RSS

Schlagwort-Archive: Koalition

Wenn eine Neuigkeit ein alter Hut ist – Die SPD hat die Namen ihrer Minister verraten


Nun ist es also amtlich! Sigmar Gabriel wird nicht der neuen Bundesregierung angehören. Statt seiner wird Heiko Maas Aussenminister werden. Eine gute Wahl? Das wird sich zeigen. Als Justizminister mag Maas keine schlechte Figur gemacht haben, auch wenn er blass blieb. Deshalb scheint auch fraglich, dass er als Aussenminister wirklich etwas bewegen wird.
Man sehe sich an, was Gabriel in 13 Monaten geschafft hat. Er schaffte es zum beliebtesten Politiker Deutschlands und nun ist er nicht mehr unter den SPD-Ministern zu finden.
Warum?
Es wird geschafft, es sei wegen eines Interviews, wo er seine Tochter erwähnt habe, die Schulz den Mann mit den Haaren im Gesicht nannte.
Man erwähnt – vor allem als Politiker – seine Kinder nicht in einem Interview, aber so ganz kann ich nicht verstehen, was an dieser Aussage, die noch etwas länger geht, schlimm sein soll.
Meiner Meinung nach wurde Gabriel ausgebootet, weil er sich nicht als Kanzlerkandidat hat aufstellen lassen. So musste man zu einer Notlösung greifen, die sich mit Martin Schulz nicht als glücklich erwies. Olaf Scholz zierte sich zu dem Augenblick noch und wollte sein geliebtes Hamburg auf keinen Fall verlassen. Dass seine Worte nur heisse Luft waren, kann man inzwischen daran sehen, dass er nun Finanzminister ist.
Olaf Scholz oder König Olaf der Allerletzte – wie er von seinen Kritikern genannt wird – wird tatsächlich Vizekanzler und Finanzminister werden. Mit dem Gedanken, er wird Finanzminister konnte man sich gerade noch so anfreunden, aber mehr auch nicht. Nun kommt man nicht mehr an ihm vorbei. Dafür ist Hamburg nun vor ihm sicher, Das eine, was man will, das andere, was man muss.
Die SPD hatte sich lange geziert, die Namen ihrer Minister zu nennen, obwohl eigentlich schon alles bekannt war. Was das sollte? Vielleicht wollte man so verschleiern, dass Sigmar Gabriel, der aktuell beliebteste beliebteste Politiker Deutschlands – nicht mehr dazugehören würde. Warum? Tja, diese besagte Passage in einem Interview, die ich weiter oben erwähnt habe. Meinen vermuteten Grund, warum Gabriel abgesägt wurde, habe ich auch oben schon erwähnt und dem vor einiger Zeit schon einen ganzen Artikel gewidmet.
Man wird sehen, wie Maas das Amt des Aussenministers ausfüllen wird, aber so beliebt wie Gabriel wird er nie werden, das kann ich bereits prophezeien.

Gestern begann die neueste Staffel von „Let’s Dance“. Die erste Staffel ohne Sylvie Meis, dafür mit Victoria Swarowski an der Seite von Daniel Hartwich. Bereits zu Beginn der Show fragte man sich, wie RTL gerade auf Victoria Swarowski gekommen ist, denn was sie während der gesamten Sendung ablieferte, war einfach nichts. Sie las von ihren Kärtchen ab und schien manchmal nicht zu wissen, was sie da las, falls sie die richtige Karte fand. Einsätze wurden verpatzt, dann redete sie wie jemand, der alles gewissenhaft auswendig gelernt hatte und es nun abspulen musste. Selbst ein Roboter klingt besser. Und so ging das dieganze Show über. Wirklich schwer zu ertragen, das man kaum Mitleid mit Victoria Swarowski hatte.
Natürlich kann man sagen, dass es ihre allererste Sendung als Moderatorin gewesen ist und sie zuvor noch nie in ihrem Leben moderiert hat. Allerdings ist es mit der Moderation wie mit der Schauspielerei oder dem Singen. Entweder man kann es und hat das nötige Talent dafür oder man kann es nicht und dann hilft auch kein Kurs, um es zu lernen. Wobei es einige Schauspieler und Sänger gibt, die talentfrei sind und die man dennoch sehen und hören muss. Ich will hier keine Beispiele aufzählen, denn das habe ich des Öfteren bereits getan und will hier keine ollen Kamellen aufwärmen.
Wir werden sehen, wie sich Victoria Swarowski nächste Woche machen wird. Der Druck wird jedenfalls nicht kleiner werden. Es nützt auch nichts, wenn sie sich verteidigt und immer wieder betont, sie hätte noch nie moderiert und man solle ihr eine Chance geben. Über solche Kritiken muss man drüber hinwegsehen, so schwer es auch fallen mag. Denn wenn man sich verteidigt, gießt man nur Öl ins Feuer. Deshalb den Mund halten und beweisen, das man es besser kann.
Die Aufregung wird nicht mehr ganz so groß sein, man weiß, wie es abläuft. Vielleicht sieht sich Viktoria Swarowski auch noch einmal die vergangene Sendung an, um zu sehen, wo sie Fehler gemacht hat und wo sie sich verbessern kann.
Zwar glaube ich persönlich nicht, dass es etwas bringen wird, denn wie ich bereits erwähnte, muss man Moderation können, weil man es nicht lernen kann.
Sylvie Meis kann Swarowski jedenfalls nicht ersetzen und selbst wenn Sylvie einem manchmal auf den Keks ging, war sie immer noch neunmal besser als es Viktoria Swarowski in ihrer ersten Show gewesen ist.
Was auch immer RTL sich dabei gedacht hat. Vielleicht ist Swarowski billiger als Sylvie, vielleicht sollen so jüngere Zuschauer angelockt werden. Ich habe keine Ahnung und auch keine Lust zu spekulieren. Ich weiß nur, dass ich mir diese Staffel von „Let’s Dance“ nicht ansehen werde. Keine interessanten prominenten Tänzer und die Moderation…

Elefantendame Mala ist fleissig dabei, die Tage abzuhaken bis bei ihr wieder geöffnet wird. Am 31. März ist es endlich so weit. Ich habe darüber bereits berichtet, werde aber nicht müde, es weiter zu tun. Mala möchte sich dann natürlich wieder von ihrer schönsten Seite zeigen: Von vorne und nicht von hinten. Sie ist und bleibt ein Scherzkeks.
Natürlich wurde sie nicht müde, das nächste Spiel des FC St. Pauli zu tippen. Es geht heute gegen Braunschweig. Da sagt Mala, dass ihr Lieblingsverein leider nur ein Unentschieden zustande bringen wird. Die Pusteblume hingegen ist von einem Sieg St. Paulis überzeugt. Jonas ist sich alles andere als sicher. Zwar hatte sie letzte Woche beim Spiel gegen Düsseldorf recht, wo sie von einer Niederlage ausging, aber heute wird es wohl anders sein.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wollen uns die Politiker für blöd verkaufen? – Keine Einigung bei CDU und SPD


Zwei Monate sind nun seit der Bundestagswahl vergangen, aber zu einem Ergebnis ist es immer noch nicht gekommen. So langsam fühlt man sich als Wähler wirklich veralbert. Denn CDU und SPD kommen einfach auf keinen gemeinsamen Nenner.
Da heisst es einmal, man würde gut zuwege kommen, am nächsten Tag ist das schon alles überholt. Wie lange wollen uns die Politiker eigentlich noch zum Narren halten? Kann mir das irgendjemand verraten?
Wenn wir in Belgien wären, könnte ich es noch verstehen. Da bekriegen sich schliesslich die Flamen und Wallonen. Aber doch nicht hier iN Deutschland. Da versucht man auf Biegen und Brechen eine grosse Koalition, obwohl die Wahlversprechen überhaupt nicht zueinander passen. Egal, wird eben ein Treffen nach dem anderen organisiert. Irgendwann wird eine Partei schon einknicken. Oder wie darf ich mir das vorstellen?
Zudem wird schon vor einer grossen Koalition gewarnt. Es wäre das Schlimmste, was Deutschland passieren könnte.
Und eigentlich scheint die SPD auch nicht wirklich geneigt, mit der CDU zusammenzugehen. Irgendwie wollen die bloss mit der CDU zusammen, damit sie an die Macht kommen. Täusche ich mich oder ist es tatsächlich so?
Denn die nächsten Male wollen sie auch mit der Linken über eine Koalition sprechen. Das heisst doch alles.
In Hessen ist die SPD übrigens vergessen. Da will die CDU nun mit den Grünen zusammengehen. Ob das gut geht? In Hamburg ist es gescheitert. Aber die Grünen in Hessen sind jedenfalls erst einmal optimistisch. Das ist doch schon einmal was. Aber selbst dort geht es nicht weiter.
Hat es das eigentlich schon mal gegeben, dass Koalitionsverhandlungen so lange dauern?
Warum machen sie nicht einfach Neuwahlen? Weil kaum jemand hingehen wird. Weil die SPD gar nciht weiss, wen sie aufstellen sollen. Und sonst? Na ja, die FDP würde haushoch wieder in den Bundestag einziehen. Denn ohne sie geht es einfach nicht.

Heute ist der 23. November und wer wurde vor genau 125 Jahren geboren?
Ich sage es mal so. Er gehörte zu einer Gruppe, die immer gemeinsam auftrat. Er sagte bis auf eine Zeile in einem Stummfilm nichts, trug eine Perücke und sah in seiner Rolle, die er verkörperte, ein wenig dümmlich aus. Von wem ich spreche? Von Harpo Marx, einem „Mitglied“ der Marx-Brothers.
Harpo ist derjenige mit dem Lockenkopf und dem Hütchen gewesen. Nicht derjenige mit dem dunklen Schnauzbart und der Zigarre. Beim letztgenannten handelte es sich um Groucho.
Einzeln traten sie selten auf, aber gemeinsam sorgten sie für jede Menge Lacher.
Weil Harpo nie etwas in den Filmen sagte, glaubte man, dass er in Wirklichkeit auch nicht sprechen könne. Nun, ich erinnere mich an eine Art Talkshow, wo Harpo seine Biografie „Harpo speaks“ veröffentlichte. Dort hat er auch die ganze Zeit über nicht gesprochen. Wie also sollten die Leute etwas anderes denken, wenn er nicht einmal in einer Talkshow oder im Frühstücksfernsehen – was auch immer es war – gesprochen hat?
Und im nächsten Jahr gibt es noch einen 125. Geburtstag zu feiern. Nein, nicht jemand von den Marx-Brothers, sondern den Geburtstag von einem der ersten männlichen Filmstars Europas: Ivan Mosjoukine. (Benutze mal die französische Variante des Namens, weil das einfacher ist.)
Ich hoffe mal, dass sich der TV-Sender Arte im September zu einem Themenabend entschliessen wird. Da gibt es auch einige Filme, die sie zeigen könnten. Vor allem die Dokumentation über Mosjoukines Leben wäre nicht schlecht. Ich habe die zwar im Internet gefunden, aber die ist auf russisch oder ich weiss nicht was. Jedenfalls verstehe ich kein Wort.
Und nächsten Monat bitte keinen Stummfilm-Bergfilm mehr auf Arte, davon habe ich nun genug. Empfehle immer noch Michel Strogoff. Gibt es doch auf DVD, wie ich nun herausgefunden habe.

Bei Elefantendame Mala wurden schon vor wenigen Wochen die Schotten dicht gemacht. Nun wurden alle Sachen winterfest gemacht. Und was macht Mala? Sie tippt weiter fröhlich die Spiele des FC St. Pauli. Nachdem sie beide Spiele der deutschen Nationalmannschaft richtig tippte und auch ihr die Équipe Tricolore es nach Brasilien geschafft hat, kann sie sich ganz auf die zweite Liga konzentrieren.
Und was sagt Mala zum morgigen Spiel des FC St. Pauli gegen den VfR Aalen? St. Pauli wird nur Unentschieden spielen. Tja, dann wollen wir mal sehen, ob sie recht behalten wird.

Am Donnerstag läuft der dritte Kluftinger-Fall in der ARD: Seegrund. Also, nicht verpassen, sondern anschauen. Gut, mag vielleicht zuviel Dialekt gesprochen werden, aber wozu gibt es den Videotext mit seiner Untertitelung. Damit bekommt man das Allgäuische schon mit. Ich verstehe es glücklicherweise auch so. Dialekte machen mir gar nichts aus. Keine Ahnung, wieso, aber ich habe da keinerlei Schwierigkeiten mit dem Verstehen.
Und morgen alle Tatort gucken. Es läuft der zweite Fall mit Wotan Wilke Möhring. Einfach nur gucken, damit es eine gute und vor allem bessere Einschaltquote als beim nächsten Til Schweiger-Tatort gibt.
Dafür läuft heute Abend mal wieder gar nichts im Fernsehen. Jedenfalls konnte ich nichts entdecken. Und was macht man da? Entweder wie ich und man sieht sich einen Stummfilm an. Habe aber gerade keinen auf Vorrat, deshalb wird das nichts. Ansonsten lese ich mal wieder was. Mein Stapel ungelesener Bücher muss geringer werden.
Und wer nun gar nicht weiss, was er heute Abend lesen soll.
Gerade ist das dritte Kapitel des Fantasy-Romans „Aneba. Die Rückkehr“ bei Bookrix erschienen. Alle vorherigen Kapitel einschliesslich Prolog sind bei Amazon, Weltbild und weiteren Vertriebskanälen erhältlich.
Oder lieber ein Thriller? Da gibt es dann „Die Rollen des Seth“ von Helen Dalibor oder der aktuelle Fortsetzungsroman „Im Zeichen des Denkmals“. Der Prolog und das 1. Kapitel sind bereits erschienen. Nächste Woche soll dann das zweite Kapitel folgen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Ende von Max Bahr – Komplott einer anderen Baumarktkette?


Nun ist also eingetreten, was man nicht einmal im entferntesten befürchtet hatte. Max Bahr kann nicht gerettet werden und wird zerschlagen.
Eine Nachricht, die gestern Nachmittag einschlug wie eine Bombe. Denn irgendwie sah doch alles noch ganz gut aus. Niemand hätte mit so etwas gerechnet.
Nun ist es leider dazu gekommen. Nach mehr als Hundert Jahren wird Max Bahr aufhören zu existieren. Eine weitere Marke, die vom Markt verschwinden wird.
Traurig, wie ich finde, denn das war der Baumarkt meiner Kindheit. Immer wenn ich in Deutschland war, bin ich mit meinem Grossvater in den nächsten Laden, der nur eine Viertelstunde zu Fuss von seinem Haus entfernt lag. Dort haben wir dann alles Mögliche geholt: Holz, um irgendwas zu bauen, Leuchtstoffröhren, Werkzeug, Armaturen und ich weiss nicht was noch alles. Ich kannte überhaupt keinen anderen Baumarkt. Nun gut, irgendwann kam Bauhaus hinzu, aber sonst war da nichts mehr.
Nun sollen die Märkte einzeln verkauft werden, wofür es auch Interessenten gebe. Aber wenn man sich einmal ansieht, wie die Rettung von Max Bahr gescheitert ist, kommt man nicht umhin, an eine Verschwörung zu denken.
Denn eigentlich sah alles ganz gut aus. Die Hellweg-Gruppe wollte die 73 Märkte übernehmen, alles war genehmigt, es ging nur noch ums Geld. Genau daran scheiterte es schliesslich. Es ging um eine völlig überzogende Forderung der Royal Bank of Scotland, die Hauptgläubigerin des ebenfalls insolventen Vermieters der Märkte – Moor Park. Eine Mietbürgschaft von 700 Millionen Euro wollte die Royal Bank of Scotland haben, womit sich Hellweg auf Gedeih und Verderb ausgliefert hätte. Und so hält sich das Gerücht, dass die Royal Bank of Scotland diese überzogene Forderung stellte, damit die Gespräche garantiert scheiterten. Und das bringt mich wieder auf den Punkt zurück, dass das alles eine grossangelegte Verschwörung ist.
Denn wer profitiert denn davon, dass Max Bahr für immer und ewig verschwinden wird? Die anderen Baumärkte natürlich, aber wer von denen genau? Ich habe da schon eine Kette im Auge, werde den Namen aber nicht verraten. Nur so viel: In einigen Grossstädten eröffnet die Kette gerade reihenweise noch Läden. Auch mal in direkter Konkurrenz zu Max Bahr. Und gerade das ist verdächtig, wie ich finde.
Im Norden war Max Bahr immer die Nummer eins, nun wird es ein anderer werden. Deshalb bin ich so von einer Verschwörung überzeugt.
Ich finde es traurig, dass es Max Bahr nicht mehr geben wird. Der Lieblingsladen meiner Kindheit und bis heute mein Lieblingsbaumarkt. Nun gut, werde ich eben zu Bauhaus oder Toom Baumarkt wechseln. Ja, ich habe einen vergessen, aber die Kette mit dem falschen Eichhörnchen mag ich einfach nicht.

Die deutsche Nationalmannschaft hat es doch tatsächlich geschafft und Italien ein Unentschieden abgetrotzt. Wurde auch endlich einmal Zeit, dass sie diesen Angstgegner mal bezwingen. Gut, gewonnen haben sie nicht und Italien trat auch nicht in Bestbesetzung an, aber das 1:1 ist ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Im Übrigen hat Elefantendame Mala auch auf ein Unentschieden getippt. Dass allerdings Frankreich so schlecht abschneiden würde, hätte sie nie gedacht. 2:0 verlor die Équipe tricolore gegen die Ukraine. Man glaubt es einfach nicht, aber irgendwie hatte ich es geahnt. Nun müssen sie sich ziemlich anstrengen, um doch noch die WM-Endrunde in Brasilien zu erreichen. Werden sie es schaffen? Möglich ist alles. Mala drückt jedenfalls Frankreich ganz fest den Rüssel, auch wenn sie in Belgien lebt.

Die SPD scheint nicht wirklich zufrieden zu sein mit den Koalitionsverhandlungen mit der CDU. Warum sonst strecken sie auf einmal die Fühler nach den Linken aus? Gut, CDU und SPD kommen einfach auf keinen grünen Zweig. Zudem warnen die Wirtschaftsweisen bereits vor einer grossen Koalition. Es sei das Schlimmste, was Deutschland passieren könnte. Also doch Neuwahlen? Ich empfehle es jetzt einmal. Aber CDU und SPD werden gnadenlos abgestraft werden. Aber wenn die FDP wieder reinkommt, dürfte es für die CDU nicht so schlimm werden. Also abwarten? Das wird noch ein munteres hin und her werden. Am Ende kommt eh nichts raus ausser heisser Luft.

Heute Abend um 18.50 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit der Serie „Fuchs & Gans“ auf der ARD. Welch eine Freude. Hatte mich im Sommer schon sehr auf die Wiederholungen gefreut, die dann leider ausblieben. Nun wird heute Abend die vierte Folge gezeigt.
Leider wird auch die Serie „Wenckes Verbrecher“ weitergedreht. Das war der letzte Schrott. Bei der Serie bin ich öfters aus dem Raum gegangen, weil ich das einfach nicht ertragen habe. Und so was wird nun auch noch fortgesetzt. Ich kann es einfach nicht fassen. Im übrigen hat leider auch „Hubert & Staller“ gelitten. Ist zwar immer noch lustig, aber irgendwie ist was verloren gegangen. Besonders schlimm fand ich den 90-Minüter, wo alles künstlich in die Länge gezogen wurde. Eine Dreiviertelstunde ist in Ordnung, aber nicht neunzig Minuten. Da hat alles gelitten. Manchmal fragte man sich wirklich, was das noch war. Klamauk oder ein halbwegs guter Film. Kann nur besser werden, die dritte Staffel.

Gibt es eigentlich den Stummfilm „Michel Strogoff“ von 1926 auf DVD? Ich finde hierzu keinerlei Informationen, genauso wenig wie von Harakiri aus dem Jahr 1919. Gut, muss ich halt weitersuchen. Und wenn es mal „Michel Strogoff“ im Internet anzugucken ist, dann nur die ersten neunzig Minuten. Nun ja, vielleicht erbarmt sich Arte einmal und zeigt den Film, auch wenn er mit 168 Minuten recht lang ist. Aber dafür ist die Verfilmung, die am nächsten am Roman von Jules Verne dran ist. Und wenn im Dezember schon wieder ein Bergfilm-Stummfilm läuft, kriege ich wirklich die Krise. Es gibt wirklich interessantere Filme. Wie eben die beiden erwähnten oder „Manolescu“.

Und habe ich eigentlich schon erwähnt, dass nun der Nachfolgeband der Isis Just-Serie von Helen Dalibor so Kapitel für Kapitel erscheint? Nein, dann habe ich es hiermit nachgeholt. Gerade ist das erste Kapitel veröffentlicht worden. Weitere werden natürlich folgen, genauso wie vom Fantasy-Roman „Aneba. Die Rückkehr“. Hier wird nächste Woche das dritte Kapitel erscheinen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kompromisse, um an die Macht zu kommen – Die SPD fällt um


Eigentlich hatte ich heute einen Artikel über Die Sammelaktion von Penny schreiben wollen, weil die Plüschtiere in keiner einzigen Filiale mehr vorhanden waren und man an die Herstellerfirma der Knuddelvitamine schreiben sollte, um noch welche zu ergattern. Allerdings war ich – und nicht nur ich allein – der Meinung, dass Penny in der Pflicht sei, die Plüschtiere in den Filialen bereitliegen zu haben. Denn so weit ich mich erinnere stand im Sammelheft nicht ein „Solange der Vorrat“ reicht, sondern so was wie ‚wenn das Gewünschte nicht erhältlich sein sollte, wird für gleichwertigen Ersatz gesorgt‘. Also, Penny muss mir das Plüschtier geben.
Aber bis gestern Abend herrschte in den Läden gähnende Leere, immer wieder kamen Kunden und fragten danach. Ich war bereits kurz davor, den Discounter zu meiden und auf andere Läden auszuweichen. Aber heute Morgen bin ich noch einmal hin, war schliesslich der letzte Tag, wo man die Sammelpunkte eintauschen konnte. Und siehe da, es waren genügend Knuddelvitamine wieder erhältlich. Gleich was rausgesucht, bezahlt und mitgenommen. Damit habe ich meine Aufgabe für meine Verwandten erfüllt, die was haben wollten. Denn ich sammle so was nicht für mich. Aus dem Plüschtierzeitalter bin ich wirklich raus.
Aber ich war schon sauer, als ich nichts mehr bekam. Und das war bereits Ende letzter Woche so. Überall herrschte gähnende Leere oder es gab nur noch diese olle Möhre, die niemand bei mir bestellt hatte. Und nein, ich bin nicht selbst schuld, dass ich erst so spät die Sammelzettel einlösen wollte. Eher habe ich die beiden letzten nicht zusammenbekommen. Und selbst da hatte ich noch Glück, dass der eine überhaupt noch voll wurde.
Jetzt habe ich die Dinger und fertig. Die nächste Sammelaktion ist bereits angekündigt, aber Besteck brauche ich wirklich nicht. Habe auch schon die Sammelaktionen von Rewe und Edeka ausgelassen, wobei Edeka aktuell noch läuft und Rewe heute zu Ende geht. Man muss nicht immer nur Geld ausgeben.
Zurück zu wichtigeren Themen.

Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD sind in der heissen Phase. Allerdings gibt es zwei Punkte in denen beide Parteien nicht übereinstimmen. Der erste Punkt heisst Steuererhöhungen gegen die die CDU ausdrücklich ist, auch wenn Schäuble bereits Zustimmung signalisiert hat. Ausserdem gibt es da noch das Thema Maut, das Lieblingsprojekt von Horst Seehofer. Der bayerische Ministerpräsident beharrt auf der Maut und will kein Stück davon abrücken.
Ehrlich gesagt bin ich persönlich gar nicht so abgeneigt gegen eine Maut, denn sie betrifft schliesslich nur diejenigen, die durch Deutschland fahren wollen und deren Auto hier nicht gemeldet ist. Mit der KFZ-Steuer sollen die Deutschen ihre Maut gezahlt haben, während Fahrer aus anderen Ländern eine Maut zahlen müssen. Ich verstehe wirklich nicht, warum man sich dagegen stellen sollte. Es ist doch nur gerecht. In der Schweiz und in Italien müssen wir schliesslich auch Maut bezahlen. Das wird hingenommen, aber dass es nun auch in Deutschland für ausländische Auto- und Motoradfahrer eingeführt wird, ist also nicht in Ordnung. Das Geld, was man dort einnimmt, könnte man in die Erneuerung von Strassen und Autobahnen nutzen. Vor allem das Streckenetz der Autobahnen müsste dringend erneuert werden. Im Sommer kam es zum sogenannten Blow-up, weil der Zustand der Strassen einfach nur noch mässig ist. Aber Deutschland hat dafür kein Geld. Und so kommt es zu aufplatzenden Fahrstrecken und schweren Unfällen.
Aber die Maut scheint das Streitthema Nr. 1 zwischen beiden Parteien zu sein. SPD-Mann Torsten Albig forderte sogar, notfalls ohne CSU eine Koalition zu bilden. Na, das wird Seehofer aber gar nicht gefallen, wo er doch so haushoch in Bayern die Landtagswahl gewonnen hat. Da bildet er sich doch ein, dass er nun auch in Berlin zu bestimmen hat. Wer weiss, ob das wirklich stimmt. Aber die Maut will er haben.
Wie ich beim letzten Mal bereits vermutete, würde Sigmar Gabriel zu allem notfalls ja und amen sagen, nur damit er mit seiner Partei mitregieren darf. Wie es nun aussieht, wird Gabriel zum Umfaller und wird wohl auf Steuererhöhungen verzichten. Tja, manchmal muss man Kompromisse machen, aber bei Gabriel ist es absehbar gewesen. Vor allem bleibt der CDU auch gar kein anderer Partner als die SPD und natürlich umgekehrt. Als letztes bleiben höchstens Neuwahlen, aber das ist absolut utopisch. Aber die FDP würde es garantiert wieder in den Bundestag schaffen.
Vielleicht wird es Steuererhöhungen geben, aber sicherlich nicht in dem Umfang, wie es die SPD in ihrem Wahlprogramm gefordert hat.

In den USA herrscht immer noch das Zwangssparen, wie ich immer gerne sage. Also Beamte sind im unbezahlten Zwangsurlaub, die Behörden arbeiten kaum noch, von den Museen ganz zu schweigen, nicht einmal mehr in den Nationalparks sind Ranger zu sehen. Touristen mussten alle Nationalparks verlassen, was ich nun wirklich nicht verständlich finde. Denn das sind in einigen Punkten gute Einnahmequellen. Aber so ist das nun einmal.
Weil die Republikaner im Kongress sich bei einem Übergangs-Etat querstellten kam es nach knapp zwei Jahrzehnten – siebzehn Jahre um genau zu sein – wieder zu solch einem Shutdown. Wem damit nun geschadet werden soll, weiss ich wirklich nicht. Denn die Dummen sind einzig und allein die Republikaner. Alle anderen Kongressabgeordneten freuen sich, dass sie davon nicht betroffen sind. Vor allem sieht man daran, was passiert, wenn eine Partei die Oberhoheit in einem „Parlament“ (ist es nicht wirklich, deshalb die Anführungszeichen) hat und nur seine eigenen Ideen durchsetzen will, egal ob sie machbar sind oder nicht. Hauptsache man verhindert all das, was die anderen wollen. Ob nun von Vorteil oder nicht, interessiert nicht, denn nur der eigene Vorteil zählt.
Was am Ende bleibt? Entnervte US-Amerikaner, die sich von den Republikanern abwenden, leere Nationalparks, verärgerte Touristen und natürlich eine Verschärfung der Vermögensmisere der US-Amerikaner. Daran scheint niemand zu denken. Aber hauptsache, die Republikaner haben ihren Willen bekommen.
Dabei will ich gar nicht alle über einen Kamm scheren, denn einige Parteigenossen (das Wort Genosse wird in den USA immer scheel angesehen, wegen der Verbindung zum Kommunismus) kritisieren ihre eigenen Leute. Denn die Befürchtung ist gross, dass die Amerikaner die Republikaner nicht mehr ernst nehmen und dies in den nächsten Wahlen, vor allem der Präsidentschaftswahl, die noch ein wenig hin ist, zeigen werden.

Hat sich irgendjemand das ZDF-Special der Soko-Serien angetan? Ich bin von Anfang an nicht von der Handlung mitgerissen worden. Oft fragte ich mich, warum denn nun gerade der Soko-Ableger noch mitwirken muss. Anstatt fünf Folgen von etwa 43 Minuten zu drehen, hätte man das ganze auf gut 90 Minuten kürzen können und selbst das wäre noch zu lang gewesen. Einfach nur enttäuschend, was da geboten wurde.
Aber die Serie „Der Alte“ hat sich auch ins Negative entwickelt. Das ist alles so unglaubwürdig geworden, nicht mehr das, was es früher mal war. Jan-Gregor Kremp ist ein toller Schauspieler, aber in dieser Serie gefällt er mir überhaupt nicht. Ich finde ihn dort absolut unglaubwürdig und fehlbesetzt. Am meisten stören mich aber die Drehbücher, die so vorhersehbar geschrieben worden sind. Muss das so einfach sein, weil die meisten Zuschauer der Handlung nicht mehr folgen können. In den ersten drei Folgen war ziemlich schnell klar, wer der Täter ist und bei der Folge gestern wusste man überhaupt nicht, woran man eigentlich war. Die Folge war nicht so einfach geschrieben wie die Folgen zuvor, aber hier stimmte es irgendwie nicht im Team. Nur kleine Nuancen, aber mir ist es aufgefallen.
Ich weiss ja, dass nichts besser wird im Fernsehen, aber so langsam nimmt es Überhand.
Heute Abend ist es dann mal wieder so weit und es läuft überhaupt nichts im Fernsehen. Werde ich mal wieder was lesen. Vorrat habe ich genug.
Und wer vielleicht nicht weiss, was er in nächter Zeit lesen soll, der kann ja mal hier gucken, was es alles gibt.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Große Koalition oder Neuwahlen? Wie wird Merkel entscheiden?


Die Wahl ist entschieden. Überlegen hat die CDU und auch die CSU gewonnen. Doch leider nützt das den Schwesterparteien nichts, denn zur absoluten Mehrheit hat es nicht gereicht. Nun steht die CDU allerdings vor dem Problem, dass der Wunschpartner FDP es nicht einmal in den Bundestag geschafft hat, wenn wir uns erinnern.
Nun bleibt der CDU nichts übrig, als ihre Fühler zur SPD und zu den Grünen auszustrecken. Die Grünen scheinen auszufallen, zu unterschiedlich sind beide Parteiprogramme. Doch selbst das der CDU und der SPD widerspricht sich in einigen Punkten, vor allem wenn es um das Thema Steuern geht. Denn die CDU will keine Steuererhöhung, die SPD hingegen schon. War eines der Lieblingsthemen von Peer Steinbrück. Wobei, der Kanzlerkandidat der SPD wird nicht zur Verfügung stehen. Er will sich aus der führenden Politik zurückziehen. Das hatte ich bereits vermutet, denn ein Steinbrück spielt nicht gern die zweite Geige. Sigmar Gabriel hingegen schon, hauptsache, er ist an der Macht. Da macht es ihm nichts aus, wenn er nicht der König ist.
Wird es nun also eine grosse Koalition geben? Vor einigen Jahren hat es schon einmal geklappt, warum jetzt nicht auch? Oder wird es zu keiner Einigung mit SPD oder Grünen kommen, dass es Neuwahlen gibt? Theoretisch ist das möglich, allerdings wird das der CDU nicht guttun. Dann werden sie einen Denkzettel verpasst bekommen und vielleicht wird es dann auch die FDP wieder in den Bundestag schaffen.
Nein, Neuwahlen halte ich für utopisch. Eher geht die CDU noch mit den Grünen zusammen. Allerdings streiten die sich gerade, wer sie führen wird. Alle haben hingeschmissen, aber nun kommen die Nachfolger und streiten sich um die besten Brotkrumen. Wird noch interessant werden.
Von der FDP hingegen hört man nichts, nicht einmal, dass sie sich Wunden lecken. Nun gut, Rösler schmeisst hin, aber das ist zu verschmerzen. Was hat er denn grossartig gebracht? Als Wirtschaftsminister habe ich ihn überhaupt nicht gesehen? Da sass er im Bundestag, aber mehr irgendwie nicht. Oder habe ich die Nachrichten nicht gut genug studiert? Kann gut sein, aber da ist einfach nichts. Selbst als er Gesundheitsminister war, kann ich mich nur an die grossen Impfbestellungen von Tamiflu erinnern, als vor drei Jahren die Schweinegrippe die Welt in Atem hielt. Die letzten Dosen wurden in den letzten Monaten entsorgt. Mehr Kosten als Nutzen, da sich kaum jemand damit impfen liess. Ich gehöre auch zu der Masse, die nsich nicht hat impfen lassen. War viel zu unausgegoren und kopflos das Ganze.
Da hat noch Guido Westerwelle eine bessere Figur gemacht. Indem er erst angeblich kein Englisch konnte und ansonsten als Aussenminister eben überall seinen Senf dazugab.
Die FDP hat sich kaputt gemacht, indem sie Westerwelle entmachteten. Denn wer nimmt schon einen Philipp Rösler ernst oder einen Rainer Brüderle?
Ausserdem habe ich in den ganzen Wochen bis zur Bundestagswahl kein einziges FDP-Wahlplakat gesehen, nur CSU (Bayern halt) und SPD.
Welche Koalition nun kommen wird? Ich weiss es nicht, aber es wird wohl die SPD sein. Ausserdem hat Finanzminister Schäuble schon Zugeständnisse gemacht: Er wehre sich nicht gegen Steuererhöhungen, auch wenn er persönlich dagegen sei.
Also doch die SPD, wie hätte es anders sein sollen? Das Walross kehrt zurück!

Irans neuer Präsident ist mir immer noch ein grosses Rätsel. Erst schleimt er sich dermassen bei Israel ein, dass Netanjahu schon von einem Heuchler spricht, dann bleibt er auf diesem Weg. Nun glaube ich zu wissen, was er mit dieser Politik betreibt. Denn bei der UN hielt er eine Rede, wo er forderte, dass auch Israel dem Atom-Vertrag beitrete. Ist denn der Iran auch dabei? Und wieso schleimt er erst, wenn er das eigentlich nur will?
Da muss noch was anderes dahinterstecken. Vielleicht will er der Welt einen Spiegel vor Augen halten bis das wahre Gesicht dahinter erkennbar ist. Mal abwarten.

Hat sich überhaupt noch jemand Promi BigBrother angesehen? Gestern jedenfalls ist es zu Ende gegangen. Jenny Elvers hat gewonnen, wie man es sich vielleicht von Anfang an gedacht haben könnte. Denn sie war noch die bekannteste unter diesen ganzen C-Promis. Wobei man von manchen nicht einmal von Prominent sprechen konnte, da sie niemand kannte.
Die Sendung ist zu Ende und ich kann bloss hoffen, dass es nie mehr wiederaufstehen wird. Vor allem nicht mit dieser Fehlbesetzung von Doppelmoderation. Da ist einem das Dschungelcamp wirklich lieber, nicht wegen der ganzen Kakerlaken und Mehlwürmer, sondern weil da die Moderation einfach besser ist. Deshalb will man man eigentlich auch sehen, nicht wegen der Kandidaten, die sich da lächerlich machen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Nicht hält für die Ewigkeit, vor allem keine Koalition


Und schon wieder ist eine Länder-Koalition gescheitert. Die wievielte ist das eigentlich? Es kommt mir beinahe so vor, als ob keine einzige Landesregierung es mehr schafft bis zum Ende der Legislaturperiode durchzuhalten. In Schleswig-Holstein war es so, in Hamburg, im Saarland und nun auch in Nordrhein-Westfalen. Bloss die Bundesregierung, die hält, egal worüber sie sich auch erzürnen, wie eben bei einem geeigneten Nachfolger für Wulff.
Für die FDP soll die Wahl in NRW ja zur Bewährungsprobe werden. Aber als erstes steht da wohl die Wahl im Saarland an, die nächste Woche Sonntag stattfindet. Noch ist die FDP im saarländischen Landtag vertreten. Nach dem Bundestrend dürfte dies nach der Landtagswahl nicht mehr so sein. Aber warten wir erst einmal ab, was geschehen wird.
Aber wieso halten die Koalitionen nicht mehr? Früher ist es mir nie so vorgekommen, dass es vorzeitige Wahlen gab, weil eine Koalition zerbrochen war. Eventuell trügt mich meine Erinnerung, aber ich glaube kaum, das dem so ist. Man kann sich nicht mehr zusammenraufen, wenn es eine Meinungsverschiedenheit gibt, sondern drängt gleich auf Trennung. Warum ist man dann überhaupt zusammengegangen? Alles Zweckgemeinschaften, damit man regieren kann. Aber das kennt man ja auch aus dem richtigen Leben. Da sind Leute auch nur „befreundet“, weil sie voneinander profitieren.

Am morgigen Tag wird Horst Seehofer, der derzeitige Bundespräsident oder besser gesagt die vorübergehende Vertretung, seinen Posten abgeben an den neuen Bundespräsidenten. Wer das sein wird? Nun, dieses Mal wird es kein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wie beim letzten Mal. Im Grunde genommen gibt es praktisch nur einen Kandidaten: Joachim Gauck. Seine Gegenkandidaten Beate Klarsfeld wurde von der Linken aufgestellt, weil die mit Gauck nicht zufrieden sind – vor allem wurden sie nicht gefragt.
Jetzt wird der Bundespräsident werden, der es schon 2010 hätte werden sollen. Wenn Gauck damals gewählt worden wäre, hätten wir uns den ganzen Ärger mit Wulff sparen können und vor allem jede Menge Geld, das er dem Staat nun kostet.
Zweifel gegen Gauck gibt es dennoch zuhauf. Er hätte nur ein Thema, was aber in der heutigen Zeit ein wenig einseitig sei: Freiheit. Ich finde es immer noch wichtig, bloss auf Deutschland selbst bezogen ist es vielleicht nicht wirklich passend. Aber im Bezug auf andere Länder ist es schon passend. Also für Deutschland sollte Gauck sich was anderes suchen, vielleicht Integration, wo er ja immer noch dafür gerügt wird, dass er Thilo Sarrazin teilweise recht gab.
Und wenn man die Leute fragt, was Gauck als erstes tun sollte, dann gibt es nur eine Antwort: Sich scheiden lassen und seine langjährige Lebensgefährtin heiraten. Würde sich im Ausland besser machen. Das mag stimmen, aber ansonsten auf Deutschland bezogen ist mir das regelrecht egal. Wir sind ein modernes Land, da müsste das ja wohl niemanden wirklich interessieren.

Kennt ihr Kinder? Also nicht die kleinen menschlichen Wesen, die immer Krach machen und genau dann zu kreischen anfangen, wenn sie direkt neben einem stehen, so dass einem die Ohren klingeln. Nein, ich rede von der Schokoladen-Serie Kinder von Ferrero. Unter anderen gibt es von der ja auch die Überraschungseier, deren momentaner Inhalt nicht wirklich berauschend ist. Wie ich finde. Aber das ist eine andere Sache. Jedenfalls habe ich im Fernsehen erst die Osterreklame gesehen, einen Tag später folgten die normalen Schoko-Sachen. Also bei den Überraschungseiern könnte ich es ja noch verstehen, wenn es eine neue Serie geben würde, die aber erst im August kommen wird. Welche es sein wird? Tja, die Gerüchteküche brodelt und redet was von Happy Hippos im Dschungelcamp, aber genaues weiss man nicht. Wird ein ziemliches Geheimnis drum gemacht. Aber die normalen Schokosachen werden wohl nicht mehr gekauft, oder was ist der Grund? Wenn mal für diese Kinderriegel Reklame gemacht wurde, dass ist ja noch normal oder aber für Milchschnitte oder dieses Kinder Pingu. Aber für alle Produkte gleichzeitig? Soll damit die Palette bekannt gemacht oder der Verkauf angekurbelt werden? Vielleicht wird es wirklich nicht mehr gekauft, weil es im Geschmack viel zu süss ist. Jedenfalls finde ich das. Kann schon die Schokolade der Überraschungseier nicht essen, weil die so übertrieben süss ist, dass ich mich bald übergeben muss.
Ja, ich bin ein extremes Beispiel, mag kaum Süsskram. Selbst Eis ist mir zuwider, weil ich es meist nicht mag, weshalb ich auch nur so was wie Zitrone esse, wo die Säure grösser ist als das ich den Zuckercoleur bemerke.
Und wer isst nun diesen ganzen Süsskram? Schokoladensüchtige? Kinder? Ich weiss es beim besten Willen nicht, denn ich mag es einfach nicht. Wie ich schon mal schrieb: An mir würde die Süßkramindustrie pleite gehen. Und im Übrigen scheine ich wohl auch der einzige zu sein, der völlig ausgehungert in einen Supermarkt gehen kann und trotz nicht vorhandenem Einkaufszettel nur das kaufe, was ich auch haben will. Ich kaufe nicht mehr ein, denn dazu bin ich einfach zu geizig.
Und warum ich nun keine Süssigkeiten mag? Also ein Verbot in meiner Kindheit gab es nicht. Wir hatten auf dem Tisch immer eine Schale (nicht Schalke) mit Süssigkeiten stehen. Aber ich habe mich dafür nie interessiert.

Erinnert sich noch jemand an den Prozess gegen Demjanjuk, der als KZ-Wachmann im Vernichtungslager Sobibor im Dritten Reich tätig gewesen war? Ich hatte mich damals wirklich gefragt, warum dafür noch Steuergelder verschwendet werden, der Mann war doch schon fast scheintot. Die Frage nach den Kosten hat sich nun erledigt, denn er ist gestorben. War ja nach seiner Verurteilung eh nicht in ein Gefängnis gekommen, sondern in ein Seniorenheim, wo er nun starb.

Syrien kommt weiter nicht zur Ruhe. Der Jahrestag der Proteste wurde vor kurzem begangen, aber was hat sich in diesem ganzen Jahr getan? Menschen sind gestorben, sterben immer noch. Unschuldige werden umgebracht, Frauen und Kinder. Nun gab es in Damaskus mehrere Bombenanschläge, wo etliche Menschen verletzt und etwa 30 getötet wurden.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Interpretierte Fotos und die Folgen


Ich weiss wirklich nicht, was ddas ZDF sich eigentlich dabei denkt. Am 18.02. fiel die Terra X-Folge über Georg Forster aus, weil es eine einstündige Sondersendung von Maybritt Illner gab. schön und gut, konnte man aus dem gegebenen Anlass ja noch verstehen, schliesslich war das Bundespräsidentenamt zu diesem Zeitpunkt noch vakant. Wir erinnern uns: Merkel wollte partout nich Joachim Gauck als Kandidaten akzeptieren, obwohl bereits die FDP umgeschwenkt war. Später war sie dann doch einverstanden, zähneknirschend zwar, aber immer noch besser als der Bruch der Koalition. Wer hätte ihr da die Wiederwahl garantieren können? Niemand, und so fügte sie sich in ihr Schicksal.
Zurück zum ZDF, dass eben eine TerraX-Folge einfach aus demdem Programm nahm. So weit ich weiss, wurde sie nachts auch nicht wiederholt, was früher immer der Fall war. Da laufwn jetzt stattdessen uralt TerraX-Folgen bzw. Sendungen die heute unter dem Label TerraX fungieren, denn das wirklich TerraX gibt es seit seinem 25jährigen Jubiläum nicht mehr.
Ich hoffte noch darauf, dass die ausgefallene Folge am kpmmenden Sonntag, also gestern gezeigt würde, doch ddies war nicht der Fall. Stattdessen musste ich da diesen blöden Dirk Steffens sehen, der bald überall beliebt ist, aber für Interviews irgendwie nie zu erreichen ist – nicht mal per Mail. Also ich mag ihn nicht und Tier-Dokus noch weniger. aber um Antipathien soll es jjetzt hhier nnicht gehen, ssondern um die Art und Weise, wie das ZDF mit seinen Zuschauern umgeht. Es ist ja nicht das erste Mal, dass das ZDF eine Doku-Folge ausfallen lässt und sie in der darauf folgenden Woche nicht zeigt. das ist schon vor dem Digitalkanal-Ableger ZDFneo geschehen und wird sich auch nicht ändern. Bloss wenn mman ssich heute beachweren würde, bekäme man sehr wwahrscheinlich zur Antwort, dass die Folge auf neo lief und zudem im Internet sich jederzeit angeschaut werden könne. erstens, nicht jeder hat DVB-T, nutzt seinen digitalen Kabelanschluss, seinen Digitalen Sat-Anschluss ( da wird es aber höchste Zeit, schliessloch wird das bbald aabgestellt, also der analoge Empfang) oder guckt ZDFneo. Zweitens, nicht jeder mag sich eeine Sendung im Internet ansehen, zu den Leuten ich gehöre, ausserdem interessiert mich dieser neo-Kanal nicht. Also werde iich die Folge nicht ssehen können. Und damit hänge ich sehr wajrscheinlich nicht alleine da. Aber was interessiert das ZDF das schon? Richtig, überhaupt nicht. Dennoch musste ddas jetzt mal gesagt werden.

Heute Nacht wurden die Oscars vergeben. Sacha Baron Cohen hatte ja Oscar-Verbot bekommen, wenn er als Diktator verkleidet kommen würde. Hat er nnun doch getan. Dabei verstreute eer auch „Asche“ von Kim Jong-Il. Ob ihm nun der Gang ins ehemalige Kodak-Theatre verweigert wurde ist mir nicht bekannt. Wie heisst das Kodak-Theatre überhaupt jetzt oder ist es noch immer namenlos? Vielleicht habe ich das überlesen.
Der grosse Oscar-Favorit „The Artist“ bekam von zehn Oscars fünf, davon die iin den wichtigsten Kategorien, also Bester Film, beste Regie, Bester Hauptdarsteller. Damit zeigt sich, dass der Stummfilm noch lange nicht tot ist, obwohl seit spätestens 1930 nicht mehr oder kaum noch (Charlie Chaplin) verwendet. Ob nun ein paar Klassiker auf DVD erscheonen werden? wenn der Stummfilm boomt, kann man jja hoffen.
„Hugo Capret“, der andere Oscar-Favorit bekam auch fünf Oscars, diese vor allem in den technischen Kategorien. Der Film handelt ja indirekt auch vom Stummfilm, denn hier geht es nicht nur um einen kleien Waisenjungen, sondern auch um den Altmeister der Stummfilm-Kurzfilme: Georges Mėliės. Über diesen Film Meister gibt es zwei wunderbare DVD-Boxen, dies sich wirklich lohnen angesehen zu werden. Gut, viele der Kurzfilme behandeln das Gleiche, dennoch sind auch „Le voyage dans la lune“ (Die Reise zum Mond) und die Reise mit der Eisenbahn ethalten. Beides Meisterwerke, die zur damaligen Zeit konkurrenzlos waren.

Ich habe wirklich ggedacht, meine Tastatur sei ausgetauscht worden. Aber nein, sie macht immer noch ddiese entsetzlichen Buchstabendopplungen. Kann doch nicht sein! Und Haken tut dieser Mac auch immer. Ich brauche einen neuen Computer, denn sso kann ich wirklich nicht arbeiten.

Zu Kronprinzessin Victoria habe ich mal im Digitalarchiv gewühlt (Kosten über Kosten). Hochgradig interessant.
Ich habe jetzt übrigens eine Vermutung, warum Victoria ein Junge angedichtet wurde: Sie hatte einen Spitzbauch und das deutet auf einen Jungen, allerdings nicht immer, sonst hätte ich heute nämlich keine Schwester, sondern noch einen Bruder. Damals sagten alle zu meiner Mutter, es würde ein Junge. Damit kann man meine Schwester immer noch mit aufheitern. Wir hatten auch einen Experten zurate gegezogen, der zu dem Ergebnis kam, es würde ein Junge, aber da ich intervenierte, und nicht nur ich, wurde das Thema fallengelassen. War ja richtig, wie man heute ssieht.
Aber das kommt davon, wewenn man sich zu sehr aufs interpretieren von Fotos verlässt, mitunter ist man dann verlassen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,