RSS

Schlagwort-Archive: Guido Westerwelle

Große Koalition oder Neuwahlen? Wie wird Merkel entscheiden?


Die Wahl ist entschieden. Überlegen hat die CDU und auch die CSU gewonnen. Doch leider nützt das den Schwesterparteien nichts, denn zur absoluten Mehrheit hat es nicht gereicht. Nun steht die CDU allerdings vor dem Problem, dass der Wunschpartner FDP es nicht einmal in den Bundestag geschafft hat, wenn wir uns erinnern.
Nun bleibt der CDU nichts übrig, als ihre Fühler zur SPD und zu den Grünen auszustrecken. Die Grünen scheinen auszufallen, zu unterschiedlich sind beide Parteiprogramme. Doch selbst das der CDU und der SPD widerspricht sich in einigen Punkten, vor allem wenn es um das Thema Steuern geht. Denn die CDU will keine Steuererhöhung, die SPD hingegen schon. War eines der Lieblingsthemen von Peer Steinbrück. Wobei, der Kanzlerkandidat der SPD wird nicht zur Verfügung stehen. Er will sich aus der führenden Politik zurückziehen. Das hatte ich bereits vermutet, denn ein Steinbrück spielt nicht gern die zweite Geige. Sigmar Gabriel hingegen schon, hauptsache, er ist an der Macht. Da macht es ihm nichts aus, wenn er nicht der König ist.
Wird es nun also eine grosse Koalition geben? Vor einigen Jahren hat es schon einmal geklappt, warum jetzt nicht auch? Oder wird es zu keiner Einigung mit SPD oder Grünen kommen, dass es Neuwahlen gibt? Theoretisch ist das möglich, allerdings wird das der CDU nicht guttun. Dann werden sie einen Denkzettel verpasst bekommen und vielleicht wird es dann auch die FDP wieder in den Bundestag schaffen.
Nein, Neuwahlen halte ich für utopisch. Eher geht die CDU noch mit den Grünen zusammen. Allerdings streiten die sich gerade, wer sie führen wird. Alle haben hingeschmissen, aber nun kommen die Nachfolger und streiten sich um die besten Brotkrumen. Wird noch interessant werden.
Von der FDP hingegen hört man nichts, nicht einmal, dass sie sich Wunden lecken. Nun gut, Rösler schmeisst hin, aber das ist zu verschmerzen. Was hat er denn grossartig gebracht? Als Wirtschaftsminister habe ich ihn überhaupt nicht gesehen? Da sass er im Bundestag, aber mehr irgendwie nicht. Oder habe ich die Nachrichten nicht gut genug studiert? Kann gut sein, aber da ist einfach nichts. Selbst als er Gesundheitsminister war, kann ich mich nur an die grossen Impfbestellungen von Tamiflu erinnern, als vor drei Jahren die Schweinegrippe die Welt in Atem hielt. Die letzten Dosen wurden in den letzten Monaten entsorgt. Mehr Kosten als Nutzen, da sich kaum jemand damit impfen liess. Ich gehöre auch zu der Masse, die nsich nicht hat impfen lassen. War viel zu unausgegoren und kopflos das Ganze.
Da hat noch Guido Westerwelle eine bessere Figur gemacht. Indem er erst angeblich kein Englisch konnte und ansonsten als Aussenminister eben überall seinen Senf dazugab.
Die FDP hat sich kaputt gemacht, indem sie Westerwelle entmachteten. Denn wer nimmt schon einen Philipp Rösler ernst oder einen Rainer Brüderle?
Ausserdem habe ich in den ganzen Wochen bis zur Bundestagswahl kein einziges FDP-Wahlplakat gesehen, nur CSU (Bayern halt) und SPD.
Welche Koalition nun kommen wird? Ich weiss es nicht, aber es wird wohl die SPD sein. Ausserdem hat Finanzminister Schäuble schon Zugeständnisse gemacht: Er wehre sich nicht gegen Steuererhöhungen, auch wenn er persönlich dagegen sei.
Also doch die SPD, wie hätte es anders sein sollen? Das Walross kehrt zurück!

Irans neuer Präsident ist mir immer noch ein grosses Rätsel. Erst schleimt er sich dermassen bei Israel ein, dass Netanjahu schon von einem Heuchler spricht, dann bleibt er auf diesem Weg. Nun glaube ich zu wissen, was er mit dieser Politik betreibt. Denn bei der UN hielt er eine Rede, wo er forderte, dass auch Israel dem Atom-Vertrag beitrete. Ist denn der Iran auch dabei? Und wieso schleimt er erst, wenn er das eigentlich nur will?
Da muss noch was anderes dahinterstecken. Vielleicht will er der Welt einen Spiegel vor Augen halten bis das wahre Gesicht dahinter erkennbar ist. Mal abwarten.

Hat sich überhaupt noch jemand Promi BigBrother angesehen? Gestern jedenfalls ist es zu Ende gegangen. Jenny Elvers hat gewonnen, wie man es sich vielleicht von Anfang an gedacht haben könnte. Denn sie war noch die bekannteste unter diesen ganzen C-Promis. Wobei man von manchen nicht einmal von Prominent sprechen konnte, da sie niemand kannte.
Die Sendung ist zu Ende und ich kann bloss hoffen, dass es nie mehr wiederaufstehen wird. Vor allem nicht mit dieser Fehlbesetzung von Doppelmoderation. Da ist einem das Dschungelcamp wirklich lieber, nicht wegen der ganzen Kakerlaken und Mehlwürmer, sondern weil da die Moderation einfach besser ist. Deshalb will man man eigentlich auch sehen, nicht wegen der Kandidaten, die sich da lächerlich machen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wie modern sind wir?


Schon ist ein Kandidat für das Bundespräsidentenamt gefunden, finden sich gleich mehrere Gründe, warum Joachim Gauck doch nicht für das Amt geeignet sei. Zum einen wegen aseiner Aussagen zu Sarrazin. Also wirklich, so ganz falsch lag der mit seinem Buch nun auch nicht. ich will nicht alles gutheissen, was der dort geschrieben hat, aber völlig verkehrt wwar ees nun auauch nicht. Interessant ist übrigens, dass ddiese Kritik von seiten der Grünen kommt. Allerdings von Christian Ströbele, der, daran möchte ich erinnern, im September vergangenen Jahres den Bundestag verliess, als der Papst seine Rede halten wollte. Wie sagte Ulrich Deppendorf noch so schön? Es war der Grüne Ströbele, allerdings hörte sich für mich das so an, als sei grün ein Adjektiv. Das ist nun die erste Kritik an Gauck. die zweite und schwerwiegendere, er ist verheiratet, lebt von seiner Frau allerdings sseit über 20 Jahren getrennt und seit knapp zwölf Jahren ist er nnun mit seiner jjetzigen Lebensgefährtin zusammen. daran mokiert sich ein CSU-Politiker. Wie sollte es auch anders sein? Viele sagen auch, dass Gauck als Bundespräsident Vorbildfunktion habe, weshalb er seine ehelichen Angelegenheiten klären soll. Also mich stört das nun weniger. Wenn er sich gerade von seiner Frau getrennt hätte und nun mit seiner neuen Freundin auftaucht, das wäre was anderes. Aber so stört mich das nicht weiter, den es ist schliesslich schon seit über einem Jahrzehnt so. Was sich darüber aufregen. so ist das nun eieinmal in der hheutigen Zeit. und ich möchte daran erinnern, dass es einen Hamburger Bürgermeister gegeben hat, der mit seiner Frau gar nicht mehr richtig zusammen war. Und die ist irgendwann nicht mehr mit ihm aufgetreten. Könnte man genauso kritisieren. ach ja, müsste sich um Max Brauer oder so gehandelt haben.
Oder wie war das bei Sarkozy? Mit seiner Frau betrieb er Wahlkampf, als er dann Präsident war, gab’s die Scheidung und dann kam kurze Zeit später auch schon Carla Bruni.
Aussenminister Westerwelle verteidig Gauck. Wir würden wohl in so einer modernen Zeit leben, dass sich niemand daran stören würde. das sagt genau der richtige. Nichts gegen Westerwelle und seine Lebensweise, bloss nimmt man ihm die Verteidigung nicht so ab, weil er ja dem klassischen Rollenfamilienmodell auch nicht entspricht. Sollte lieber jemand anders Gauck dabei verteidigen. Da will ich Westerwelle wirklich nicht bbeleidigen, aber die Mehrheit der Deutschen wird Westerwelles Argumente nicht überzeugend finden. mir kann das mit Gauck wirklich egal sein. wer stört sich an so was? Die Zeiten sind anders als noch vor ein paar Jahrzehnten. Irgendwann werden wir auch einen schwulen Bundeskanzler/Bundespräsidenten haben oder eine lesbisdhe Bundeskanzlerin oder sogar Bundespräsidentin.

Noch was Interessantes? Na ja, de neue ARD-Serie um 18.30 Uhr finde ich grottenlangweilig. Der Vorgänger war weit besser und lustiger.
Schnee ohne Ende gibt es immer noch, womit habe ich dd€ eigentlich verdient.
Die verrückten Frühlingshüpfer habe ich auch schon fast komplett. Gab es ja letzte Woche im Angebot bei Netto, mot dden Sammelpunkten.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 22. Februar 2012 in Blog, Fernsehen, Kultur, Real life, Technik, Wetter, Winter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Haben die keine richtigen Hobbies?


Guttenbergs Doktortitel ist futsch, der von Stoibers Tochter auch und der von der Koch-Merin bald sehr wahrscheinlich auch. Und dass nur, weil ein paar Leute nichts zu tun zu haben scheinen und Doktorarbeiten nach Plagiaten untersuchen. Das ist ja schön und gut, aber muss das jetzt zum neuen Volkssport werden? Denn auf der Liste stehen jetzt nicht mehr nur Guido Westerwelle und Jürgen Trittin – irgendeine Diplomarbeit – nein, auch Papst Benedikt XVI. soll jetzt dran glauben. Irgendwo hört der Spass doch wirklich auf. Warum werden nicht lieber mal noch schnell die Arbeiten von Philipp Rösler – hat der eigentlich nach seinem Studium alle erforderlichen Praktika geleistet? – oder von unserer Bundeskanzlerin untersucht? Wäre doch viel interessanter, als eine Arbeit zu durchwühlen, die vor über fünfzig Jahren geschrieben, ja sogar umgeschrieben wurde. Also bitte, aber einem hohen Katholiken ans Bein zu pinkeln hat ja schon immer wahnsinnig Spass gemacht. Und wenn dann auch noch dem Papst nachgewiesen wird, dass er geklaut hat. Da wird ein Aufschrei losgehen. Sucht euch ein anderes Hobby, und wenn es Briefmarken sammeln ist.
Heute Abend heisst es wieder Eurovision Song Contest, der ehemalige Grandprix Eurovision de la Chanson. Als Favoriten gelten die irischen Zwillinge Jedward, obwohl Google ja angeblich Lena Meyer-Landruth als erste sieht. Ich persönlich sehe sie als letzte, denn diesen Platz hat sie verdient. Das Lied ist blöd, der Gesang ist blöd und die Sängerin ist arrogant. Und selbst wenn sie nicht letzte werden sollte, in einem Jahr wird sie keiner mehr kennen, selbst die Opel-Werbung mit ihr wird der Vergangenheit angehören. Und seien wir mal ehrlich, können wir uns Lena in einem Opel vorstellen, geschweige denn überhaupt in irgendeinem Auto?
Ich werde den Grandprix nicht gucken, keine einzige Sekunde lang. Warum sollte ich mir das antun? Mir sagen nicht einmal die Moderatoren zu. Werde also ein schönes Buch zur Hand nehmen und fleissig meinen Bücherberg abstottern, denn sinnvolles läuft im Fernsehen als Gegenpart zum Grandprix nicht.
Und wo ich gerade von Fernsehen spreche. Ich war eigentlich überzeugt davon, dass Castle ab nächster Woche wiederholt würde. Doch nein, es läuft weiter die dritte Staffel. Habe ich mich jetzt vertan im Datum oder haben die in ihrer sechs Wochen-Vorschau was anderes angegeben? Werde ich nochmals überprüfen müssen. In den USA wird am Montag aber definitiv die letzte Folge der dritten Staffel laufen.
Hat jemand eigentlich gemerkt, dass gestern ein Unglückstag war? Ja, es war Freitag, der 13. und ich habe es erst am Abend bemerkt. Mein einziges Missgeschick am gestrigen Tag war, dass mir mein Schirm kaputtgegangen ist. Ansonsten lief alles bestens. Aber ich gebe auch nicht etwas auf diese Unglückszahlen. In Italien werden sie ja den Dienstag fürchten, denn dann ist der 17. und das ist bekanntlich in Italien ein Unglückstag. Vielleicht wird Berlusconi dann erfahren, dass die Italiener nicht mehr geschlossen hinter ihm stehen. Oder schlimmer: Der Ätna bricht aus. Der Vulkan ist auf alle Fälle wieder aktiv. Muss Sizilien aufpassen, dass nichts passiert.
Und morgen würde Max Frisch seinen 100. Geburtstag feiern, wenn er denn noch leben würde. Aber das tut er nicht. Und so gedenken wir dennoch seiner.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,