RSS

Archiv der Kategorie: Castle

Terrorziel Deutschland?


Gestern habe ich mich wirklich gefragt, was eigentlich in der Welt los ist. Ein wütender Mob stürmte in der sudanesischen Hauptstadt Khartum gestern die deutsche Botschaft. Anlass war ein Video über den Propheten Mohammed, wo dieser übelst verunglimpft wird. Unter anderem wird er als Mädchenschänder und Homosexueller gezeigt. Also ein richtig schöner Film, um die Muslime auf die Palme zu bringen, wie damals bei den Mohammed-Karikaturen.
Dieses Mal allerdings nicht aus Dänemark, sondern aus den USA. Wirklich passend, wo da doch vor ein paar Tagen wieder der Jahrestag der Anschläge des 11.September 2001 war.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass gar nicht darüber nachgedacht wird, was mit solchen Filmen angerichtet wird. In frühereren Zeiten kam es zu Hexenverbrennungen, heutzutage werden Anschläge verübt. Und die Hexenverbrennungen haben in der Mehrzahl auch nicht im finstersten Mittelalter stattgefunden, sondern erst viel später. Zu Beginn der Neuzeit und nach dem 30jährigen Krieg.
Warum jetzt gerade eine deutsche Botschaft gestürmt wurde, ist leicht erklärt. Deutschland wird vorgeworfen, Demonstrationen von Rechtsextremisten mit Mohammed-Karikaturen erlaubt zu haben. Ausserdem hat Bundeskanzlerin Merkel vor zwei Jahren den Zeichner geehrt, der für die Mohammed-Karikaturen verantwortlich war, die 2005 für einen ziemlichen Ärger in den islamischen Ländern gesorgt haben.
Und so geriet auch Deutschland ins Ziel der verärgerten Muslime. Im Übrigen kam vor einigen Wochen eine Warnung, dass Deutschland Terrorziel sei. Gut möglich.
Jonas will in Hamburg schon ein an den grösseren Bahnhöfen ein verstärktes Auftreten von Bahnsicherheit und Bundespolizei gesehen haben.
Hier ist mir das entgangen, aber eher würde ich es momentan hier vermuten, da ja das Oktoberfest kurz vor der Tür steht. – Oder hat das jetzt schon angefangen? Ich bekomme das immer irgendwie als letzter mit, wenn ich mal wieder gezwungen werden soll, dort auf Interview-Jagd zu gehen.
Bloss vor den Palästinensern brauchen wir uns nicht fürchten, denn da soll es ein geheimes Abkommen geben, dass Deutschland als Terrorziel von ihnen verschont bleibt. Wie ich darauf komme? Nun ja, im Zuge des 40. Jahrestags des Olympia-Attentats in München kam mal wieder das Gespräch darauf, dass die überlebenden Geiselnehmer wenige Monate nach der Geiselnahme und Tötung der israelischen Sportler und sportlichen Begleiter wieder freigelassen wurden. Anlass dafür war ein entführtes Lufthansa-Flugzeug – nicht die Landshut, dass war erst 1977. Diese angebliche Flugzeug-Entführung soll gestellt gewesen sein. Und als Gegenzug dafür, dass die Palätinenser freikamen, gab es die Verpflichtung, dass Deutschland fortan als Terrorziel von der Liste gestrichen wird. 1977 handelte es sich bei den Enführern der Lufthansamaschine „Landshut“ auch um Palästinenser, aber das Flugzeug befand sich zu keinem Zeitpunkt auf deutschem Boden. Kam aus Mallorca, wenn ich mich nicht täusche und endete nach einer wahren Irrfahrt und einer toten Geisel – dem Piloten – in Mogadischu. Die GSG9 stürmte das Flugzeug. Die war übrigens nach dem desatrösen Einsatz 1972 gegründet worden.
Nun sind die islamischen Fanatiker am Werk, die möglicherweise überall das Böse sehen und deshalb gegen die heidnischen Länder vorgehen müssen. Dass sie dazu auch immer einen Grund finden, ist die Ironie des Ganzen. Der Film über Mohammed aus den USA ist doch wieder ein gutes Beispiel dafür, wie man sich unbeliebt in der Welt machen kann. Gerade, wo die USA in vielen islamischen Ländern scheel angesehen wird.
Müssen wir nun auf der Hut sein? Jeden einsam stehenden Koffer melden? Zuviel Hysterie ist auch nicht gut. Bis jetzt ist nichts passiert, da wird in der nächsten Zeit auch nicht mehr passieren.

Ab nächste Woche Dienstag laufen neue Serien der „Heiter bis Tödlich“-Reihe im Ersten. Mit Bedauern musste ich lesen, dass die Serie „Nordisch herb“ nicht fortgesetzt werden wird. Das war eine meiner Lieblingsserien, kam gleich auf Platz nach hinter „Hubert & Staller“ und „Alles Klara“. Abgeschlagen für mich sind „Morden im Norden“, „Henker & Richter“ und ganz furchtbar fand ich „München sieben“. In meiner Beliebtheitsskala ist „München 7“ durchgefallen, bei den Zuschauern scheinbar nicht. Für mich unverständlich, aber es soll ja auch noch immer genügend Zuschauer des „Grossstadtreviers“ geben. Beide Serien sind absolut schrecklich, wobei ich „München 7“ am schlimmsten finde. Liegt daran, dass Christine Neubauer dort mitspielt. Für mich das roteste Tuch, was es gibt. Und dann auch noch Monika Gruber. Letztgenannte lässt sich bei „Hubert & Staller“ noch ertragen, aber bei „München 7“ absolut nicht auszuhalten. Diese Serie ist also bereits abgedreht worden. Von „Hubert & Staller“ gibt es bereits die zweite Staffel. Am Mittwoch geht es damit weiter. Und auch „Alles Klara“ wird fortgesetzt. Das mag viele überrascht haben, da die Serie unterdurchschnittlich beliebt war. Aber wenn man mal bedenkt, dass diese Serie bis zu drei Wochen hintereinander ausfiel, ist das nicht verwunderlich. Deshalb ein Lob an die ARD, dass diese Serie dennoch fortgesetzt wird. Ich mag Wolke Hegenbarth eigentlich nicht, aber in „Alles Klara“ finde ich sie toll.
Umso enttäuschter bin ich, dass „Nordisch herb“ nicht fortgesetzt wird. Die Serie war super. Gut, der Polizeianwärter Ryk – oder wie man den Namen auch immer schreibt – nervte ein wenig, aber ansonsten waren das gute Geschichten. Weitaus schlechter fand ich den Nachfolger „Morden im Norden“. Auch ganz lustig, aber mit der Serie konnte ich nie warm werden.
„Henker & Richter“ wird ebenfalls nicht fortgesetzt. Das ist nicht schade, denn die Serie fand ich von Anfang an recht schwach. Fragt sich nun, wie die nächsten neuen Serien „Akte Ex“, „Hauptstadtrevier“ und „Fuchs & Gans“ sich behaupten werden. Von mir aus könnte es bei „Hubert & Staller“, „Alles Klara“ und „Nordisch herb“ bleiben. Letztgenannte wird aber, wie erwähnt, nicht fortgesetzt. Das sollte sich die ARD wirklich noch einmal überlegen, da die Wiederholungen ja ein wenig besser liefen als bei der Erstausstrahlung. Ich vermute, dass die Zuschauer sich erst einmal daran gewöhnen mussten, dass wieder eine Serie um 18.50 Uhr im Ersten läuft. Und so was braucht seine Zeit, manchmal mehr als 16 Wochen. Ausserdem wurde die „Heiter bis Tödlich“-Serien ab Januar auch auf 18.30 Uhr vorverschoben. Kein guter Startpunkt, wo um die Zeit doch im ZDF die „Soko“-Serien laufen.
Es wird ja auch gesagt, dass Gottschalks Sendung den „Heiter bis Tödlich“-Serien geschadet habe. Bei Gottschalk frage ich mich ja immer noch, was seine Sendung eigentlich darstellen sollte. Nichts gegen Gottschalk selbst, ein guter Moderator, weit besser als Lanz oder Pilawa, aber das passte nicht zu ihm. Nun wird er ab heute im „Super-Talent“ als Juror zu sehen sein. Werden die Zuschauerzahlen sich nun erhöhen? Keine Ahnung, denn ich glaube kaum, dass sich die 60 plus-Generation – meine Tante mal abgesehen – sich das ansehen werden. Aber vielleicht täusche ich mich ja auch nur und es interessiert mehr ältere Menschen als gedacht.
Hat jemand gestern den Einstand von Jan-Gregor Kremp als der Neue von „Der Alte“ im ZDF gesehen. Gelungen, sage ich dazu nur. Habe ja seit einiger Zeit schon keine Folge mehr von der Serie geguckt. Jetzt war ich natürlich neugierig und bin nicht enttäuscht worden. Nächste Woche die Folge erinnert mich ein wenig an diese ganzen Klosterkrimis, wo es von „Pfarrer Braun“ auch eine Folge gab, die vor kurzem erst wieder gezeigt wurde.
Walter Kreye wird nicht als Rolf Herzog zurückkehren. Zwar ist ihm ein Hintertürchen aufgelassen worden, indem in der gestrigen Folge geschrieben wurde, dass Herzog aus persönlichen Gründen nach Südamerika müsse. Aber es wird keine Rückkehr geben. Wie bei der Bild und bei Wikipedia geschrieben steht, ist Kreye gekündigt worden. Finde ich jetzt schade, aber vielleicht mag es nicht nur an seiner Krebserkrankung gelegen haben, sondern auch daran, dass er nun schon siebzig ist. Und in den Serien geht ja der Jugendwahn um, auch bei „Der Alte“. Schrieb ja bereits, dass der Polizeiarzt ausgetauscht wurde, obwohl er jetzt noch zu sehen ist. Und wenn ihr mich fragt, ist Michael Ande auch bald dran. Gestern klang es schon fast so, als würde er auch bald rausgeschrieben werden. Fände ich sehr schade, wenn die Serie noch weiter verjüngt wird.
Nächste Woche weiss ich jetzt nicht, ob ich wieder „Der Alte“ gucken werde, da auf Kabel 1 die vierte Staffel von „Castle“ fortgesetzt wird. Und da werde ich wohl eher zu „Castle“ tendieren.

Habe aktuelle Bilder von Elefantendame Mala auf youtube (einfach „Pairi Daiza“ eingeben. Das Video wurde am 13.09. hochgeladen und wurde dort selbst am 08.09. aufgenommen) gefunden und natürlich gleich Jenala mitgeteilt. Ich war ja schon ein wenig erstaunt, wie furchtbar die Dickhäuterin gewebt hat, aber Jenala war richtig schockiert. So stark gewebt hätte Mala nur, wenn Hussein sie arg malträtiert hätte. Sie muss es wissen, kennt die alte Dame besser als ich. Aber selbst mir fiel dieses verstärkte Weben auf.
Wie es ihr da wirklich geht? Ich weiss es nicht, aber wenn man sieht, wie sie am Weben ist, ist das kein gutes Zeichen. Meine persönliche Meinung. Soll sich jeder sein eigenes Bild von machen.
Als Rüsselorakel war Mala übrigens wieder in Aktion. Sie hat das Bundestagsspiel der 2. Liga getippt. Da spielt Köln gegen St. Pauli. Und was sagt das alte Rüsselorakel? Es tippt auf einen Sieg für St. Pauli.
Dabei sieht Stanislawski sein Team spielerisch doch in der ersten Liga, bloss das Tor treffen sie nicht. Daran wird es wohl auch liegen, dass Köln auf einem Abstiegsplatz dahindümpelt und noch keinen Sieg für sich in dieser Saison verbuchen kann.
Warten wir ab. Am Montag werden wir schlauer sein.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Deutsche Nationalmannschaft ohne Sinn und Verstand


Wenn man sich die Testspiele der deutschen Nationalmannschaft ansieht, fragt man sich doch wirklich, ob die überhaupt die Vorrunde überstehen werden.
Ein Debakel gegen die Schweiz, gegen Israel sah es auch nicht besser aus. Zwar gelang ein Sieg, aber 2:0 war doch wirklich müde.
Oder war alles bloss Taktik? Stellen sie sich absichtlich schwach da, um den Gegner in Sicherheit zu wiegen? Denn wenn man die Leistung der Mannschaft in den beiden Testspielen sieht und dann die grossen Sprüche der Spieler, dass sie ins Finale wollen, dann passt da doch irgendwas nicht zusammen.
Was mich ja besonders stört, dass alle sich sorgen, was denn nun mit Bastian Schweinsteiger ist. Auf den ist die deutsche Mannschaft nun wirklich nicht angewiesen, auch wenn er sich wieder fit gemeldet hat. Aber erinnern wir uns doch, dass er die letzten Spiele nicht wirklich was geleistet. Und dann noch den Elfmeter verschossen. Gut, da wird gesagt, dass hätte er verkraftet. Hat er das wirklich? Wissen wir es? Nein, wissen wir nicht. Schweinsteiger ist verzichtbar, genauso wie Podolski. Aber das habe ich alles schon gesagt, weshalb ich es nicht noch einmal wiederholen werde.
Boateng wird jetzt überall nur noch als behäbig und langsam gesehen. Mein Onkel sagt das seit Jahren, nun steht er mit seiner Meinung nicht mehr allein. Rolf Töpperwien sagt’s auch und die Experten in den Zeitungsredaktionen auch. Aber es ist zu spät, um Boateng noch nach Hause zu schicken.
Mal sehen, wie Deutschland nächste Woche gegen Portugal abschneiden wird.
Vor allem, was wird das einzige wahre Fußball-Rüsselorakel sagen? Gegen Israel tippte sie auf einen Sieg. Das stimmte ja auch. Sie hält sich wacker und liegt bislang richtig.
Nun muss sie erst einmal Abschied nehmen von ihrem langjährigen Gefährten, der nächste Woche in Richtung Belgien verschwinden soll. Aber dazu mehr, wenn es so weit ist.

Hosni Mubarak, ehemaliger selbsternannter Pharao Ägyptens, wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Besser als die Todesstrafe. Fragt sich nun, wie lange wird er noch leben? Über 80 ist er ja bereits, aber er kann hundert werden. Mal abwarten.
Zudem will die Staatsanwaltschaft das Urteil anfechten, da nicht alles im Gerichtsverfahren mit rechten Dingen zugegangen sei. Wo ist das denn schon so? Aber unbedingt auf die Todesstrafe dringen, finde ich nicht richtig. Damit ist niemandem geholfen, schon gar nicht den toten Demonstranten.
Das gleiche kann man auch bei den Wahlen in Ägypten sagen. Dort hat es nun fünf Wahlbeschwerden gegeben, dass die Wahl nicht mit rechten Dingen abgelaufen sein soll. Ob die Muslimbruderschaft nun wirklich so viele Stimmen bekommen hat, wie rausgekommen ist, weiss ich nicht. Mal sehen, was da rauskommt.

Lidl hat ja noch bis heute Geschäftsschluss die Kinder Joy im Angebot. Mir fehlte ja von den blöden Ice Age-Figuren noch eine einzige. Die habe ich gestern nun endlich erwischt. War gar nicht so schwer. Nicht so viel Klöterkram nehmen und schon hat man ihn dabei, und diesen blöden kreisel auch. Den habe ich nun schon zehnmal oder so. Meine Ice Age-Quote liegt bei 100 Prozent. Glaubt man nicht? Ist tatsächlich so.

Seit gestern läuft ja bei Kabel eins nur noch die Wiederholung der dritten Staffel von Castle. Wer es noch nicht weiss, hiermit habe ich es nun gesagt. Im Herbst werden wohl die restlichen Folgen der vierten Staffel kommen. Ob wir da was verpassen werden? Keine Ahnung.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wenn ein Elefant auf Reisen geht


Ich komme einfach von dem Thema Elefanten nicht weg. So sehr ich auch versuche, irgendetwas anderes zu finden, immer gibt es etwas, was ich über die grauen Riesen schreiben muss.
Dieses Mal geht es um den Elefanten, dem Jenalas Ersatzelefant seit zwanzig Jahren Gesellschaft leistet. Der besagte Dickhäuter feiert dieses Jahr seines Vierzigsten Geburtstag und ist ein erfolgreicher Zuchtbulle. Von wem die Rede ist? Von Elefantenbulle Hussein aus Hamburg.
Ein sehr ruhiger und liebenswerter Zeitgenosse, wie ihn Jenala beizeiten mal beschrieben hat, auch wenn sie ihn gerne auch mal als Arschloch bezeichnet. Das hat dann allerdings auch seine guten Gründe: Er benimmt sich Mala äusserst rüde gegenüber. Da könnte sie ihn am liebsten anbrüllen, wie sie mir mal verraten hat. Sie tut es bloss nicht, weil sie nicht wirklich glaubt, dass es ihn interessieren würde. Ausserdem will sie sich nicht lächerlich machen, glaube ich.
Aber er würde schon recht gut auf sie hören, ist sie überzeugt. Ich weiss nicht so recht. Mit Futter kann man beinahe jedes Tier gefügig machen.
Warum ich nun von Hussein rede? Tja, das hat damit zutun, dass er Hamburg schon bald in Richtung Belgien verlassen wird. Schon in der ersten Juni-Woche wird er seine Reise antreten. Jenala ist traurig, denn sie dachte, dass er ihr noch bis August erhalten bliebe. Nun geht es schneller, als alle gedacht haben. Plankendael, dort kommt er hin, hat die Daten veröffentlicht, seitdem ist klar, dass er noch vor den Kühen aus Antwerpen in seinem neuen Zuhause ankommen wird.
Mit Hussein wird in Hamburg eine erfolgreiche Ära der Elefantenzucht enden. Was man an ihm hatte, weiss jeder, was man haben wird, wenn der neue kommt, weiss niemand. Jenala will den neuen namens Thisiam alias der polnische Franzose nicht haben. Aber sie entscheidet nicht, also wird er kommen, ob sie nun will oder nicht. Genauso will sie nicht, dass Mala mit ihm ein Gehege teilen muss, wie sie es mit Hussein gemacht hat. Sie wird fünfzig und ist lieber alleine, als mit so einem Jungspund zusammen, von dem man nicht einmal sagen kann, wie er auf Mala reagieren würde. Für Hussein war sie in den letzten jahren sein Punchingball.
Mala soll auch schon ganz bedrückt wirken. Nicht mehr so fröhlich wie sonst, ausserdem würde sie andauernd Schutz bei Hussein suchen. Ich denke, was auch Jenala denkt, dass sie weiss, was passieren wird. Mit Hussein wird sicherlich irgendwie schon geübt, dass er problemlos in die Kiste gehen wird. Und was das heisst, wird Mala garantiert wissen. So ein Elefant, vor allem so ein alter wie Mala, ist schliesslich nicht blöd. Traurig und bedrückt soll sie wirken, sagt Jenala. Sie muss es wissen, schliesslich versteht sie mehr von der Psyche der Elefanten als ich. Auch wenn es heisst, man solle den grauen Riesen keine menschlichen Gefühle zugestehen, so denke ich schon, dass es nicht verkehrt ist, wenn man die Behauptung aufstellt, dass sie trauern oder sich freuen können. Man darf natürlich einen Elefanten nicht völlig vermenschlichen, aber die Dickhäuter sind den Menschen schon ähnlicher als wir bislang geglaubt haben. So Jenalas Überzeugung, die ich zu gewissen Graden auch teile.
Hussein war ein recht schöner Bulle und ist es immer noch. Sehr ruhig, wirft nicht mit Gegenständen um sich. Im Vergleich zu diesem Thisiam scheint er lammfromm zu sein. Denn der polnische Franzose hat seit Jahren keine Artgenossen gehabt, schmeisst mit Gegenständen um sich und hat noch einen weiteren Makel, den Jenala als äussert bedrohlich empfindet. Besonders im Hinblick auf ihren Ersatz-Elefanten.
Und was wird aus Mala werden? Das ist die Frage aller Fragen, die nicht nur Jenala beschäftigt. Die „alte Kuh“ würde sogar versuchen, Kontakt mit Mogli aufzunehmen, ihrer größten Konkurrentin. Jenala glaubt zwar nicht, dass Mala immer noch auf den Posten der Leitkuh auswäre, aber dennoch ist sie auch nicht dafür, dass sie in die Herde zurückkehrt. Der Umzug in eine Rentner-WG wäre eine Überlegung wert. Erscheint allerdings völlig abstruss, wenn man es näher betrachtet. Seit knapp 46 Jahren lebt Mala nun in Hamburg, kennt nichts anderes. Und dann soll sie plötzlich umziehen, sich an eine neue Umgebung gewöhnen und auch noch in eine ihr völlig fremde Gruppe einfügen. Jenala fürchtet, dass dies im schlimmsten Fall zum Tode führen könnte. Im übrigen ist sie dafür, dass Mala genug gebüsst habe. Zwanzig Jahre seien genug. Nun fordert sie Freiheit für Mala, was nichts anderes bedeutet, als das besagte Kuh in das Gehege kommen soll, wo die beiden Junggesellen Schahruhk und Shanti momentan leben, bevor sie nach Polen übersiedeln werden. So wäre sie sehr weit weg von diesem Thisiam. Jenala will nicht rausrücken, was es ist, warum sie ihn nicht in Hamburg haben will. Aber es scheint es schwerwiegendes zu sein. Man wird es noch herausfinden.

Die Bundesliga ist vorbei. Die Relegations-Hinspiele haben stattgefunden und heute wird entschieden, wer den DFB-Pokal bekommen wird. Tja, ich sage mal, es wird zum Elfmeterschiessen kommen. Alles andere wäre irgendwie langweilig. Und vor allem gönne ich Bayern nun überhaupt nicht den Titel, obwohl ich in derselben Stadt wohne, aus der der Verein kommt.
Verwirrung stiftete zu Beginn der Woche der FC St. Pauli, als er eine Pressekonferenz anberaumte, wo verkündet werden sollte, dass sie sich von Trainer Andre Schubert trennen würden. Die Pressekonferenz gab es, allerdings fiel sie anders aus, als erwartet. Schubert blieb.
Das liess Boden für Spekulationen zu. Hier meine: Sie wollten Stanislawski wieder haben, aber der wollte nicht, da er mit Köln liebäugelte.
Tja, mit denen ist er sich nun handelseinig geworden. Er wird neuer Trainer und soll Köln zurück in die erste Liga führen. Also eher gewinnt St. Pauli den DFB-Pokal, als dass Stanislawski mit Köln aufsteigt. Selbst wenn er seinen Co-Trainer dabei hat. Jonas hat da ja immer noch seine Theorie, wie er Jahrgangsbester im Fussballlehrer-Lehrgang wurde. Aber das wiederhole ich jetzt nicht noch einmal.
Warum er nicht zu St. pauli zurückwollte? Tja, er will doch irgendwann einmal den HSV trainieren, da kann er doch nicht einfach wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Aber Köln ist auch nicht wirklich besser.
Hier die wahrscheinlichste Theorie, warum Schubert bei St. Pauli nicht entlassen wurde: Der Verein hat nicht das Geld, um ihm eine Abfindung zu zahlen.

Und wen es noch interessiert. Castle ist um eine fünfte Staffel verlängert worden. Wurde vor zwei Tagen entschieden. Von Bones wird es auch eine achte Staffel geben. Da laufen ja gerade die letzten Folgen der sechsten Staffel. Den Episodenhauptdarsteller hätte ich gar nicht erkannt, wenn ich nicht die Besetzungsliste gesehen hätte. Der hat in der Neuverfilmung von „Die Mumie“ Imhotep gespielt. Ist auch schon über zehn Jahre her. Dreizehn Jahre, oder?

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Da waren’s nur noch neun


Damit hat wohl niemand gerechnet: Also, dass Daniel Lopes als erster gehen muss, wohl weniger, denn diese Meinung habe ich ja schon vor Einzug ins Dschungelcamp vertreten. Dennoch war Daniel Lopes nicht der erste, der das Dschungelcamp verliess. Nein, auch Vincent Raven war es nicht. Den halte ich persönlich für einen Schwätzer, der nur viel Geplärre macht, aber nicht das tut, was er ankündigt. Nein, völlig überraschend sagte das „Vier-Finger-Faultier“ Martin Kesici den Satz aller Sätze. Warum? Tja, darüber kann man nur spekulieren. Er selbst begründete es damit, er wolle sich nicht länger eingesperrt fühlen. Tja, das hat er doch von Anfang an gewusst, was ihn da erwartet. Aber der Lockruf des Geldes war wohl wichtiger. Wie begründete seine Begleitung es: Er wolle abends auf ein Konzert. Nun ja, auch möglich. Aber mal ehrlich, was hat Kesici eigentlich gezeigt? Kaum etwas, ausser seiner Haarpracht und seinen Tattoes. Deshalb bekam er ja den Spitznamen „Vierfinger-Faultier“ verpasst. Ach ja, wie er rumrotzte, furzte und rülpste, wurde uns in einer Collage noch nähergebracht. Ja, danke, so was hat mir bei „Die Alm“ schon gereicht.
Vielleicht hatte Kesici einfach die Befürchtung, dass er als erstes aus dem Camp fliegt. Viele bekommen da ja die Torschlusspanik, denn niemand will der erste sein.
Und damit bin ich dann wieder bei Daniel Lopes angekommen. Wie gesagt, keine Überraschung, dass er als erster gehen musste. Vor einigen Tagen wollte er ja noch selbst gehen, kam dann aber doch zurück. Nun ist er weg und beinahe fällt es auch gar nicht auf. Für Ailton ist es schwer, denn mit Lopes hat er sich auf Portugiesisch unterhalten, wie man erfahren konnte, als die „Latino-Lusche“ das Camp verlassen wollte.
Ich muss mal sagen, dass sich Ailton ganz gut schlägt, auch wenn er einige Sprachprobleme hat. Aber man kann sagen, was man will: Er kümmert sich um das Feuer und hat das Geschirr gespült, als er dazu verdonnert worden war. Zwar hatte er gemeckert, es sei Frauenarbeit, aber im Gegensatz zu Kesici, machte er es auch dann. Kesici stand nur da und motzte rum, er macht so was nicht.
Mal jetzt dazu, wen ich noch gerne aus dem Camp gewählt sehen würde: Jazzy, eine Intrigantin, die ich von Anfang an nicht leiden konnte. Erst fiel sie mir auf, weil ich sie immer nur am Rauchen sah. Aber jetzt versucht sie durch Intrigen die Zuschauer auf ihre Seite zu ziehen. Wie es aussieht, kommt sie damit an. Aber wie lange noch?
Radost Bokel, die einfach nur blass ist. Zudem erweckt sie den Eindruck, als versuche sie überall Anschluss zu haben, weshalb sie bei Lästereien (meist von jazzy aus) als Zuhörerin zu agieren. Ob das was bringen wird? Bis jetzt hat sie bis aufs Kochen (ihre Aussage) nichts geleistet. Nicht einmal eine Dschungelprüfung hat sie im Gegensatz zu Daniel Lopes bestritten. Ich finde sie äusserst blass und ob sie nun da ist oder nicht, wird niemandem auffallen.
Micaela Schäfer macht eigentlich nur auf sich aufmerksam, indem sie leicht bis gar nicht bekleidet herumläuft. Die Camp-Bewohner nervt es, ich finde, dass sie keinen schönen Anblick bietet. Aber meine Entscheidung, müssen andere besser wissen.
Vincent Raven, der nun wirklich immer sagt, er geht und es dann doch nicht tut. Schade eigentlich, denn ihn braucht man nun wirklich nicht. Wenn er raus ist, braucht er keine „schwule“ rote Hose mehr tragen und kann wieder seine 80 Zigaretten am Tag rauchen.
Wen haben wir noch? Ja, Kim Gloss, ihren richtigen Nachnamen kann ich mir nicht merken, die auch nicht wirklich auffiel, von ihrer Dschungelprüfung mal abgesehen. Und was mit Rocca Stark auch immer vorgehen mag.
Ramona Leiss soll beim Essen immer die erste sein, macht nichts, verteilt aber gern Arbeiten. Ob es sich wirklich so abspielt, wie wir es sehen? Keine Ahnung, aber sie war die einzige, die ein vernünftiges Statement zustande bekam, warum für sie angerufen werden soll.
Was ein wenig seltsam war: Obwohl Martin Kesici freiwillig ging, wurde dennoch einer rausgewählt. Heisst das, dass am Ende dann die drei verbliebenden Kandidaten einen Tag länger zusammen ausharren müssen? Nun gut, soll mir gleich sein, solange endlich Jazzy rausfliegt.
Aus elf Kandidaten sind plötzlich neun geworden. Martin Kesici und Daniel Lopes sind nicht mehr dabei.
Vermissen werde ich beide nicht. Weder den einen, noch den anderen. Selten habe ich ein Dschungelcamp auch so langweilig empfunden. Es scheint nur Streitereien und Lästereien zu geben. Vielleicht kommt mir das ja nur so vor, aber in den Staffeln davor wurde das nicht so extrem gezeigt.

Und für alle Castle-Fans noch eine gute Nachricht: Ab dem 02. März soll auf Kabeleins die vierte Staffel ausgestrahlt werden. Damit hat das Warten ein Ende. Sehe mir gerade die dritte Staffel auf DVD an. Eigentlich nur wegen der Kommentare und Extras, denn die Folgen kenne ich alle.

In Hellabrunn hat das vor drei Monaten geborene Elefäntchen Lola einen angeborenen Herzfehler, weshalb sich davor entschlossen wurde, es zu operieren. Es zeige allerhand Lebensfreude, weshalb man sich zu dem Schritt entschlossen habe. Schon an diesem Wochenende soll die OP angeblich stattfinden. Man kann bloss hoffen, dass alles gutgeht. Was mir, und auch Jenala, allerdings eher durch den Kopf geht: Lola ist das Jungtier von Panang, die auch die Mutter von Jamuna Toni war. Da könnte man schon irgendwie vermuten, dass das erblich bedingt ist. Aber ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen.
Mal sehen, wie die OP verlaufen wird, danach sehen wir weiter.

Und schon wieder was Neues vom Bundespräsidenten. Nicht direkt von Wulff selbst, es geht hierbei um seinen ehemaligen Sprecher Olaf Glaeseker. Dieser soll stärker von seiner guten Beziehung zum Partyveranstalter Manfred Schmidt profitiert haben, als bislang angenommen. Denn auch Gratisflüge soll er neben seinen Gratis-Urlauben bekommen haben. Dazu muss man wissen, dass Air Berlin spezielle Karten verteilte, mit denen unter anderem Manfred Schmidt Gratis in der ganzen Welt herumfliegen konnte. ABer nicht er nur, sondern auch seine Familie und Freunde. Ende letzten Jahres wurde das von Hartmut Mehdorn dann aufgehoben.
Pikant an der Sache ist, dass Glaeseker diese Angebote noch wahrnahm, als er bereits als Sprecher im Bundespräsidialamt arbeitete.
Bestechlichkeit ohne Ende. Bei Glaeseker wird man wohl zu einem Urteil kommen, im Gegensatz zum Bundespräsidenten, wo das ja alles in einem normalen Rahmen abgelaufen sein soll. Wir müssen es hinnehmen, aber brauchen es nicht.
Kein Wunder, dass er entlassen wurde. Dass dies nun mit der Geldspenden-Affäre aufgedeckt wird, kann Zufall sein. Aber vielleicht auch nicht.
Und nun noch mein allerliebster Satz, den ich nun immer ans Ende des Blogs stelle: Im Übrigen bin ich dafür, dass Bundespräsident Wulff wegen der Geldaffäre zurücktreten muss.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Auch ohne Worte wird gesprochen


Wer ihn jetzt nicht für schuldig hält, der hat das Interview oder Statement oder wie auch immer, nicht gesehen.
Nein, mit dieser Stellungnahme bei ARD und ZDF hat sich Bundespräsident Wulff wirklich keinen Gefallen getan. Er war total verkrampft und kam überhaupt nicht glaubwürdig herüber. Nein, nein, der Schuss ist wahrlich nach hinten losgegangen. Steht auch in jeder Zeitung, die auf einmal Körpersprache-Versteher zu Wort kommen lassen, Die sagen genau das, was ich auch gesehen habe. Wulff wirkte weder glaubwürig noch überzeugend noch machte er den Eindruck, als würde er die Anschuldigungen nicht fürchten.
Am besten fand ich ja, wie er den Anruf herunterspielte. Zensierung? Von wegen! Der Bundespräsident wollte bloss, dass der Artikel um einen Tag oder so verschoben wird. Warum dann aber weigert er sich, dass der Anruf veröffentlicht wird? Stimmt seine offizielle Aussage nicht mit dem überein, was er da gesagt hat? Tja, scheint ja so zu sein. Ansonsten würde man sich ja wohl nicht weigern oder wenigstens Ausschnitte genehmigen.

Von Ägypten hörst man auch mal wieder was. Seitdem Mubarak gestürzt wurde und der Prozess begangen wurde, war es ja um den ehemaligen mächtigsten Mann im Staate leise geworden. Nun wurde die Todesstrafe für ihn gefordert. Warum diese drastische Strafen für einen alten Mann? Ganz einfach, Mubarak befahl im Februar letzten Jahres auf die Demonstranten zu schiessen. Und das rechtfertigt nun die Todesstrafe. Ich finde das nicht gut, denn man kann einen Tod nicht mit dem Tod eines anderen Menschen vergelten. Gefängnis ja, aber keine Todesstrafe. Denn in welchem Zeitalter leben wir, dass die Todesstrafe noch angewandt wird? Gut, in den USA gibt es sie noch in einigen Bundesstaaten. Aber die USA sind auch schon immer ein wenig speziell gewesen.
Ich halte von der Todesstrafe nichts. Dennoch abwarten, wie Ägypten entscheiden wird.

Auf Kabeleins läuft Castle ja wieder. Zwar nur die zweite Staffel, aber das gibt ja Hoffnung, dass bald die vierte Staffel gezeigt wird. Aber wenn noch die ganze dritte Staffel nach dem Ende der zweiten wiederholt wird, werden wir wohl erst im Herbst die vierte Staffel sehen können. Das ist blöd.

Immer noch keinen Komplettsatz der Schlümpfe. Mit dem Heraushören ist es auch nicht sonderlich. Bei den Stinkern war ich viel erfolgreicher. Von 24 Eiern hatte ich 19 Mal was Gutes drin und nichts zu basteln. Aber bei den Schlümpfen kriege ich das nicht hin. Da es auch Steckfiguren sind, klappern die mitunter auch. Das ist vielleicht nervig, wie soll ich die denn nun alle kriegen? Ich weiss es nicht. Auf das nächste Angebot warten, dann ordentlich zuschlagen und einfach nur noch eine ganze Palette kaufen. Das wird wohl besser als alles andere. Dann kriege ich vielleicht auch einen vollständigen Satz der Natoons under Airbus-Serie

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Nilpferd ist kein Nashorn


Man glaubt es nicht, aber in fünf Wochen ist doch tatsächlich schon wieder Weihnachten. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Dieses Jahr wohl noch schneller als die Jahre davor. Jedenfalls kommt es mir selbst so vor. Gerade Neujahr gehabt und nun steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. In Weihnachtsstimmung bin ich bei weitem noch nicht, obwohl man schon seit August (Slogan: Jetzt schmeckt es am besten) Weihnachtsnaschkram kaufen kann. Warum denn nicht gleich das ganze Jahr? Irgendwelche Einwände? Ich jedenfalls nicht, denn ich ignoriere es sowieso.
Und da Weihnachten vor der Tür steht, geht nun wieder das leidige Geschenke suchen los. Immer muss man was schenken, damit Freunde und Verwandte nicht beleidigt sind. Hat man aber das falsche gekauft, sind sie auch beleidigt. Was also tun? Weihnachten abschaffen, ja, das wäre eine gute Möglichkeit.
Für Jenala habe ich jedenfalls was gefunden. Da sie ja ein richtiger Elefantenfan ist, habe ich mir gedacht, daß die Heimwerker-Elefanten aus den Überraschungseiern doch genau das richtige wären. Sind zwar nicht so toll wie die Fanny Fanten, aber immer noch besser als der Mist, der in den letzten Jahren da drin war (inklusive Looney Tones, Asterix und Schlümpfe). Habe also gewartet, bis ein Laden die im Angebot hat. Dauerte natürlich etwas, aber freiwillig würde ich nun wirklich nicht 65 Cent zahlen. Da sind mir die 44 Cent, die ich dann zahlen mußte, doch wirklich lieber gewesen. In einer 24er Palette hatte ich dann auch sieben Stück von zehn drin, inklusive Doppelter natürlich. Fehlten noch drei Stück. Wie die aber rausfinden? Durch einen Zufall erfuhr ich, dass die Schüttelmethode out ist und man nun die Ü-Eier auswiegt. Und so habe ich auch immer Erfolg gehabt, leider waren es dann meist nur die, die ich schon hatte. Aber am Ende sind es dann doch alle gewesen, so dass der erste Komplettsatz ist, den ich jemals hatte. Und nun muss ich ihn wieder abgeben. Dann soll es eben so sein. Jedenfalls waren auch noch die Weihnachtseier im Angebot. Dort ist auch die Serie anzufinden, die im Adventskalender ist. Nicht besonders, aber mal sehen. Bei einem Ü-Ei hatte ich jedenfalls schon was drin. Dennoch suche ich bereits die neue Serie: Smarte Stinker – dufte Typen. Allerdings gibt es überall nur die Elefanten. Aber die Viererpacks hingegen gibt es schon. Was also machen? Abwarten? Tja, vielleicht sollte ich das tun.
In den Ü-Eiern sind auch kleine Tiere unter anderen Löwe, Nashorn und Flusspferd.  Jetzt komme ich dazu, warum ich diesen seltsamen Titel gewählt habe. Das kommt daher, dass ich zuerst ein Nilpferd drin hatte. Einige Tage später war dann ein Nashorn drin, ich hielt es aber für ein Nilpferd und packte es weg. Als ich es später wegen einer Variante noch einmal ansah, bemerkte ich dann, dass das Nilpferd einen Höcker auf der Nase hatte. Folglich war es ein Nashorn. Ich hatte es aber zuvor dafür gehalten. Kommt davon, wenn man nur flüchtig einen Blick draufwirft.
Auch wenn ich mich jetzt mal wieder für die U-Eier interessiere, so frage ich mich doch, wo all die schönen Serien von früher sind. Wo sind denn nur die Happy Hippos? Vor zwei Jahren hat es die zuletzt gegeben. Wann kommen sie wieder? Ich will keine Schlümpfe oder Happy Feet, ich will Happy Hippos, Zwerge und Dapsy Dinos. Das waren noch schöne Serien.

Der Papst ist im Benin. Am Flughafen wurde er noch schnell vom neuen Ministerpräsidenten Monti verabschiedet. Ein wirklich kluger Schachzug, denn so sichert er sich die Stimmen der Wähler. Schliesslich alle irgendwie gute katholische Gläubige. Hat Berlusconi das eigentlich irgendwann mal gemacht? Ich kann mich nicht erinnern, aber der hatte ja auch immer was anderes zu tun. Findet nicht bald der Prozess statt, wo er jeden Hans und Franz als Zeugen benannt hat der vor Gericht aussagen soll?

Seit gestern läuft auf dem Ki.Ka. mal wieder Beutolomäus Sack, der einzig‘ wahre Sack des Weihnachtsmanns. Eigentlich bin ich zu alt für so was, könnte man meinen. Aber ich mag diesen sprechenden Sack. Und jetzt habe ich endlich mal die Gelegenheit, die ganzen Folgen aufzunehmen und endlich die Folgen zu sehen, die ich bisher immer verpaßt habe. So langsam kann ich mich auch mit der neuen Beuto-Version anfreunden. Hat lange gedauert, aber nun finde ich ihn ganz in Ordnung.

Die letzte Folge von Castle gesehen? Ich kannte die Folge ja bereits, genauso wie ich die erste Folge der vierten Staffel kenne. Kabel eins hat ein Gewinnspiel, wo man die DVDs von Staffel eins bis drei gewinnen kann. Ist doch mal wieder eine gute Möglichkeit, um für lau an die DVDs zu kommen. Wer will sie schon kaufen?

Habe mal wieder ein paar Neuigkeiten bezüglich des Romans „Die Rollen des Seth“. Ungefähres Erscheinungsdatum ist um den 01. Dezember rum. Wer also bis dahin noch warten mag, wird diese Zeit wohl noch irgendwie überstehen: Die anderen sollen sich in Geduld üben. Wird auch als eBook herauskommen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Welche Farbe hat die Gefahr?


Ich habe gestern echt nicht daran geglaubt, dass Deutschland gegen die Niederlande wirklich gewinnen würde. Wenn man das katastrophale Spiel gegen die Ukraine nimmt, konnte man wirklich nur auf ein Wunder hoffen. Aber gestern wurde endlich mal so gespielt, wie es sich für jemanden gehört, der Europameister werden will. Die ganze Zeit über nicht, aber es gab einige Szenen, die wirklich gut waren.
Podolski hat doch gespielt. Ich dachte, der würde gar nicht auf dem Platz sein, da ich nie etwas von ihm sah. Aber als er ausgewechselt wurde, sah ich dann, dass er doch tatsächlich gespielt hat. Ich sag nur mal soviel: Ob er nun spielt oder nicht, ist völlig egal. Und das Köln so ein Spektakel um ihn macht, kann ich auch nicht verstehen. Der war nie ein besonders herausragender Spieler. Manchmal mag er mal einen hellen Moment haben, aber dann hat er wieder zuviel Ehrgeiz und drischt den Ball meilenweit ins Aus. Oder erinnern wir uns nur an den verschossenen Elfmeter bei der letzten WM. Auf Podolski können wir wirklich verzichten. Bloss wann wird das endlich auch einmal Löw einsehen?

Die Politiker sind in Aufruhr, denn nun haben sie endlich ein Thema, dass von der Finanzkrise ablenkt. Und es sind dieses Mal nicht die Nuklearkraftwerke, sondern ganz etwas anderes. Etwas, womit niemand gerechnet hat. Nun sind es nicht mehr die Islamisten vor denen wir uns fürchten müssen, sondern die rechtsradikalen Terroristen.
Das schlimme an denen ist, dass sie jahrelang tun und lassen konnten, was sie wollten, ohne dass die Polizei auf sie gekommen wäre. Nur durch einen „Zufall“ – ich will es eigentlich so nicht nennen – ist herausgekommen, dass die wirkliche Gefahr von ganz einer anderen Seite droht als gedacht. Fürchteten wir die Islamisten und die Kommunisten, so sind diese Gefahren vergessen. Tja, vieleicht haben sich Politiker sowie Polizei, Staatsanwaltschaft, Verfassungsschutz und BND auf Dinge eingeschossen, die zwar auch nicht harmlos sind, aber im Hinblick auf das, was da jetzt aufgedeckt wurde, doch wirklich fast unwichtig erscheint.
Wer die braune Gefahr stets fürchtete, hat nun Recht behalten. Völlig unentdeckt haben sie ihre Anschläge ausgeführt und niemand kam darauf, wer eigentlich dahintersteckt. Erinnern wir uns nicht noch an das Phantom? Das sollte ja mal wieder damals bei9 dem Polizistenmord von Heilbronn zugeschlagen haben. Am Ende stellte sich dann heraus, dass eine Mitarbeiterin, wo die sterilen Wattetupfer hergestellt werden, nicht steril gearbeitet hatte. Das war dann sogar CSI: NY eine Episode wert. Die nehmen viele deutsche Themen auf, man glaubt es icht. Also nicht nur CSI, sondern auch Criminal Minds oder Bones.
aber nun wissen wir ja, wie es wirklich war und können es nicht fassen, wie diese rechtsradikalen Terroristen – ich nenne sie einfach mal so – unerkannt arbeiten konnten und das jahrelang!
Wir haben uns vor Kommunisten, Finanzkrisen und radikalen Islamisten gefürchtet, bzw. ist uns das eingeredet worden, dass wir diese fürchten müssen. Dabei ist die eigentliche Gefahr viel näher.
Und ich weiss, wovon ich rede. Ein paar Häuserblocks weiter in meiner Strasse, wohnt auch so eine Familie, die sehr rechts orientiert ist. Und wie es scheint, wollen die uns alle irgendwie aus den Wohnungen raushaben, denn wir haben schon alles mögliche erlebt. Dazu muss man sagen, dass die meisten von uns in Eigentumswohnungen leben und besagte Familie wohnt in einem von zwei Blocks, die für Sozialschwache sind. Obwohl ich mich bei denen frage, wieso die als so gelten. Die fahren die dicksten Autos, feiern die lautesten Partys und gehen uns mit ihren Machenschaften auf die Nerven. Das schärfste ist, dass die Polizei nichts dagegen unternimmt. Und wenn wir direkt etwas sagen würden, müssen wir noch Repressialien fürchten. So geht das doch nicht. Was ist das für ein Staat, der seine Bürger nciht vor solch einem braunen Abschaum bewahrt? Ja, ich rede recht radikal, aber ich kann nicht anders.

Die Bild-Zeitung hat wohl nicht wirklich was zu schreiben, oder warum haben sie diese Titelzeile genommen? Til Schweiger als Hamburger Tatort-Kommissar. Wenn das nur irgendwie wahr sein sollte, ist es das Ende des Tatorts in Hamburg. So einen unsympathischen Typen zu nehmen, der noch dazu nicht einmal eine gute Stimme bzw. Aussprache hat, ist wirklich unter aller Kanone. Ich hoffe nur, dass das wieder so ein Gerücht ist.

Am Freitag ist es nun so weit: Die letzte Folge der dritten Staffel von Castle wird gezeigt. Und wann wird die vierte Staffel kommen? Ich vermute, dass sie vor nächstem Frühjahr nicht gezeigt werden wird. Das ist traurig, wird aber leider so sein. Schliesslich ist die vierte Staffel in den USA erst im September angelaufen, wird noch gedreht und die deutsche Synchronisation hat gewiss auch noch nicht begonnen. Also müssen wir uns gedulden und fleissig warten. Ich wäre ja zufrieden, wenn ich wenigstens die vierte Staffel schon im Original sehen könnte. Aber Disney macht es nicht möglich. Ein Ärger ist das! Sollen gefälligst einen Youtube-Account erstellen, wo man sich die Folge eine Woche lang kostenlos ansehen kann, und zwar weltweit – nicht das die GEMA wieder dawischenfunkt. Aber daran wird nicht gedacht. Jawohl, ich finde es gemein!
Am 01. Dezember kommt übrigens die dritte Staffel auf DVD raus. Wer sich einen weiteren Staubfänger zulegen möchte, kann das gerne tun. – Was bin ich wieder witzig heute.

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,