeitlos sind. Und das beste habe ich noch vergessen: Nein, nicht die Nudel. Den Sketch fand ich immer dämlich. Ich meine die Steinlaus. Loriot hat damals Prof. Grzimek nachgemacht. Der soll das sogar gesehen haben, hat sich aber nicht wieder erkannt. Erst am nächsten Tag erkannte er, das er parodiert worden war. Die Steinlaus hat ja auch ihren Einzug in den Pschyrembel gehalten, die Bibel der Mediziner. Mit immer neuen Erweiterungen erfreut sie sich grösster Beliebtheit. Im Zoo Dortmund gibt es übrigens sogar ein Gehege.
Begonnen hat Loriot als Zeichner beim Sternchen, der Kinderbeilage des Stern, wo er ein rotes Rhinozeros zeichnete. Später kamen dann Wum und Wendelin (Ich bin ein Elefant, ein dicker Elefant) hinzu. Und natürlich die Knollenmännchen. Die wurden sogar im Unterricht behandelt. Also einige der Sketche. Habe bl0ss nie den Sinn darin gesehen. War auch ein absurdes Deutsch-Thema damals.
Richtig bekannt wurde Loriot dann mit seinen Parodien, Peter Merseburger oder so hat er so toll parodiert, dass alle dachten, es sei der echte. Da hat Loriot dann damit aufgehört und sich seiner Sketch-Serie gewidmet, mit Evelyn Hamann als seiner Partnerin sowie Heinz Meier und Rudolf Kowalski.
Nun ist Loriot tot. Sein Sketche werden weiterleben. Den Humor, den er hatte und in seinen Sketchen wiedergegeben hat, hat es nie mehr gegeben. Was sind denn heutige Comedians? Sie werden an Loriots Humor nie herankommen, denn der ist einfach zeitlos.
Und weil ich den Steinlaus-Sketch so mag, zeige ich ihn hier: Vorhang auf für Prof. Grzimek alias Loriot und die Steinlaus!

Gadaffis Palast in der Haupstadt Tripolis wurde gestürmt. Er selbst soll auf der Flucht sein, sich aber noch in Tripolis aufhalten. Wieso ist das denn so abwegig? Der wird schon seine Fluchtbunker haben, die niemand kennt. Aber nun erst mal sehen, wie es in Libyen weitergeht. Ägypten hat der Umsturz in dem Sinne nciht wirklich was bewegt. Dort herrscht nun das Militär.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: