RSS

Was will Nordkorea?

06 Apr

Die Welt schaut auf Nordkorea und deren wirre Drohungen. Inzwischen hat das Land bereits die Botschaften aufgefordert, ihre Niederlassungen in der Hauptstadt Pjöngjang zu schliessen und das Land zu verlassen.
Was plant Nordkorea, fragt man sich angesichts dieser Anordnungen? Einen Atomschlag gegen die USA, wie es nun schon seit Monaten angekündigt und vermutet wird? Aufmerksamkeit um jeden Preis?
Noch wissen wir es nicht, dennoch ist das Säbelrasseln kein gutes Zeichen. Zwar kennen wir Ähnliches vom Iran, aber vergleichen kann man beides nicht. Denn beim Iran ist mehr Vermutung als Wissen.
Bei Nordkorea ist es in gewisser Weise auch nicht besser, doch muss man sich vor diesen in Acht nehmen. Wie bekannt hat Kim Jong-Un in der Schweiz studiert, ist also nicht so unwissend wie Vater und Grossvater. Gerade das macht ihn gefährlich.
Bereits kurz nach dem Tode von Kim Jong-Un fragte ich, wie es wohl mit Nordkorea weitergehen würde. Anfangs wie bisher. Die Bevölkerung hungert, Religion ist nicht gestattet. Im Grunde genommen ist Nordkorea heutzutage ein gutes Beispiel für den Roman 1984 von George Orwell. Da haben die Menschen keine Rechte, bekommen ihr Essen aufgrund von Lebensmittelmarken, falls es überhaupt erhältlich ist, andere Güter gibt es nur auf dem Schwarzmarkt. Man muss immer aufpassen, was man sagt, wie man sich verhält, ja sogar was man denkt.
Die Lage spitzt sich nun weiter zu. Drohungen waren das erste, jetzt scheint es ernst zu werden. Nordkorea verlegt eine Mittelstreckenrakete an die Küste. Der Süden antwortet mit Kriegsschiffen. Die USA verstärken ihre Standorte. Denn momentan scheint Nordkorea mit seinen Kapazitäten nur die militärischen Standorte angreifen zu können. Dennoch ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste.
Ich frage mich nur, wie in unserer heutigen Zeit so etwas überhaupt noch möglich ist. Kann doch einfach nicht sein.
In den Irak sind die USA einfach einmarschiert, weil von Saddam Hussein eine grosse Gefahr ausging. Aber Nordkorea wurde immer vernachlässigt. Stattdessen wandte man sich dem Iran zu. Denn die haben im Gegensatz zu Nordkorea auch ein reichhaltiges Erdölvorkommen. Also weitaus interessanter. Und so war Nordkorea zwar ein Gegner, aber nicht wirklich interessant.
Ob es nun zu spät ist? Das kann ich nicht sagen. Die Zeit wird es zeigen.

Elefantendame Mala ist der grosse Star in ihrem neuen Wohnort. Sie macht Vorführungen, geht im Park spazieren oder posiert mit Besuchern.
Alles Dinge, die sie in ihrem Zuhause in den letzten zwanzig Jahren kaum bis gar nicht gemacht hat. Die wenigen Aktionen könnte man an einer Hand abzählen. Man kann sagen, dass erst in der Ferne ihre Qualitäten erkannt wurden. Ist das nicht ein Armutszeugnis für ihr Zuhause?
Und wo ich gerade von Malas Zuhause spreche. Hat sich mal einer eine der beiden Folgen der neuen vierten Staffel von „Leopard, Seebär & Co.“ angesehen? Der Sprecher ist gewechselt worden. Man muss nun die Synchronstimme von Magnum ertragen. Immer wenn ich diese Stimme höre, muss ich an die Reisesendungen auf Vox denken, die früher auf dem Sender liefen. Und auch sonst sind die Folgen dieses Mal recht lieblos geworden. Als wollte man dieses Mal nicht so viel Zeit zwischen den Staffeln verstreichen lassen. Deshalb schoss man schnell die vierte Staffel hinterher. Geworden ist dies leider nichts. Und von der Themenverteilung her, wird das auch nicht besser werden. Also, mein Rat: Lasst „Leopard, Seebär & Co.“ links liegen. Seht euch lieber andere Zoo-Dokus an, die sind weitaus besser gemacht, als die vierte Staffel von Leopard.

Und hier endlich die Information, dass das Buch von Helen Dalibor online gegangen ist. Es heisst „Die Rollen des Seth“ und ist ab sofort unter Neobooks, Amazon und Xinxii erhältlich. Weitere Ebook-Händler werden in der nächsten Woche folgen. Wer das Werk anlesen möchte, kann dies hier (anklicken) tun.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: