RSS

Schlagwort-Archive: Bayerischer Rundfunk

Wenn die Marktanteile vor langjährigen Serien gehen – Wie die Öffentlich-Rechtlichen mit ihren Zuschauern umspringen


Bei der ARD scheint man sich wohl nur noch um die Marktanteile des Senders zu kümmern. Bloss vor RTL stehen, das scheint wohl das neue Ziel zu sein. Oder wie erklärt es sich, dass die ARD nun zum allerersten Mal die „Lindenstrasse“ gleich zweimal wegen Olympia komplett ausfallen lässt?
Bis jetzt war ja immer noch ein Plätzchen gefunden worden, wo die Weekly-Soap eingeschoben wurde. Aber das hat die ARD wohl nun nicht mehr nötig. Man habe keinen freien Sendeplatz gefunden, heisst es. Ich habe mal nach geguckt und am Sonntag um neun Uhr wäre schon ein Plätzchen frei gewesen. Da wird nämlich am 05. August nur eine Zusammenfassung vergangener Olympiaden gezeigt. Könnte man ruhig ausfallen lassen. Aber das soll ja auf den Olympia-Tag einstimmen. Also fällt die „Lindenstrasse“ komplett aus, ein Novum in ihrer 26jährigen Geschichte.
Mich interessiert das nun überhaupt nicht, da ich diese Serie noch nie geguckt habe und mich dafür auch nicht interessiere. Ich habe noch nie eine Daily-Soap oder eine dieser dämlichen Telenovelas geguckt. Regina hatte ja mal so’n Anflug von Telenovela-Manie. Da hat sie mir dauert erzählt, was da in der Serie geschah, was sie guckte. Fand ich das nervig, denn ich wusste überhaupt nicht, von wem sie da eigentlich sprach, da ich ja keine Ahnung von der Handlung hatte. Und wehe, ich sagte ihr, dass mich das nicht interessierte, was war die beleidigt. Also habe ich den Mund gehalten und so getan, als würde ich zuhören. Inzwischen ist das auch Vergangenheit.
Dass die „Lindenstrasse“ komplett ausfällt, soll auch damit zusammenhängen, dass immer mehr Zuschauer weg bleiben. Ist das nicht bei jeder Serie so? Irgendwann wird es langweilig. Das musste auch Deutschlands erste Daily-Soap erfahren. Im letzten Jahr wurde „Marienhof“ nach beinahe 19 Jahren eingestellt, wegen sinkender Quoten. Was soll denn da das ZDF sagen? Deren neue Telenovelas sind allesamt Quotenkiller, siehe „Herzflimmer“ oder die noch aktuelle „Wege zum Glück – Spuren im Sand“. Beide wurden ins Frühprogramm verschoben und man zeigt nun wieder einmal „Die Rettungsflieger“. Kommt diese uralte Serie besser an? Billiger in der Wiederholung ist sie allemal.
Aber der ARD scheint der Sport über alles zu gehen, denn da kann der Sender immer mit Quoten punkten und sich gegen RTL und auch gegen das ZDF behaupten. Wenn da eine Serie angeblich nicht ankommt, hat das manchmal auch den Grund, dass sie wegen irgendwelcher Sport Ereignisse wochenlang ausgefallen ist. Da haben die Zuschauer dann doch schon irgendwann vergessen, dass es die Serie überhaupt noch gibt. Ich weiss jetzt nicht, wie die Zuschauerzahlen bei der Krimi-Serie „Alles Klara“ sind, aber die ist beispielsweise dreimal hintereinander ausgefallen. Und das ist eine verdammt gute Serie, wie überhaupt die ganzen „Heiter bis tödlich“-Serien mit Ausnahme von „München 7“, die war langweilig. Aber die ist dafür auch nicht konzipiert worden, sondern existierte bereits zuvor eigenständig im Bayerischen Rundfunk – wo sie meiner Meinung auch bleiben kann. Die ist genauso langweilig wie das „Großstadtrevier“, eben das bayerische Pendant.
Und nun wird es auch „Waldis Club“ nicht mehr geben. Ich hatte ja zur EM gesagt, dass die Sendung ein wenig an Witz eingebüsst hat. Damit hat es aber nichts zu tun, dass es die Reihe nicht mehr geben wird.
Waldemar Hartmann hat sich zu diesem Schritt entschlossen, da ihm nur ein Ein-Jahres-Vertrag angeboten worden war. Und da wäre mitten in der WM-Qualifikation Schluss gewesen. Deshalb hat er sich dazu entschlossen, „Waldis Club“ zu beenden. Denn er hätte immer gute Quoten gehabt, aber das scheint die ARD nicht honorieren zu wollen.
Die ARD hat sich schon einiges verbaut. Gab es nicht irgendein Konzept, dass ihnen angeboten wurde und das sie ausschlugen? Bei einem anderen Sender kam es gut an. Wenn ich bloss wüsste, was das noch mal war.
Übrigens fallen mir zu den Markt Anteilen auch gleich noch die Verjüngungsmassnahmen in einigen Krimireihen an. Jüngstes Opfer ist das Krimi-Gespann des „Polizeiruf 110“ aus Halle. Da ist nun Schluss, weil sie angeblich zu alt sind. Ich fand die Filme mit Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler immer als einen kleinen Pluspunkt unter den vielen Ermittlern. Aber damit wird nun auch Schluss sein.
Im ZDF übrigens wurde und wird auch auf die Verjüngungsquote gesetzt. Erst wurde vor wenigen Jahren die Sekretärin bei „Ein Fall für Zwei“ durch so eine ziegige Darstellerin ersetzt. Und nun wird bei „Der Alte“ einfach der Polizeiarzt ausgetauscht – gegen eine Frau. Soll das jetzt die Frauenquote in den Krimiserien des ZDF erhöhen? Möglichkeit zwei: Die Serie soll jünger werden. Bei „Soko 5113“ wurde das ja schon vor knapp über zwei Jahren gemacht. Da wurde die Figur des Manne Brand rausgeschrieben, obwohl es die beliebteste Figur war unter den Zuschauern. Mein Meinung nach könnten sie den Chef der Soko wieder rausschreiben. Der passt da nämlich absolut nicht hin. Aber die ganze Serie hat sich zum negativen entwickelt, zeigt nur noch so gelbliche Farben. Da denke ich jedes Mal, mein Fernseher wäre kaputt.
Aber wenn einem diese Serien nicht mehr gefallen, kann man sie ja auch einfach nicht mehr einschalten. So mache ich das.

Der HSV hat es gestern übrigens geschafft, gegen die B-Elf der B-Elf des FC Barcelona zu verlieren. War auch kein interessantes Spiel. Lionel Messi hatte sich angeblich vor dem Spiel am Vortag verletzt, also war der einzige Weltstar auch nicht dabei, den Barcelona momentan zu bieten hatte. Und was lernen wir daraus? Wenn der HSV nicht einmal gegen die C-Mannschaft gewinnt, wie wird das dann erst in der Bundesliga werden? Und wie lange wird Fink Trainer bleiben? Bis jetzt hat ja kein Trainer der letzten Jahre die ganze Saison auf der Trainerbank überdauert. Man darf also gespannt sein, wie der HSV sich in der Saison zu seinem 125jährigen Jubiläum schlägt.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Griechenland braucht Touristen, aber wollen sie deutsche?


Griechenland geht immer mehr einem Staatsbankrott entgegen. Was sie noch davon abhält? Ich weiss es nicht, aber egal was sie auch tun, es wird nicht abzuwenden sein. Wir, also die EU, können doch nicht unentwegt Geld in das Land pumpen. Das ist ein Fass ohne Boden und wird alle Länder mit in den Abgrund zerren, als das Griechenland damit wirklich geholfen ist.
Deutsche Politiker raten jetzt dazu, dass wir nach Griechenland fahren sollen, um dort die Wirtschaft anzukurbeln. Nun gut, einer meiner Kollegen fährt jedes Jahr nach Griechenland, ob nun Krise oder nicht, dass ist ihm schlichtweg egal. Aber warum sollte ich gerade nach Griechenland fahren? Dort sind sie beinahe alle paar Tage am demonstrieren und ob die gerade Deutsche dort haben wollen, ist auch eine Sache. Sind sie momentan nicht gegen uns, weil wir angeblich die Bösen sind bzw. Merkel? Ja, wir sind die Buhmänner und -frauen Griechenlands. Haben wir was damit zu tun, dass Griechenland seine Bilanzen gefälscht hat, um den Euro zu bekommen? Sind wir für die dortige Korruption verantwortlich? Nein, sind wir nicht, aber die Wahrheit will niemand gerne sehen. So ist das nun einmal.
Kronprinzessin Victoria von Schweden hat ihr Kind bekommen – ein Mädchen. Warum ich das nun erwähne? Nun ja, eines unserer Konkurrenzblättchen hat sich da einen ganz schönen Lapsus geleistet. Allerdings nicht das erste Mal, wenn man diesen Bericht hier liest.
Das sind übrigens auch genau die Zeitschriften, die bei uns selbst nur durchgeblättert werden. Die nehmen wir gar nicht richtig ernst, ausser sie erscheinen am selben Tag wie wir. Da gucken wir dann auf die Verkaufszahlen. Ansonsten amüsieren uns dann über die Berichte. Dabei sind wir nun wirklich nicht besser. Gut, wir schreiben über Dinge, die wirklich bewiesen sind – meistens jedenfalls. Aber was heisst schon bewiesen? Spekulation ist es immer. Ausserdem frage ich mich ja, warum die Leute so was überhaupt lesen wollen. Aber die Branche boomt, sonst würde es ja diese ganzen Blättchen nicht geben. Mich hingegen lassen alle diese Klatsch und Tratsch-Geschichten kalt. Wahrscheinlich bin ich in diesem Beruf völlig fehl am Platze, aber man nimmt, was man kriegen kann.
Ach ja, was das schwedische Königshaus betrifft, so sind wir da besonders vorsichtig. Da wird der ganze Artikel – und mag er noch so kurz sein – erst einmal anwaltlich geprüft, bevor er in Druck geht. Da muss es wohl mal so ziemlichen Ärger gegeben haben, vor hundert Jahren oder so. Aber das wir für eine ziemliche debile Leserschaft schreiben, sollte ja bekannt sein. Unser aller Rosi kann bekanntlich gerade mal ihren Namen buchstabieren und ist auch sonst nicht ganz helle. Und Ehemann Karl-Heinz ist auch nicht besser. Sie ist Hausfrau und er ein Malocher, nun allerdings schon im Ruhestand. Ich frage mich wirklich, was aus mir werden wird, wenn diese Generation aussterben wird. Dann kauft doch kaum noch jemand diese Blättchen, oder etwa doch? Na gut, angeblich würde bei uns die Leserstammschaft auch angeblich die typische Mittdreissigerin lesen. Nach aussen hin wird das gesagt, aber jeder in der Redaktion sagt was anderes. Es beginnt bei sechzig plus und meistens heisst es einfach nur siebzig bis achtzig. Und wenn schlechtes Wetter ist, können die „alten Omas“ nicht aus dem Haus, weil sie mit ihren Rollatoren sich nicht durch die Schneemassen kämpfen können bzw. sich bei der Glätte einfach nicht aus dem Haus trauen.
Und das jemand nun schon nicht zum ersten Mal einen solchen Lapsus hinlegt, sollte doch wohl wirklich mal zu denken geben. Entweder mögen ihn seine Insider nicht, weshalb sie ihn immer wieder reinreiten, oder er hat sich welche zugelegt, die einfach mal durch Zufall etwas Richtiges liefern. Und gerade bei solchen Sachen, wie dem Geschlecht eines Babys sollte man immer vorsichtig sein. Scheinbar ist er sich aber keiner Schuld bewusst. So kommt es jedenfalls in dem Focus Online-Artikel rüber.
Ich bin ja bloss froh, dass uns das nicht passiert ist. Obwohl, ich erinnere mich da an irgendeine Scheidung, die im Heft stand, dann aber doch nicht stattfand. War vor meiner Zeit, aber da hat es wohl auch ziemlich wütende Briefe der ganzen Rosis gegeben.
Was bin ich froh, dass ich nicht mehr „Dahoam is Dahoam“ gucke. Was da in der letzten Zeit alles passiert ist, man kann sich das gar nicht vorstellen. Vor allem, was da den Figuren angedichtet wird. Das die auf einmal Dinge tun, die so unüberlegt sind, dass sie zu ihnen überhaupt nicht passen. Aber so ist das nun einmal. Meiner Meinung nach hat sich die Serie totgelaufen. Und jetzt der Serientod einer der Hauptdarsteller, der so was von übertrieben eine ganze Woche lang geschildert wurde, mitsamt Trauer und Beerdigung. Nun gut, das war ja gut gemacht, aber dazu der Begleittext im Videotext, der war das letzte.
Meiner Meinung nach, ist diese Serie am Ende. Den Autoren scheint auch nicht mehr wirklich etwas einzufallen. Ein Jahr vielleicht oder wie lange wird die Serie noch existieren? Ich weiss es nicht, aber wenn das so abstrus weitergeht, dann wird das nichts mehr.
Nach langer Zeit bearbeite ich gerade mal wieder Leis Stummfilm-Homepage. Da ich ziemlich viele Filme mit den bereits geschriebenen Biographien von einigen Schauspielern auf youtube gefunden habe, kann ich nun die Filmrollen hinzufügen. Vornehmlich sind es meist Tonfilme, aber auch bei den Stummfilmen bin ich nicht wirklich schlecht dran. Zudem habe ich doch wirklich einen Filmausschnitt gefunden, wo Leis Vorfahr mitspielt. Ich hatte ihn gleich erkannt, musste es aber noch einmal überprüfen. Lei wird sich darüber freuen, dessen bin ich mir gewiss. Es ist doch immer wieder ertaunlich, was youtube für ein Tummelplatz für alte Filme ist.
Aber auch auf DVD habe ich einige gefunden. Manche nur aus Zufall, aber das reicht ja auch schon.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,