RSS

Schlagwort-Archive: Kamerun

Tag der Entscheidung – Scheitert Deutschland zum dritten Mal?


Heute ist es also so weit: Deutschland trifft heute Abend im Halbfinale auf Gastgeber Brasilien. Ein Gegner, den die deutsche Mannschaft nicht unbedingt haben wollte. Aber die Niederlande wären genauso unbequem, außerdem hätten sie zuvor Argentinien bezwingen müssen. Dann doch lieber Brasilien.
Die Brasilianer gehen „geschwächt“ in dieses Spiel. Superstar Neymar ist verletzt und Kapitän Thiago Silva fällt wegen einer Gelbsperre aus. Daraus könnte sich natürlich eine Trotzreaktion der Spieler gebildet haben, die nun alles daran setzen, um ihrem Teamkollegen Neymar den WM-Titel zu widmen. Auch wird gesagt, dass Silvas Ausfall nicht wirklich scmerzen würde, denn man habe schliesslich noch Dante. Wieso wollte der brasilianisce Verband dann allerdings erwirken, dass die zweite gelbe Karte von Silva für ungültig erklärt werde, damit er doch noch spielen könne? Das mact mich doch ein wenig stutzig. Einerseits wird gesagt, man habe Ersatz und andererseits wird diese Aussage Lügen gestraft. Was ist da los mit der Selecao?
Ich würde sie nicht als haushpche Favoriten bezeichnen. In der Vorrunde haben sie sich schwergetan, wenn man das Spiel gegen Kamerun aussen vor lässt. Gegen Kroatien gab es einen Arbeitssieg, zudem gilt der Sieg aufgrund von Fehlentacheidungen des Schiedsrichters als umstritten. Gegen Mexiko gab es nur ein mageres Unentschieden, während man gegen Chile beinahe im Achtelfinale rausgeflogen wäre und nur weiter kam, weil man die besseren Elfmeterschützen hatte. Das nenne ich Glück, aber auch nicht mehr. Genauso war es gegen Kolumbien Glück, dass man den Elfmeter bekam, ansonsten hätte es vielleicht Verlängerung und erneut Elfmeterschiessen gegeben. Wer weiss, ob sie da gegen Kolumbien bestanden hätten.
Aber wer sagt, dass Deutschland der Haus Höhe Favorit ist? Gut, sie stehen zum vierten. all hintereinander in einem Halbfinale. Von den drei bisherigen könnten sie nur mit Müh und Not 2002 das Spiel gegen Südkorea gewinnen. Gegen Italien 2006 und Spanien 2010 hingegen sah die deutsche Nationalmannschaft alt aus. Aber man wollte auch gar nicht gewinnen, wie ich immer sage, da man sonst als Weltmeister zum Confed-Cup hätte reisen müssen, der immer ein Jahr vor einer Weltmeisterschaft im Gastgeberland stattfindet. Das wäre 2009 Südafrika und 2013 Brasilien gewesen. 2017 hingegen wird der Confed-Cup in Russland stattfinden. Das ist ja nicht so weit von Deutschland entfernt. Außerdem verlor man 2002 nur durch den damaligen Torhüter Oliver Kahn das Finale der WM, was dieser inzwischen auch sagt.
Deutschland hat seit dem Spiel gegen Portugal bei keinem Spiel mehr wirklich überzeugen können. Gegen Ghana und vor allem Algerien war es eine einzige Katastrophe. Aber vielleicht war das auch alles Taktik, denn Deschamps soll, nachdem er sich das Algerien-Spiel angesehen hatte, gesagt haben: „Wenn die Deutschen so spielen, wie gegen Algerien, schlagen wir sie.“
So hat Deutschland nicht gesielt, aber herausragend war die Leistung auch nicht. Sie konnten von Glück sagen, dass sie einen Libero hatten, der eigentlich Torwart ist und die Franzosen nicht wirklich etwas zustande brachten. Damit hiealten sie das magere 1:0. Wobei man natürloch nicht vergessen darf, dass Spanien mit 1:0-Siegen Weltmeister wurde.
Deutschland muss sich schon noch ein wenig steigern, mehr laufen, weniger Bälle verloren gehen lassen. Sie müssen einfach kämpfen und Fußball spielen. Ja, das sagt sich so leicht, vor allem bei Aussenstehenden. Die wissen alles besser und haben vor allem auch die aller besten Tipps.
Was spricht noch dafür, dass Deutschland heute Abend oder besser heute Nacht ins Finale einziehen wird? Da ist einmal der sechzigste Jahrestag des Wunders von Bern, wo Deutschland im Jahr 1954 seinen allerersten WM-Titel gewann. Dann ist das noch der vierzigste Jahrestag des Gewinns des zweiten WM-Titels. Vor 24 Jahren wurde dann der dritte und letzte Titel geholt. Und 24 Jahre dauerte es bis Deutschland zum ersten Mal den WM-Titel gewann. Damit schliesst sich der Kreis. Ich hoffe, alle verstehen, worauf ich hinaus will. Es kann kein anderes Land geben als Deutschland, das Weltmeister werden wird.
Auch Elefantendame Mala und ihre Nachfolgerin Schlaubeutel sind davon fest überzeugt. Jonas hat den Schlaubeutel auch schon das andere Halbfinale sowie das Spiel um Platz drei und das Finale tippen lassen.
Tja, was hat das Fussballorakel wohl gesagt? Deutschland wird Weltmeister! Wirklich wahr? Jonas hat mehrere Male nachgefragut, dann kurz unterbrochen und noch einmal gefragt, es kam immer dieselbe Antwort: Deutschland wird Weltmeister!
Sie werden im Finale übrigens laut dem Schlaubeutel auf die Niederlande treffen. Es gibt also eine Wiederholung des Finales von 1974. Außerdem würde Argentinien WM-Dritter werden und Brasilien besiegen. Allerdings würden sie sich schwertun. Aha, dann wollen wir mal sehen, ob der Schlaubeutel recht behalten wird. Sollte sie, dann ist sie Malas würdige Nachfolgerin. Allerdings habe ich so das Gefühl, dass Jonas sich bald nach einem neuen Fussballorakel wird umsehen müssen.
Die deutsche Mannschaft sollte auch gewinnen, sonst werde ich nämlich eiskalt mein Trikot wieder umtauschen. Begründung: Mangelnder Erfolg.
Ja, ich habe noch ein Trikot ergattert. Samstagabend bin ich noch in die Stadt gefahren und habe mir dort erst einmal das Trikot in drei Grössen geschnappt. Dann anprobiert und das mit der besten Länge genommen. Allerdings ist es ein wenig weit, geht halt nicht anders. War schon sehr geräubert, als ich ankam. Auch würden meine Trikots beäugt, die ich mir gesichert hatte. Als ich gestern noch einmal in dem Laden war, gab es bis auf ein XXL-Trikot nichts mehr. Alles geräubert. Das schienen wohl einige ähnlich gedacht zu haben wie ich und sollten sich noch rechtzeitig ein Weltmeistertrikot sichern. Falls sie heute Abend gewinnen sollten. Die beiden besten Rüsselorakel der Welt glauben jedenfalls daran.
Und wie heisst es so schön: Am Ende gewinnen die Deutschen! So sei es!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Geld ist nichts mehr wert


Ich spare, damit ich Geld verliere? Ist es das, was ich eigentlich damit bezweckt habe? Nein, aber genau so ist es schon seit einiger Zeit. Egal, ob ich Geld spare oder nicht, davon habe ich nichts. Die Zinsen sind ein Witz. Selbst ein Tagesgeldkonto ist nichts. Egal, welche Art des Geld sparens ich mir vornehme, wirklich Geld verdiene ich damit nicht.
Und nun geht das Gespenst um, fürs Sparen auch noch Geld zahlen zu müssen. Der Grund: Die EZB hat die Leitzinsen wieder einmal gesenkt, dieses Mal auf ein historisches Tief: von 0,25 auf 0,15 Prozent.
Aber warum befürchtet wird, dass fürs Geld sparen Gebühren auf einen zukommen: Der Einlagezins ist erstmals auf MINUS 0,1 Prozent reduziert worden.
Der eigentliche Grund, warum die EZB dies getan hat, ist nicht nur, um einer Deflation zu entgehen, sondern auch die Banken „zwangszuverpflichten“, dass sie Kredite vergeben und damit den Konsum wieder antreiben. Denn die Banken vergeben kaum Kredite, legen ihr Geld lieber bei der EZB an. Und so ist das nicht gedacht.
Um diese Unart zu verbieten, ist die EZB zu drastischen Mitteln übergegangen, die den Banken nicht sehr schmecken dürfte. Und da sie ihre Kunden eh behandeln, als sollten die froh sein, dass sie Kunden sein dürfen, wird es früher oder später an dieselben weitergegeben. Denn wir Kunden sind immer die Dummen.
Aber was sollen wir machen, um unser Geld zu behalten und es nicht noch zu verlieren? Es unter der Matratze liegen lassen? Da mag es vielleicht sicher sein, aber vermehren tut es sich dort nicht. Und durch Deflation bzw. Inflation, was eben gerade angesagt ist, kann das Geld mal mehr oder weniger wert sein. Geld sparen auf dem Sparbuch bringt es bei den niedrigen Zinsen auch nicht, vor allem wenn man nun eine Gebühr erwarten darf. In Aktien anlegen, das geht natürlich, dann kann das Geld erst einmal für einen arbeiten. Der DAX steht auch ganz erfreulich, es geht stetig aufwärts mit ihm. Die 10.000er-Marke wurde gerade geknackt. Allerdings können wir den Gewinn, den wir aus den Aktien beim Verkauf machen, leider nicht komplett behalten. Das hat das Finanzamt seit einiger Zeit auch was mitzureden. Also auch wieder nichts mit sattem Gewinn. Was gibt es noch? Alles auf den Kopf hauen, was man hat, denn es wird sowieso nicht mehr wert werden.
Also lieber das Geld durch sparen verlieren oder aber alles ausgeben für die Sachen, die man schon immer haben wollte? Tja, eine schwere Frage.

Hiobsbotschaft für die deutsche Nationalmannschaft. Marco Reus kann nicht mit zur WM! Beim gestrigen Spiel zog er sich einen Riss des Syndesmosebandes zu. Damit fällt er definitiv für die WM in Brasilien aus und wird durch Mustafi ersetzt.
Bedeutet das nun, dass der WM-Titel in Gefahr ist? Welcher Titel eigentlich? Glaubt hier irgendjemand, dass Deutschland es wirklich ins Finale schafft? Nun ja, wenn man sich die anderen Mannschaften ansieht, könnte man es annehmen, denn niemand konnte bisher in seinen Testspielen wirklich überzeugen. Spanien wurde vor vier Jahren meist mit einem 1:0-Sieg Weltmeister. Das war Rekord wenigstens Tore und auch Gegentore. Ich möchte hhier noch einmal dran erinnern, dass Spanien die Vorrundenicht überstanden hätte, wenn die Schweiz nicht so einen Aussetzer gehabt hätte. Denn die waren recht gut gestartet, um dann zu versagen.
Aber ist Deutschland wirklich ernstzunehmen? Guido Cantz brachte es letzte Woche auf den Punkt: Ein Torwart mit Armschlinge und ein Stürmer, der einen Treppenlifta braucht, um einen Kopfball zu machen. Da müssen wir doch Weltmeister werden, da uns die anderen Mannschaften nicht ernst nehmen.
Die Vorrunde könnten wir überstehen, was danach kommt, ist einfach nur Glück. Nun ja, vielleicht schafft es Deutschland wirklich ins Finale und gewinnen auch das Endspiel. Dann sind sie Weltmeister.
Theoretisch wäre es möglich, denn der nächste Confed-Cup wird in Russland stattfinden. Das ist nicht so weit entfernt, wie Brasilien, Südafrika oder Katar. Also, mal abwarten.
Wie heisst es immer noch so schön? Der Ball ist rund und das Spiel dauert neunzig Minuten. Wir werden sehen, was am Ende ist. Donnerstag geht es jedenfalls los. Wieder einmal zu Uhrzeiten, wo ich nun wirklich keinen Fussball mehr gucke.

Wie ich letzte Woche anmerkte, habe ich mir selbst ein Bild von Jonas‘ neuestem Rüsselorakel gemacht. Erst sagte sie ein Unentschieden gegen Kamerun voraus. Habe sie das persönlich gefragt und sofort schnappte sie sich alles, was ich in der Hand hielt. Eindeutig ein Unentschieden. Dann noch die Frage, wie denn wohl Deutschland gegen Armenien spielen würde. Natürlich tippte der Schlaubeutel da auf einen Sieg. Hätte sie sich aber blamiert, wenn sie was anderes gesagt hätte.
Jedenfalls hat sie sich nun bewährt und scheint eine würdige Nachfolgerin für das einzig wahre Fussballorakel Mala zu sein. Die tippte ünrigens genauso wie der Schlaubeutel. Nun fürchtet sie deren Konkurrenz. Ihre Quote kann Mala niemand streitig machen, aber jede neue WM oder EM bedeutet, dass es einen neuen Star geben kann.

Morgen feiert Europas klügster Elefant seinen offiziellen fünfzigsten Geburtstag. Am liebsten hätte Mala diesen Ehrentag woanders gefeiert. Aber bekanntlich ist das nicht möglich. Nun hofft auf ein paar Aufmerksamkeiten und nette Geschenke. Am liebsten hätte sie noch ein Lied, aber das steht in den Sternen.
Und natürlich hofft Mala darauf, dass ihr grösster Wunsch endlich in Erfüllung geht. Wie dieser aussieht? Dazu morgen mehr.

Und wer nicht weiss, was er über die Pfingsttage tun soll. Gerade ist eine neue Kurzgeschichte von Henrik Quedburg herausgekommen. Die Fantasy-Kurzgeschichte von Henrik Quedburg heisst „Der Platz der Wahrheit“ und ist unter anderem bei ebay, Amazon und Weltbild erhältlich.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Russland macht der EU Konkurrenz – Ein Witz


Russland scheint das Wasser bis zum Hals zu stehen. Die Wirtschaftslage sieht nicht gerade rosig aus und in der Welt ist das Land auch nicht mehr sehr beliebt, falls es das überhaupt irgendwann einmal beliebt war.
Wie sonst lässt sich erklären, dass Russland auf einmal eine Wirtschaftszone, ähnlich der EU gründet? Interessant sind die Mitgliedsstaaten: Kasachstan und Weissrussland. Also nicht gerade sehr viele Mitglieder. Aber dennoch interessant. Denn Alle drei Staaten haben eines gemeinsam: Sie haben einen Präsidenten, der im Grunde absolustisch herrscht, natürlich unter dem Deckmantel der Demokratie. Dieser Präsident steht über allem und ist in der Welt nicht gerade sonderlich hoch angesehen.
Kein Wunder, dass Putin sich genau diese beiden Länder als Wirtschaftsverbündete gesucht hat. Zudem ist Kasachstan ein recht reiches Land. Man muss sich nur mal die Hauptstadt Almaty ansehen. Das würde man einer ehemaligen Sowjetrepublik nie zutrauen.
Im Grunde genommen will Putin nur zeigen, dass er weder auf die EU noch auf jemand anderen angewiesen ist. Das hat er mit seinem grossen Gasvertrag mit China bewiesen. Allerdings interessiert China so was nun gar nicht. Die nehmen, was sie kriegen können und sind nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Vielleicht wiess Putin das nicht oder er will es nicht merken.
Seit der Ukraine-Krise ist Putin in der Welt nicht mehr angesehen, da muss er sich Verbündete suchen. Und wenn das welche aus den eigenen Reihen sind wie Weissrussland und Kasachstan, die einen genauso schweren Stand in der Welt haben.
Wie ich bereits anmerkte, alle Präsidenten dieser drei Länder regieren, wie es ihnen gefällt, ohne Rücksicht auf VErluste. Nun ja, da verbündet man sich dann auch irgendwann. So ist es nun einmal.
Lächerlich finde ich die Aktion dennoch. Was will Putin damit beweisen? Ich bin nicht unterzukriegen? Keine Ahnung, sollte man weiter beobachten.

Nach der Europa-Wahl scheint es nun so, als ob sich die Mehrheit für Jean-Claude Juncker als Präsident der Europäischen Komission entschieden zu haben. Selbst Merkel hat auf einmal umgeschwenkt und ist für ihn. Dabei ist Juncker nicht unumstritten. Im jahr 2013 stellte ein Untersuchungsausschuss in Luxemburg fest, dass Juncker für die unkontrollierten Aktivitäten des luxemburgischen Geheimdienstes SREL die volle politische Verantwortung trage.
Will man so jemanden als EU-Präsidenten haben? Muss man sich noch einmal überlegen, aber Martin Schulz ist nun wirklich keine Alternative. Hat inzwischen auch zurückgezogen. Aber wer bleibt noch?
Englands Premierminister David Cameron ist gegen Juncker, während inzwischen fast alle grossen deutschen Parteien – die Splitterplätze nehme ich mal nicht ernst – für Juncker votieren.

Noch eine Woche bis Elefantendame Mala ihren offiziellen fünfzigsten Geburtstag feiern wird. Sie freut sich schon sehr und hofft, dass auch wirklich eine Feier stattfinden wird. Ihre Gästeliste steht schon seit einem Monat, aber sie weiss einfach nicht, ob auch jeder kommt, den sie eingeladen hat. Jedenfalls soll aber Genossin Rani als Rausschmeisserin fungieren, um diejenigen zu entfernen, die ungeladen erschienen sind. Da gibt es einige, die Mala nicht sehen will. Vor allem jene nicht, die sie schmählich im Stich gelassen haben.
Passend zum grossen Ehrentag läuft wieder einmal der Tatort „Tod im Elefantenhaus“ am Mittwoch, den 04. Juni um 22.15 Uhr im WDR. Mala taucht dreimal im Krimi auf. Die grosse Hauptrolle hat natürlich Konkurrentin Mogli bekommen, obwohl die gar nicht so klug sei, wie Mala noch heute betont. Deshalb musste am Ende auch Mala Moglis Part übernehmen, als die Elefantin den Täter bei einer Gegenüberstellung identifiziert. Denn nur Mala kann auf Kommando trompeten.
Eine der wichtigsten Szenen im ganzen Tatort. Und ausgerechnet die wird nicht von Mogli übernommen. Tja, deshalb ist das Malas Film, obwohl sie nicht wirklich zur Geltung kommt. Aber wie sagt sie immer? Unbedingt anschauen und mich bewundern, als ich noch jung war, aber genauso hübsch wie heute.
Ja, der Tatort „Tod im Elefantenhaus“ lohnt sich wirklich. Auch wegen der Schauspieler und dem unnachahmlichen Gespann Stoever und Brockmöller. Alle nachfolgenden Hamburger Tatort-Kommissare waren nichts. Es wurde sogar immer schlimmer, bis es jetzt mit Nick Tschiller seinen traurigen Höhepunkt erreicht hat.
Mala kann sich übrigens noch nicht ein wenig erholen, bevor die WM beginnt. Denn morgen spielt Deutschland gegen Kamerun, die von Volker Finke trainiert werden. Was sagt die Elefantendame? Unentschieden, denn Kamerun ist eine starke Mannschaft, wohingegen Deutschland sich noch nicht ganz gefunden hat und an kranken Spielern laboriert.
Was sagt Jonas‘ neues Fussball-Orakel? Tja, er hat es mir noch nicht verraten, was der Schlaubeutel gesagt hat. Aber heute Abend weiss ich es ganz bestimnmt, besuche ich da doch Malas grosse Nachfolgerin als Fussballorakel. Mal sehen, ob sie mir auch eine Antwort geben wird. Bin wirklich gespannt.
Wie schätze ich eigentlich die deutschen WM-Chancen ein? Hm, nicht wirklich gut. Entweder scheitern sie bereits in der Vorrunde oder gleich im Achtelfinale. Ich glaube wieder fest an Frankreich. Brasilien wird auch nichts zustande bringen.
Die Mitarbeiter der Zeitschrift DBmobil sind hingegen sehr optimistisch, was Deutschlands Weg zum WM-Titel angeht. Da gibt es sogar einen Spielplan drin, wo Deutschlands Weg bis ins Finale vorgezeichnet ist. Na ja, es ist Zeit für den nächsten Titel. 24 Jahre sind ins Land gegangen seit dem letzten WM-Titel. Aber seit Jugoslawien nicht mehr existiert, wird es schwer für Deutschland werden, einen Titel zu gewinnen. Denn sie haben immer gegen Jugoslawien gewonnen, bevor sie einen Titel holten. Dennoch darf man nicht vergessen, dass Deutschland zwar nur drei WM-Titel haben mag, dennoch sind sie eine der erfolgreichsten Mannschaften überhaupt.

EDIT:
Ich durfte den Schlaubeutel persönlich danach fragen, wie Deutschland gegen Kamerun spielen würde. Sie sagte mir ein Unentschieden voraus, wie Jonas sagte. Erst war sie für Kamerun, dann für Deutschland, schliesslich nahm sie mir beide Sachen weg. Das würde laut Jonas Unentschieden bedeuten.
Das Armenien-Spiel durfte sie dann auch gleich tippen. Hier war sich der Schlaubeutel sehr sicher, es würde Deutschland siegen, sagte sie.
Dann wollen wir nun mal abwarten, ob sie recht behält und sie Elefantendame Mala wirklich noch Konkurrenz macht.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,