RSS

Demokratie in Russland ist anders – Sie existiert nicht

18 Aug

Das Urteil ist gesprochen. Wie erwartet, wurden die drei Pussy Riot-Sängerinnen hart bestraft. Sieben Jahre sind es nicht geworden, aber zwei Jahre Arbeitslager ist genauso schlimm. Habe ich nicht gesagt, dass sie in den Gulag kommen? Wer es damals nicht für möglich hielt, dass diese menschenverachtenden Einrichtungen immer noch existieren, wurde nun eines besseren belehrt.
Eine harte Strafe für einen recht harmlosen Auftritt. Aber Russland kennt keine Gnade, wenn es gegen Putin geht. Offiziell wurden die Sängerinnen wegen Rowdytums in einer religiösen Einrichtung und wegen Beleidigung der Religion verurteilt. Warum sind sie dann aber nicht vor einem orthodoxen Kirchengericht verurteilt worden, sondern von einem ganz normalen Gericht? Tja, das ist hier die Frage, die niemand so genau beantworten kann.
Im Grunde genommen ist klar, dass ein Exempel statuiert werden sollte. Wer sich gegen Putin oder die Poltik stellt, der wird bestraft.
Überall in Europa wird gegen das Urteil demonstriert. Schon im Vorfeld wurden gegen den ganzen Prozess protestiert. Aber niemand kannte Erbarmen und so fällte die Richterin – Frauen verurteilen Frauen härter – das Urteil: zwei jahre Arbeitslager. Und dort sind nicht nur Dissidenten zu finden, sondern auch verurteilte Verbrecherinnen. Wenn die drei Frauen die zwei Jahre unbeschadet überstanden, haben sie wahnsinniges Glück gehabt. Aber das werden sie garantiert nicht haben.
Dass in Russland eine völlig andere Art der Demokratie herrscht, habe ich schon vor einigen Wochen geschrieben. Das Wort ist dort bekannt, bloss angewendet wird es nicht. Das ist der grosse Unterschied zu anderen Demokratien, die auch wirklich welche sind.
Und Putin tut nichts, obwohl er ja noch vergangene Woche gesagt hat, die Sängerinnen sollen nicht so hart verurteilt werden. Deshalb nur „zwei“ Jahre Arbeitslager? Da kann man doch nur lachen! Oder will er von den anderen Ländern gebeten werden, sich für die Frauen einzusetzen, um sie dann grossspurig zu begnadigen? Könnte durchaus passen, schliesslich lässt Putin sich gerne als Held darstellen.
EDIT: So wie es aussieht, dürfen die drei Pussy-Riot-Sängerinnen auf mildere Strafen hoffen. Doch warten wir erst einmal ab, was entschieden wird.
Aber bringen Demonstrationen doch manchmal was.

Meiner Meinung nach sollte man Russland boykottieren. Bloss geht das nicht, da Deutschland von Russland abhängig ist. Und das ist nicht nur das Gas. Momentan ist Sommer, da sind wir auf deren Gaslieferungen nicht wirklich angewiesen, dennoch wird so ein Boykott nie etwas werden. Brauchen wir Russland wirklich? Die Getreidepreise steigen eh, also was soll’s?

Dass ich eine äusserst empfindliche Nase habe, habe ich wohl schon mehrmals erwähnt. Momentan könnte ich mein Riechorgan mal wieder verwünschen, denn Regina hat ein neues Shampoo. Besser gesagt Cremebad Mango-Joghurt von Balea. Ich finde es einfach nur widerlich, denn es hängt an ihr und verflüchtigt sich gar nicht. Wenn sie vor mir im Bad war, muss ich danach erst einmal ausgiebig lüften, damit der Gestank wieder verschwindet. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Kopfschmerzen wegen eines Duschbads bekomme. Aber genauso ist es. Wenn ich mich diesem Geruch länger aussetze, bekomme ich Kopfschmerzen, die die nächsten Stunden nicht weggehen. Mit dieser Sorte hat sich dm, denn Balea ist deren Eigenmarke, wirklich keinen Gefallen getan. Es stinkt und ich kriege Kopfschmerzen. Was fand ich doch den Vorgänger Cremebad Pitaya schön. Der war dezent und roch kaum. Ein direkt lieblicher Geruch. Aber anscheinend nicht bei den Käufern angekommen, warum sonst wurde es aus dem Sortiment genommen? Oder ist dieser Mango-Geruch nun die Sommeredition? Wenn ja, kann ich bloss hoffen, dass sie das nie wieder ins Sortiment aufnehmen, oder Regina muss sich mit irgendetwas anderem eindecken, was bei mir nicht Kopfschmerzen auslöst.
Eigentlich habe ich ja nie Probleme mit den Balea-Produkten, die Regina benutzt, aber dieses Mal musste ich einfach mal was dazu sagen. Vielleicht geht es auch nur mir so und ich bin da besonders empfindlich, aber selbst Regina ist mit diesem Geruch nicht zufrieden.

Elefantendame Mala hat sich mal wieder als Rüsselorakel betätigt, nachdem sie beim letzten mal leider danebengelegen hat.
Die erste Runde des DFB-Pokals hat gestern begonnen. Heute spielt der FC St. Pauli gegen den Offenburger FV. Mala sagt voraus, dass St. Pauli siegen wird und damit endlich einmal wieder die erste Runde übersteht.
Aber das ist nicht das einzige Spiel, was sie tippt. Auch für das KSC-Spiel hat sie ihre Orakel-Fähigkeiten eingesetzt. Der Karlsruher SC spielt gegen den HSV. Mala hat entschieden, dass der KSC gewinnen wird. Tja, wenn man sich an das Testspiel des HSV gegen den FC Barcelona erinnert, kann das durchaus sein. Schliesslich hat es der HSV geschafft, gegen die C-Elf zu verlieren.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 18. August 2012 in Blog, Elefant, Fußball, Kultur, Real life, Sommer, Sport, Technik, Tiere, Wetter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Demokratie in Russland ist anders – Sie existiert nicht

  1. natabu

    18. August 2012 at 20:39

    Orthodoxe Kirchengericht? Solche heilige Inquisition gibt es in Russland zum Glück nicht:))
    Und außerdem Gulags existieren nicht, es gibt ganz normale Frauengefängnisse in denen man arbeitet genauso wie auch in deutschen Gefängnissen. Naja die Wohnbedingungen und Essen in russischen Gefängnissen sind nicht so schön wie hier, aber schließlich soll es kein Ferienlager sondern eine Bestrafungsmaßnahme sein.
    Ich finde es schon richtig, dass Pussy Riot bestraft wurden. Sie wurden schon mehrmals festgenommen wegen deren Protestaktionen gegen Putin, aber wurden immer freigelassen. Die Aktion in der Kirche hat einfach die Grenzen überschritten. Zwar bin ich Atheistin, aber ich respektiere das Glauben der anderen. Für viele Gläubige in Russland ist die Beleidigung deren Glaubens wie für andere die Beleidigung der Mutter. Was aber den politischen Protest der Mädels gegen Putin angeht, das finde ich gut, nur sollten sie einen anderen Schauplatz dafür suchen. Außerdem die kommen nicht für 2 sondern für 1,5 jahre ins Gefängniss, weil halbes Jahr in der Bewährung zählt. Und höchstwarscheinlich kommen Sie auch vorzeitig raus.
    Ich finde Putin gerade nicht so schlecht für Russland. Hoffentlich baut er das Land wirtschaftlich und sozial weiter auf. Danach kann man gerne einen demokratischen und liberalen Präsident auswählen.

     
  2. Gerhard

    31. August 2012 at 10:38

    Der Schauplatz war eindeutig der falsche, hierbei stimme ich natabu zu. Ist es aber wirklich sinnvoll Putin noch länger an der Macht zu lassen? Die russische Gesellschaft benötigt mehr „Aufmerksamkeit“. Putin kümmert sich doch viel zu stark um die Außenpolitik, als um die Probleme im eigenen Land.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: