RSS

Schlagwort-Archive: Allerlei

Wetten, dass Markus Lanz mit der Sendung untergehen wird?


Genau diesen Titel hatte ich ja schon vor genau vier Wochen schreiben wollen, also fast vier Wochen. damals kam mir Wulff mit sseinem Rücktritt dazwischen. Und man hörte auch nichts mehr davon, dass Markus Lanz „Wetten, dass..?“ Moderieren soll. Ja, die Bestätigung von offizieller Seite kam nun gestern. Und ich wette, halb Deutschland wird entsetzt über diese Wahl gewesen sein. Denn wie kann jemand genommen werden, der keinerlei Ausstrahlung hat? – Gut, einige werden jetzt das Gegenteil behaupten, aber das ist Gewäsch, denn Lanz hat keine Ausstrahlung, der weiss sich bloss richtig in Szene zu setzen.
Ein Ausweichkandidat, da weder Hape Kerkeling, den die Mehrheit favorisiert hatte, noch Jörg Pilawa, den das ZDF gern gesehen hätte, den Job übernehmen wollten. Pilawa wäre für den Moderatorenposten dieser Sendung genauso fehl am Platze, wie es Markus Lanz ist. Denn beiden fehlt das richtige Charisma, die Kontakte zu Musikern und Schauspielern, also internationalen, und vor alallem die Lockerheit, die Spontanität, die so eine Sendung erfordert. Hat jemand Lanz schon mal irgendwo spontan erlebt? Ich sehe iihn in seiner TTalkshow immer nur, wie eer seinen Gästen das Wort abschneidet. Angeblich sei er ja so vorbereitet. Das mag ja stimmen, aber für „Wetten, dass..?“ Kann man so was nun gar nicht gebrauchen.
Gottschalk wurde ja immer nachgesagt, dass er nicht wirklich wusste, was eer da eigentlich macht. Wenn man sich seine ARD-Sendung ansieht, kommt man da auch nicht ganz dahinter. Aber das zzeichnet Thomas Gottschalk nun einmal aus? Was Markus Lanz auszeichnet? Seine Gäste einfach unterbrechen, steif und absolut unsympathisch. Er soll auch mal nachhakenund nicht nur lari-Fari-Fragen stellen. schön und gut, denn in einer Talkshow ist das auch angebracht, ob bei „Wetten, dass..?“auch stellt sich hier die Frage. Denn zu viel Tiefgang wollen die Zuschauer hier gar nicht haben. Sie wollen ein paar schöne Wetten sehen und dazu ein bisschen Geplänkel, was natürlich nicht sso abstumpfen sollte, wie es am Ende bei Gottschalk war. Da wurde dann ein Film vorgestellt oder ein neues Album und schon war deder Star wieder weg. Aber ich glaube kkaum, dass Markus Lanz die Internationalen Stars länger auf der Couch halten wird.
Thomas Bellut bezeichnete Lanz als „Überflieger des Jahres 2011“. Warum auch immer, weil Lanz im ewigen Eis war und in National Geographic darüber schreiben durfte? Eine gute Frage, auf die ich wirklich keine Antwort weiss.
Andererseits kommt dann aber sofort eine Einschränkung: Lanz werde „den Zuschauer bestimmt überzeugen“. Das klingt dann aber schon gar nicht mehr so überzeugt, dass Markus Lanz der Sendung neuen Glanz verleihen wird. Vor allem wenn man dann weiter erfährt, dass vorläufig keine Co-Moderatorin ihm zur Seite stehen werde. Wenn es also hart auf hart kommt und die Zuschauer nicht gucken, wird es also so einen Michelle Hunziker-Ersatz geben. Wer war da noch einmal im GGespräch gewesen? Nazan Eckes? Gibt achlechtere als sie, aber die Sendung wird sie aauch nicht retten können. Dass überhaupt in Erwägung gezogen wird, Lanz könne nicht einen auauf Alleinunterhalter machen, zeigt doch, dass an ihn nicht wwirklich geglaubt wird. Lanz und eine Co-Moderatorin, wenn das kommt, hat er vollkomen versagt, denn ein Markus Lanz, der wuppt sso eieine Yendung ganz allein. Da kann er niemanden brauchen, der ssich Co-Moderatorin schimpft.
Drei Jahre sind ihm gegeben worden, dann wird sich zzeigen, ob er die Sendung dann überhaupt noch moderiert. Ich sage nicht, dass er nicht ankommen wird. Die erste Sendung wird sisicherlich ein voller Erfolg, den viele werden sehen wollen, wie er sich als Gottschalk-Nachfolger macht. Aber danach wird es stetig weniger werden. Ein ungeeigneter Moderator, ist für diese Sendung ausgewählt worden. wobei ausgewählt jja auauch nicht ganz stimmt, achliesslich hatten alle Favoriten abgesagt. Nur der Mann aus Südtirol blieb übrig, als Plan Z, was offiziell als Plan C oder besser B bezeichnet wird.
Seine Koch-Sendung wird eingestellt werden. darum ist es nicht schade, seit Johannes B. kerner diese Sendung nicht mehr moderierte war sie nichts mehr. Aber genügend haben sie ssich wohl nnoch angesehen.
Ein Alptraum ist wahrgeworden: Markus Lanz moderiert „Wetten, dass..?“. Fragt sich bloss, wie lange.

In Syrien gibt es immer noch keine Besserung der Zustände. Kofi An an war da und gab sich zuversichtlich, aber wie kann man zuversichtlich sein, wenn man sieht, wie Frauen und KKinder aus Homs flüchten, weil ihre Männer ermordet worden sind? Und nun wird bekannt, dass auch Frauen und Kinder gemeuchelt werden. Die westliche Welt sieht hilflos zu. UN-Resolutionen können nicht durchgebracht werden, weil China und Russland sich querstellen. Wenn man das so sieht, fragt man sich doch, ob dieses Veto überhaupt noch zeitgemäss ist.
Hilflos zusehen können wir nur, nichts tun, denn uns sind die Hände gebunden.

Und hier noch was, dass man als Jugendsünde von Markus Lanz bezeichnen könnte.

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Da waren’s nur noch neun


Damit hat wohl niemand gerechnet: Also, dass Daniel Lopes als erster gehen muss, wohl weniger, denn diese Meinung habe ich ja schon vor Einzug ins Dschungelcamp vertreten. Dennoch war Daniel Lopes nicht der erste, der das Dschungelcamp verliess. Nein, auch Vincent Raven war es nicht. Den halte ich persönlich für einen Schwätzer, der nur viel Geplärre macht, aber nicht das tut, was er ankündigt. Nein, völlig überraschend sagte das „Vier-Finger-Faultier“ Martin Kesici den Satz aller Sätze. Warum? Tja, darüber kann man nur spekulieren. Er selbst begründete es damit, er wolle sich nicht länger eingesperrt fühlen. Tja, das hat er doch von Anfang an gewusst, was ihn da erwartet. Aber der Lockruf des Geldes war wohl wichtiger. Wie begründete seine Begleitung es: Er wolle abends auf ein Konzert. Nun ja, auch möglich. Aber mal ehrlich, was hat Kesici eigentlich gezeigt? Kaum etwas, ausser seiner Haarpracht und seinen Tattoes. Deshalb bekam er ja den Spitznamen „Vierfinger-Faultier“ verpasst. Ach ja, wie er rumrotzte, furzte und rülpste, wurde uns in einer Collage noch nähergebracht. Ja, danke, so was hat mir bei „Die Alm“ schon gereicht.
Vielleicht hatte Kesici einfach die Befürchtung, dass er als erstes aus dem Camp fliegt. Viele bekommen da ja die Torschlusspanik, denn niemand will der erste sein.
Und damit bin ich dann wieder bei Daniel Lopes angekommen. Wie gesagt, keine Überraschung, dass er als erster gehen musste. Vor einigen Tagen wollte er ja noch selbst gehen, kam dann aber doch zurück. Nun ist er weg und beinahe fällt es auch gar nicht auf. Für Ailton ist es schwer, denn mit Lopes hat er sich auf Portugiesisch unterhalten, wie man erfahren konnte, als die „Latino-Lusche“ das Camp verlassen wollte.
Ich muss mal sagen, dass sich Ailton ganz gut schlägt, auch wenn er einige Sprachprobleme hat. Aber man kann sagen, was man will: Er kümmert sich um das Feuer und hat das Geschirr gespült, als er dazu verdonnert worden war. Zwar hatte er gemeckert, es sei Frauenarbeit, aber im Gegensatz zu Kesici, machte er es auch dann. Kesici stand nur da und motzte rum, er macht so was nicht.
Mal jetzt dazu, wen ich noch gerne aus dem Camp gewählt sehen würde: Jazzy, eine Intrigantin, die ich von Anfang an nicht leiden konnte. Erst fiel sie mir auf, weil ich sie immer nur am Rauchen sah. Aber jetzt versucht sie durch Intrigen die Zuschauer auf ihre Seite zu ziehen. Wie es aussieht, kommt sie damit an. Aber wie lange noch?
Radost Bokel, die einfach nur blass ist. Zudem erweckt sie den Eindruck, als versuche sie überall Anschluss zu haben, weshalb sie bei Lästereien (meist von jazzy aus) als Zuhörerin zu agieren. Ob das was bringen wird? Bis jetzt hat sie bis aufs Kochen (ihre Aussage) nichts geleistet. Nicht einmal eine Dschungelprüfung hat sie im Gegensatz zu Daniel Lopes bestritten. Ich finde sie äusserst blass und ob sie nun da ist oder nicht, wird niemandem auffallen.
Micaela Schäfer macht eigentlich nur auf sich aufmerksam, indem sie leicht bis gar nicht bekleidet herumläuft. Die Camp-Bewohner nervt es, ich finde, dass sie keinen schönen Anblick bietet. Aber meine Entscheidung, müssen andere besser wissen.
Vincent Raven, der nun wirklich immer sagt, er geht und es dann doch nicht tut. Schade eigentlich, denn ihn braucht man nun wirklich nicht. Wenn er raus ist, braucht er keine „schwule“ rote Hose mehr tragen und kann wieder seine 80 Zigaretten am Tag rauchen.
Wen haben wir noch? Ja, Kim Gloss, ihren richtigen Nachnamen kann ich mir nicht merken, die auch nicht wirklich auffiel, von ihrer Dschungelprüfung mal abgesehen. Und was mit Rocca Stark auch immer vorgehen mag.
Ramona Leiss soll beim Essen immer die erste sein, macht nichts, verteilt aber gern Arbeiten. Ob es sich wirklich so abspielt, wie wir es sehen? Keine Ahnung, aber sie war die einzige, die ein vernünftiges Statement zustande bekam, warum für sie angerufen werden soll.
Was ein wenig seltsam war: Obwohl Martin Kesici freiwillig ging, wurde dennoch einer rausgewählt. Heisst das, dass am Ende dann die drei verbliebenden Kandidaten einen Tag länger zusammen ausharren müssen? Nun gut, soll mir gleich sein, solange endlich Jazzy rausfliegt.
Aus elf Kandidaten sind plötzlich neun geworden. Martin Kesici und Daniel Lopes sind nicht mehr dabei.
Vermissen werde ich beide nicht. Weder den einen, noch den anderen. Selten habe ich ein Dschungelcamp auch so langweilig empfunden. Es scheint nur Streitereien und Lästereien zu geben. Vielleicht kommt mir das ja nur so vor, aber in den Staffeln davor wurde das nicht so extrem gezeigt.

Und für alle Castle-Fans noch eine gute Nachricht: Ab dem 02. März soll auf Kabeleins die vierte Staffel ausgestrahlt werden. Damit hat das Warten ein Ende. Sehe mir gerade die dritte Staffel auf DVD an. Eigentlich nur wegen der Kommentare und Extras, denn die Folgen kenne ich alle.

In Hellabrunn hat das vor drei Monaten geborene Elefäntchen Lola einen angeborenen Herzfehler, weshalb sich davor entschlossen wurde, es zu operieren. Es zeige allerhand Lebensfreude, weshalb man sich zu dem Schritt entschlossen habe. Schon an diesem Wochenende soll die OP angeblich stattfinden. Man kann bloss hoffen, dass alles gutgeht. Was mir, und auch Jenala, allerdings eher durch den Kopf geht: Lola ist das Jungtier von Panang, die auch die Mutter von Jamuna Toni war. Da könnte man schon irgendwie vermuten, dass das erblich bedingt ist. Aber ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen.
Mal sehen, wie die OP verlaufen wird, danach sehen wir weiter.

Und schon wieder was Neues vom Bundespräsidenten. Nicht direkt von Wulff selbst, es geht hierbei um seinen ehemaligen Sprecher Olaf Glaeseker. Dieser soll stärker von seiner guten Beziehung zum Partyveranstalter Manfred Schmidt profitiert haben, als bislang angenommen. Denn auch Gratisflüge soll er neben seinen Gratis-Urlauben bekommen haben. Dazu muss man wissen, dass Air Berlin spezielle Karten verteilte, mit denen unter anderem Manfred Schmidt Gratis in der ganzen Welt herumfliegen konnte. ABer nicht er nur, sondern auch seine Familie und Freunde. Ende letzten Jahres wurde das von Hartmut Mehdorn dann aufgehoben.
Pikant an der Sache ist, dass Glaeseker diese Angebote noch wahrnahm, als er bereits als Sprecher im Bundespräsidialamt arbeitete.
Bestechlichkeit ohne Ende. Bei Glaeseker wird man wohl zu einem Urteil kommen, im Gegensatz zum Bundespräsidenten, wo das ja alles in einem normalen Rahmen abgelaufen sein soll. Wir müssen es hinnehmen, aber brauchen es nicht.
Kein Wunder, dass er entlassen wurde. Dass dies nun mit der Geldspenden-Affäre aufgedeckt wird, kann Zufall sein. Aber vielleicht auch nicht.
Und nun noch mein allerliebster Satz, den ich nun immer ans Ende des Blogs stelle: Im Übrigen bin ich dafür, dass Bundespräsident Wulff wegen der Geldaffäre zurücktreten muss.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Welche Farbe hat die Gefahr?


Ich habe gestern echt nicht daran geglaubt, dass Deutschland gegen die Niederlande wirklich gewinnen würde. Wenn man das katastrophale Spiel gegen die Ukraine nimmt, konnte man wirklich nur auf ein Wunder hoffen. Aber gestern wurde endlich mal so gespielt, wie es sich für jemanden gehört, der Europameister werden will. Die ganze Zeit über nicht, aber es gab einige Szenen, die wirklich gut waren.
Podolski hat doch gespielt. Ich dachte, der würde gar nicht auf dem Platz sein, da ich nie etwas von ihm sah. Aber als er ausgewechselt wurde, sah ich dann, dass er doch tatsächlich gespielt hat. Ich sag nur mal soviel: Ob er nun spielt oder nicht, ist völlig egal. Und das Köln so ein Spektakel um ihn macht, kann ich auch nicht verstehen. Der war nie ein besonders herausragender Spieler. Manchmal mag er mal einen hellen Moment haben, aber dann hat er wieder zuviel Ehrgeiz und drischt den Ball meilenweit ins Aus. Oder erinnern wir uns nur an den verschossenen Elfmeter bei der letzten WM. Auf Podolski können wir wirklich verzichten. Bloss wann wird das endlich auch einmal Löw einsehen?

Die Politiker sind in Aufruhr, denn nun haben sie endlich ein Thema, dass von der Finanzkrise ablenkt. Und es sind dieses Mal nicht die Nuklearkraftwerke, sondern ganz etwas anderes. Etwas, womit niemand gerechnet hat. Nun sind es nicht mehr die Islamisten vor denen wir uns fürchten müssen, sondern die rechtsradikalen Terroristen.
Das schlimme an denen ist, dass sie jahrelang tun und lassen konnten, was sie wollten, ohne dass die Polizei auf sie gekommen wäre. Nur durch einen „Zufall“ – ich will es eigentlich so nicht nennen – ist herausgekommen, dass die wirkliche Gefahr von ganz einer anderen Seite droht als gedacht. Fürchteten wir die Islamisten und die Kommunisten, so sind diese Gefahren vergessen. Tja, vieleicht haben sich Politiker sowie Polizei, Staatsanwaltschaft, Verfassungsschutz und BND auf Dinge eingeschossen, die zwar auch nicht harmlos sind, aber im Hinblick auf das, was da jetzt aufgedeckt wurde, doch wirklich fast unwichtig erscheint.
Wer die braune Gefahr stets fürchtete, hat nun Recht behalten. Völlig unentdeckt haben sie ihre Anschläge ausgeführt und niemand kam darauf, wer eigentlich dahintersteckt. Erinnern wir uns nicht noch an das Phantom? Das sollte ja mal wieder damals bei9 dem Polizistenmord von Heilbronn zugeschlagen haben. Am Ende stellte sich dann heraus, dass eine Mitarbeiterin, wo die sterilen Wattetupfer hergestellt werden, nicht steril gearbeitet hatte. Das war dann sogar CSI: NY eine Episode wert. Die nehmen viele deutsche Themen auf, man glaubt es icht. Also nicht nur CSI, sondern auch Criminal Minds oder Bones.
aber nun wissen wir ja, wie es wirklich war und können es nicht fassen, wie diese rechtsradikalen Terroristen – ich nenne sie einfach mal so – unerkannt arbeiten konnten und das jahrelang!
Wir haben uns vor Kommunisten, Finanzkrisen und radikalen Islamisten gefürchtet, bzw. ist uns das eingeredet worden, dass wir diese fürchten müssen. Dabei ist die eigentliche Gefahr viel näher.
Und ich weiss, wovon ich rede. Ein paar Häuserblocks weiter in meiner Strasse, wohnt auch so eine Familie, die sehr rechts orientiert ist. Und wie es scheint, wollen die uns alle irgendwie aus den Wohnungen raushaben, denn wir haben schon alles mögliche erlebt. Dazu muss man sagen, dass die meisten von uns in Eigentumswohnungen leben und besagte Familie wohnt in einem von zwei Blocks, die für Sozialschwache sind. Obwohl ich mich bei denen frage, wieso die als so gelten. Die fahren die dicksten Autos, feiern die lautesten Partys und gehen uns mit ihren Machenschaften auf die Nerven. Das schärfste ist, dass die Polizei nichts dagegen unternimmt. Und wenn wir direkt etwas sagen würden, müssen wir noch Repressialien fürchten. So geht das doch nicht. Was ist das für ein Staat, der seine Bürger nciht vor solch einem braunen Abschaum bewahrt? Ja, ich rede recht radikal, aber ich kann nicht anders.

Die Bild-Zeitung hat wohl nicht wirklich was zu schreiben, oder warum haben sie diese Titelzeile genommen? Til Schweiger als Hamburger Tatort-Kommissar. Wenn das nur irgendwie wahr sein sollte, ist es das Ende des Tatorts in Hamburg. So einen unsympathischen Typen zu nehmen, der noch dazu nicht einmal eine gute Stimme bzw. Aussprache hat, ist wirklich unter aller Kanone. Ich hoffe nur, dass das wieder so ein Gerücht ist.

Am Freitag ist es nun so weit: Die letzte Folge der dritten Staffel von Castle wird gezeigt. Und wann wird die vierte Staffel kommen? Ich vermute, dass sie vor nächstem Frühjahr nicht gezeigt werden wird. Das ist traurig, wird aber leider so sein. Schliesslich ist die vierte Staffel in den USA erst im September angelaufen, wird noch gedreht und die deutsche Synchronisation hat gewiss auch noch nicht begonnen. Also müssen wir uns gedulden und fleissig warten. Ich wäre ja zufrieden, wenn ich wenigstens die vierte Staffel schon im Original sehen könnte. Aber Disney macht es nicht möglich. Ein Ärger ist das! Sollen gefälligst einen Youtube-Account erstellen, wo man sich die Folge eine Woche lang kostenlos ansehen kann, und zwar weltweit – nicht das die GEMA wieder dawischenfunkt. Aber daran wird nicht gedacht. Jawohl, ich finde es gemein!
Am 01. Dezember kommt übrigens die dritte Staffel auf DVD raus. Wer sich einen weiteren Staubfänger zulegen möchte, kann das gerne tun. – Was bin ich wieder witzig heute.

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,