RSS

Schlagwort-Archive: Heidi

Genug geschielt


Eine Nachricht ging gestern um die Welt: Heidi, die schielende Beutelratte ist tot. Ob deshalb nun die Welt stillstand? Ob eine Trauerminute abgehalten wurde? Ich weiss es beim besten Willen nicht. Kann nur soviel sagen, mich persönlich interessiert das überhaupt nicht. Ich habe schielende Beutelratten noch nie gemocht. Vor allem hatte sie keine charakterlichen Eigenschaften, die sie liebenswert machten. Na gut, sie hatte einen Silberblick, aber was heisst das schon? Dass sie zu fett war und deshalb ihr die Augen aus den Höhlen quollen. Bei ihrer Schwester war es nicht so schlimm, aber Übergewicht hat die auch.
Muss der Leipziger Zoo nun mit einem Besucherrückgang rechnen? Garantiert nicht, schliesslich ist Heidi nicht alles, auch wenn sie ein gutes Aushängeschild für den Zoo in aller Welt war. Woran man mal wieder sieht, was die Menschen alles so toll finden. Da ist mir Jenalas Idee mit ihrem Ersatzelefanten doch viel sympathischer. Aber ich mag Elefanten auch eher als Beutelratten, auch wenn mich letztere nicht nassspritzen.
Heidi wird nun ausgestopft. Kommt sie dann neben ihr eigenes Gehege, wo sie jeder bewundern kann oder in ein Naturkundemuseum? Wenigstens wird kein Denkmal errichtet werden. Wäre ja auch noch schöner. So ein blödes Vieh, dass wirklich nichts geleistet hat und dann von der halben Welt verehrt wird. Oder wie soll man sich sonst diesen Hype um Heidi Glubsch erklären? Ich kann es jedenfalls nicht. Lama Horst war mir sehr viel lieber. Der ist zwar ein bisschen höchnäsig, hält sich für was Besseres, aber ist recht liebenwürdig. Wenn man nicht gerade in der Flugbahn seines Mageninhalts steht. Dann riecht es unangenehm. Vielleicht wird er nun wieder mehr gefördert und ich sehe vor allem auch mehr von ihm im Fernsehen. Das letzte Mal ist auch schon einige Zeit her, wo er geschoren wurde und ihm das wieder äusserst unangenehm war. Das ist typisch Horst. Und hintendrein immer sein Kumpan Alpaka Harry. Der Zottel darf nicht fehlen.

Auf die neuen Castle-Folgen der vierten Staffel darf ich wohl wirklich nicht mehr hoffen. Alles wird auf Youtube gelöscht. Was soll das denn bloss? Ich will die Folgen doch nicht weiterverkaufen oder sonst was damit machen. Ich will das einfach nur sehen, bevor ich in einem Jahr das erst im deutschen Fernsehen sehe. Warum richtet Disney (Rechteinhaber) nicht einen Castle-Kanal ein, wo man sich die Folgen ansehen kann. Und dann werden die eben nach einer Woche wieder gelöscht. So ist doch allen geholfen. Aber nein, aber so eine Idee kommen die ja nicht. Ausserdem haben die doch gewiss eine Möglichkeit, damit die Folgen sich auch garantiert niemand mit einem Programm auf den heimischen PC herunterladen kann. Und die DVDs kauft doch eh nur der, der das wirklich will. Andere leihen die sich aus und sehen sie sich dann an. Also was soll das genau? Nicht, dass ich es nicht verstehen könnte, aber ich sehe den Nutzen davon nicht.

Hat gestern jemand Fussball gesehen? Dortmund hat zig Chancen gehabt und wer hat die Tore geschossen? Marseille. Ja, so kann’s kommen. Nun müssen sie siegen, sonst ist alles aus. Leverkusen hat ja gezeigt, wie es geht. Aber so grossartig war der Gegner nun auch wieder nicht.
Interessanter wird es heute in UEFA-Cup. Hannover und Schalke spielen. Übertragen werden die Spiele wieder von kabel eins. Seltsame Sache, ist aber nun mal so.
Hat der HSV jetzt eigentlich schon einen neuen Trainer? Mit Cardoso wird das ja wohl nichts werden. Ich würde mal zu bernd Schuster tendieren. Erstens passt der und zweitens passt er auch. Gute Gründe, nicht wahr? – Bin ich heute wieder lustig!

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das siebte Gebot


So langsam entwickelt sich das wirklich immer mehr zur Farce, was da mit zu Guttenberg abgezogen wird. Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz (nein, nicht Pflanz), hätte an merkels Stelle ihn schon längst entlassen, wenn es einer seiner Minister gewesen wäre. Warum nur glaube ich ihm nicht? Vielleicht mag es daran liegen, dass Ende März dort Wahlen sind, 27.03. Da will er doch noch mal schnell Stimmen auf sich vereinigen, damit er auch ja wiedergewählt wird. Aber wir wissen ja: Politik ist ein schmutziges Geschäft. Und so wird dann auch immer weiter in einer Wunde gerührt, die eigentlich schon beinahe abgeheilt ist. Aber nein, sie muss ja unbedingt wieder aufgekratzt werden.
In Frankreich ist gerade einer Aussenminister geworden, der ist vorbestraft ist. Und der hat sich weit mehr geleistet als Guttenberg mit seiner abgekupferten Doktorarbeit. Na ja, man muss Frankreich unter Sarkozy ein wenig schief ansehen, aber wenn da jemand zu 14 Monaten Haft und einem Jahr Unwählbarkeit verurteilt wurde, und nicht wegen einer Bagatelle, dann kann doch wohl Guttenberg erst recht im Amt bleiben. Denn wie sagte Til Schweiger (von dem ich selbst nichts halte) so schön: Seinen Job als Verteidigungsminister macht er gut – nur das zählt. Recht hat er.
Und jetzt will ich wirklich über andere Themen sprechen.
Samstag war der BVB hier zu Gast in München, da er gegen die Bayern spielen musste. Obwohl ich kein Dortmund-Fan bin, habe ich ihnen dennoch kräftig die Daumen gedrückt, denn sie sollten die Bayern mal so richtig fertig machen. Und genau das haben sie auch gemacht. Jetzt ist Bayern angeblich in der Krise, dabei weiss ich gar nicht, warum die von einer Krise sprechen. Stehen sie etwa wie Stuttgart auf einem Abstiegsplatz? Nein, sie haben nur einen gehörigen Punkteabstand zu Tabellenführer Dortmund. Und deshalb werden sie nciht Meister werden. Ist das traurig… Eine Runde Mitleid für die Bayern, damit sie sich wieder beruhigen. Vielleicht sollten sie auch van Gaal in den Wind schiessen. Ich halte von diesem Toupet-Träger sowieso nichts. Und wenn er Interviews gibt, frage ich mich immer, was er da eigentlich gesagt hat. Aber Veh verstehe ich auch kaum.
Die Oscars wurden vergeben und Heidi Glubsch, ihres Zeichens Beutelratte und erheblich übergewichtig, hat nicht immer richtig gelegen. Bei den Hauptdarstellern ja, aber nicht beim besten Film. Tja, da hat Jenalas Ersatzelefant besser gelegen. Auch wenn sich dafür wieder niemand interessiert hat. Die hat gleich auf „The King’s Speech“ als besten Film getippt. Aber bei der spricht auch die Lebenserfahrung. Mit fast fünfzig muss sie ja inzwischen wissen, wie der Hase so läuft, auch wenn sie die ständige zweite Geige ist.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 28. Februar 2011 in Film, Fußball, Real life, Tiere, Zoo

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Heidi – Heute schon geglubscht?


Mit dem Titel – der einen Film bezeichnet, man erinnere sich bitte an meinen Motto-Monat – wird hoffentlich jeder etwas anfangen können, jedenfalls mit dem ersten Teil. Heidi wird ja wohl jeder kennen, wenigstens die Zeichentrickserie sollte geläufig sein. Der zweite Teil ist weniger verständlich, aber keineswegs irgendwie anzüglich gemeint. Fleissige Gucker von ETC (Elefant, Tiger & Co.) werden sicherlich sofort wissen, was ich meine und aus dem ersten und dem zweiten Teil zusammen das herauslesen, worüber ich heute schreiben will.
Es geht um die momentan wohl berühmteste Beutelratte jenseits der Milchstrasse. Wen ich meine: Heidi Glubsch, das schielende Opossum. Die Beutelratte, so die übersetzte Bezeichnung, ist das neue Maskottchen des Leipziger Zoos, und dabei ist sie noch gar nicht öffentlich ausgestellt. Das hält die Leute aber nicht davor zurück, sie toll zu finden und einen furchtbaren Hype um dieses schielende Wesen zu machen. Schön sieht sie nicht aus. Unförmig, dazu Übergewicht und schielt auch noch. Das Schielen kommt übrigens vom Übergewicht. Und da Heidi momentan auf Diät ist, wird das Schielen auch irgendwann verschwinden und dann wird gewiss auch der Hype aufhören.
Verstehen kann ich den Wirbel nicht, denn was ist an einem Tier besonders, das schielt? Vermenschlichen wir da nicht irgendwas? Jenalas Ersatzelefant jedenfalls hat sich in seinem Blog wahnsinnig über die Menschen aufgeregt, die so etwas wie ein schielendes Opossum toll finden. Jetzt würde sie überlegen, ob sie sich nicht eine Brille anschaffen solle, damit sie auch endlich einmal in die Schlagzeilen gerät und die Menschen ihr die nötige Aufmerksamkeit schenken. Oder sie wird Torwart beim hiesigen Fussballverein, der in der Nähe des Zoos seine Trainingsstätte hat. Dann würde sie auch den wahrscheinlichen Abstieg verhindern. Denn Jenalas Ersatzelefant würde sein Tor sauberhalten. Ein Blog allein reicht nicht, es braucht schon jede Menge Ideen.
Jetzt soll Heidi auch noch bei den Oscars zugeschaltet werden. Ich weiss ja, dass die Amerikaner ein wenig verrückt sind, aber das geht doch nun wirklich zu weit. Ich kann bloss hoffen, dass sich das alles wieder beruhigt.
Und was ist eigentlich mit Horst? Kennt das bekannte Leipziger Lama überhaupt noch jemand? Man muss sich das wirklich fragen, denn von Horschte hört man überhaupt nichts mehr. Früher war er der Star schlechthin, und was ist jetzt? Gar nichts, aber so ist das Leben eines Stars. Eben noch berühmt und jetzt bereits vergessen.
Soll ich doch noch mal von Ägypten anfangen? Die Ausdauer der Menschen dort ist wirklich beachtlich. Aber ob sich wirklich etwas ändern wird? Ob sich Mubarak der Macht der Masse beugen wird? Ich kann es irgendwie nicht glauben, dafür klebt er einfach zu sehr an seinem Stuhl. Er will nicht einsehen, dass die Masse ihn nicht mehr duldet. Sie wollen Erneuerung, Demokratie. Man bedenke doch nur einmal, dass seit 1981 in Ägypten der Kriegszustand herrscht. Nur deshalb konnte sich Mubarak so lange an der Macht halten. Und wir haben das auch noch alle unterstützt, indem wir in das Land gefahren sind und uns dort die Sehenswürdigkeiten einer längst vergangenen Zivilisation angesehen haben. Ganz so schlimm wie bei Idi Amin ist es nicht, aber da hat die Welt auch nur zugesehen und nichts getan, hauptsache er stand auf der richtigen Seite der Welt, nämlich auf der westlichen. Aber heute gibt es den Kalten Krieg nicht mehr und dennoch fürchten wir den Kommunismus immer noch, nur langsam wird er überholt vom Islamismus. Das ist das neue Schreckgespenst der westlichen Welt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. Februar 2011 in Ägypten, Film, Real life, Tiere, Zoo

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,