RSS

Schlagwort-Archive: Kultur

Nicht hält für die Ewigkeit, vor allem keine Koalition


Und schon wieder ist eine Länder-Koalition gescheitert. Die wievielte ist das eigentlich? Es kommt mir beinahe so vor, als ob keine einzige Landesregierung es mehr schafft bis zum Ende der Legislaturperiode durchzuhalten. In Schleswig-Holstein war es so, in Hamburg, im Saarland und nun auch in Nordrhein-Westfalen. Bloss die Bundesregierung, die hält, egal worüber sie sich auch erzürnen, wie eben bei einem geeigneten Nachfolger für Wulff.
Für die FDP soll die Wahl in NRW ja zur Bewährungsprobe werden. Aber als erstes steht da wohl die Wahl im Saarland an, die nächste Woche Sonntag stattfindet. Noch ist die FDP im saarländischen Landtag vertreten. Nach dem Bundestrend dürfte dies nach der Landtagswahl nicht mehr so sein. Aber warten wir erst einmal ab, was geschehen wird.
Aber wieso halten die Koalitionen nicht mehr? Früher ist es mir nie so vorgekommen, dass es vorzeitige Wahlen gab, weil eine Koalition zerbrochen war. Eventuell trügt mich meine Erinnerung, aber ich glaube kaum, das dem so ist. Man kann sich nicht mehr zusammenraufen, wenn es eine Meinungsverschiedenheit gibt, sondern drängt gleich auf Trennung. Warum ist man dann überhaupt zusammengegangen? Alles Zweckgemeinschaften, damit man regieren kann. Aber das kennt man ja auch aus dem richtigen Leben. Da sind Leute auch nur „befreundet“, weil sie voneinander profitieren.

Am morgigen Tag wird Horst Seehofer, der derzeitige Bundespräsident oder besser gesagt die vorübergehende Vertretung, seinen Posten abgeben an den neuen Bundespräsidenten. Wer das sein wird? Nun, dieses Mal wird es kein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wie beim letzten Mal. Im Grunde genommen gibt es praktisch nur einen Kandidaten: Joachim Gauck. Seine Gegenkandidaten Beate Klarsfeld wurde von der Linken aufgestellt, weil die mit Gauck nicht zufrieden sind – vor allem wurden sie nicht gefragt.
Jetzt wird der Bundespräsident werden, der es schon 2010 hätte werden sollen. Wenn Gauck damals gewählt worden wäre, hätten wir uns den ganzen Ärger mit Wulff sparen können und vor allem jede Menge Geld, das er dem Staat nun kostet.
Zweifel gegen Gauck gibt es dennoch zuhauf. Er hätte nur ein Thema, was aber in der heutigen Zeit ein wenig einseitig sei: Freiheit. Ich finde es immer noch wichtig, bloss auf Deutschland selbst bezogen ist es vielleicht nicht wirklich passend. Aber im Bezug auf andere Länder ist es schon passend. Also für Deutschland sollte Gauck sich was anderes suchen, vielleicht Integration, wo er ja immer noch dafür gerügt wird, dass er Thilo Sarrazin teilweise recht gab.
Und wenn man die Leute fragt, was Gauck als erstes tun sollte, dann gibt es nur eine Antwort: Sich scheiden lassen und seine langjährige Lebensgefährtin heiraten. Würde sich im Ausland besser machen. Das mag stimmen, aber ansonsten auf Deutschland bezogen ist mir das regelrecht egal. Wir sind ein modernes Land, da müsste das ja wohl niemanden wirklich interessieren.

Kennt ihr Kinder? Also nicht die kleinen menschlichen Wesen, die immer Krach machen und genau dann zu kreischen anfangen, wenn sie direkt neben einem stehen, so dass einem die Ohren klingeln. Nein, ich rede von der Schokoladen-Serie Kinder von Ferrero. Unter anderen gibt es von der ja auch die Überraschungseier, deren momentaner Inhalt nicht wirklich berauschend ist. Wie ich finde. Aber das ist eine andere Sache. Jedenfalls habe ich im Fernsehen erst die Osterreklame gesehen, einen Tag später folgten die normalen Schoko-Sachen. Also bei den Überraschungseiern könnte ich es ja noch verstehen, wenn es eine neue Serie geben würde, die aber erst im August kommen wird. Welche es sein wird? Tja, die Gerüchteküche brodelt und redet was von Happy Hippos im Dschungelcamp, aber genaues weiss man nicht. Wird ein ziemliches Geheimnis drum gemacht. Aber die normalen Schokosachen werden wohl nicht mehr gekauft, oder was ist der Grund? Wenn mal für diese Kinderriegel Reklame gemacht wurde, dass ist ja noch normal oder aber für Milchschnitte oder dieses Kinder Pingu. Aber für alle Produkte gleichzeitig? Soll damit die Palette bekannt gemacht oder der Verkauf angekurbelt werden? Vielleicht wird es wirklich nicht mehr gekauft, weil es im Geschmack viel zu süss ist. Jedenfalls finde ich das. Kann schon die Schokolade der Überraschungseier nicht essen, weil die so übertrieben süss ist, dass ich mich bald übergeben muss.
Ja, ich bin ein extremes Beispiel, mag kaum Süsskram. Selbst Eis ist mir zuwider, weil ich es meist nicht mag, weshalb ich auch nur so was wie Zitrone esse, wo die Säure grösser ist als das ich den Zuckercoleur bemerke.
Und wer isst nun diesen ganzen Süsskram? Schokoladensüchtige? Kinder? Ich weiss es beim besten Willen nicht, denn ich mag es einfach nicht. Wie ich schon mal schrieb: An mir würde die Süßkramindustrie pleite gehen. Und im Übrigen scheine ich wohl auch der einzige zu sein, der völlig ausgehungert in einen Supermarkt gehen kann und trotz nicht vorhandenem Einkaufszettel nur das kaufe, was ich auch haben will. Ich kaufe nicht mehr ein, denn dazu bin ich einfach zu geizig.
Und warum ich nun keine Süssigkeiten mag? Also ein Verbot in meiner Kindheit gab es nicht. Wir hatten auf dem Tisch immer eine Schale (nicht Schalke) mit Süssigkeiten stehen. Aber ich habe mich dafür nie interessiert.

Erinnert sich noch jemand an den Prozess gegen Demjanjuk, der als KZ-Wachmann im Vernichtungslager Sobibor im Dritten Reich tätig gewesen war? Ich hatte mich damals wirklich gefragt, warum dafür noch Steuergelder verschwendet werden, der Mann war doch schon fast scheintot. Die Frage nach den Kosten hat sich nun erledigt, denn er ist gestorben. War ja nach seiner Verurteilung eh nicht in ein Gefängnis gekommen, sondern in ein Seniorenheim, wo er nun starb.

Syrien kommt weiter nicht zur Ruhe. Der Jahrestag der Proteste wurde vor kurzem begangen, aber was hat sich in diesem ganzen Jahr getan? Menschen sind gestorben, sterben immer noch. Unschuldige werden umgebracht, Frauen und Kinder. Nun gab es in Damaskus mehrere Bombenanschläge, wo etliche Menschen verletzt und etwa 30 getötet wurden.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Interpretierte Fotos und die Folgen


Ich weiss wirklich nicht, was ddas ZDF sich eigentlich dabei denkt. Am 18.02. fiel die Terra X-Folge über Georg Forster aus, weil es eine einstündige Sondersendung von Maybritt Illner gab. schön und gut, konnte man aus dem gegebenen Anlass ja noch verstehen, schliesslich war das Bundespräsidentenamt zu diesem Zeitpunkt noch vakant. Wir erinnern uns: Merkel wollte partout nich Joachim Gauck als Kandidaten akzeptieren, obwohl bereits die FDP umgeschwenkt war. Später war sie dann doch einverstanden, zähneknirschend zwar, aber immer noch besser als der Bruch der Koalition. Wer hätte ihr da die Wiederwahl garantieren können? Niemand, und so fügte sie sich in ihr Schicksal.
Zurück zum ZDF, dass eben eine TerraX-Folge einfach aus demdem Programm nahm. So weit ich weiss, wurde sie nachts auch nicht wiederholt, was früher immer der Fall war. Da laufwn jetzt stattdessen uralt TerraX-Folgen bzw. Sendungen die heute unter dem Label TerraX fungieren, denn das wirklich TerraX gibt es seit seinem 25jährigen Jubiläum nicht mehr.
Ich hoffte noch darauf, dass die ausgefallene Folge am kpmmenden Sonntag, also gestern gezeigt würde, doch ddies war nicht der Fall. Stattdessen musste ich da diesen blöden Dirk Steffens sehen, der bald überall beliebt ist, aber für Interviews irgendwie nie zu erreichen ist – nicht mal per Mail. Also ich mag ihn nicht und Tier-Dokus noch weniger. aber um Antipathien soll es jjetzt hhier nnicht gehen, ssondern um die Art und Weise, wie das ZDF mit seinen Zuschauern umgeht. Es ist ja nicht das erste Mal, dass das ZDF eine Doku-Folge ausfallen lässt und sie in der darauf folgenden Woche nicht zeigt. das ist schon vor dem Digitalkanal-Ableger ZDFneo geschehen und wird sich auch nicht ändern. Bloss wenn mman ssich heute beachweren würde, bekäme man sehr wwahrscheinlich zur Antwort, dass die Folge auf neo lief und zudem im Internet sich jederzeit angeschaut werden könne. erstens, nicht jeder hat DVB-T, nutzt seinen digitalen Kabelanschluss, seinen Digitalen Sat-Anschluss ( da wird es aber höchste Zeit, schliessloch wird das bbald aabgestellt, also der analoge Empfang) oder guckt ZDFneo. Zweitens, nicht jeder mag sich eeine Sendung im Internet ansehen, zu den Leuten ich gehöre, ausserdem interessiert mich dieser neo-Kanal nicht. Also werde iich die Folge nicht ssehen können. Und damit hänge ich sehr wajrscheinlich nicht alleine da. Aber was interessiert das ZDF das schon? Richtig, überhaupt nicht. Dennoch musste ddas jetzt mal gesagt werden.

Heute Nacht wurden die Oscars vergeben. Sacha Baron Cohen hatte ja Oscar-Verbot bekommen, wenn er als Diktator verkleidet kommen würde. Hat er nnun doch getan. Dabei verstreute eer auch „Asche“ von Kim Jong-Il. Ob ihm nun der Gang ins ehemalige Kodak-Theatre verweigert wurde ist mir nicht bekannt. Wie heisst das Kodak-Theatre überhaupt jetzt oder ist es noch immer namenlos? Vielleicht habe ich das überlesen.
Der grosse Oscar-Favorit „The Artist“ bekam von zehn Oscars fünf, davon die iin den wichtigsten Kategorien, also Bester Film, beste Regie, Bester Hauptdarsteller. Damit zeigt sich, dass der Stummfilm noch lange nicht tot ist, obwohl seit spätestens 1930 nicht mehr oder kaum noch (Charlie Chaplin) verwendet. Ob nun ein paar Klassiker auf DVD erscheonen werden? wenn der Stummfilm boomt, kann man jja hoffen.
„Hugo Capret“, der andere Oscar-Favorit bekam auch fünf Oscars, diese vor allem in den technischen Kategorien. Der Film handelt ja indirekt auch vom Stummfilm, denn hier geht es nicht nur um einen kleien Waisenjungen, sondern auch um den Altmeister der Stummfilm-Kurzfilme: Georges Mėliės. Über diesen Film Meister gibt es zwei wunderbare DVD-Boxen, dies sich wirklich lohnen angesehen zu werden. Gut, viele der Kurzfilme behandeln das Gleiche, dennoch sind auch „Le voyage dans la lune“ (Die Reise zum Mond) und die Reise mit der Eisenbahn ethalten. Beides Meisterwerke, die zur damaligen Zeit konkurrenzlos waren.

Ich habe wirklich ggedacht, meine Tastatur sei ausgetauscht worden. Aber nein, sie macht immer noch ddiese entsetzlichen Buchstabendopplungen. Kann doch nicht sein! Und Haken tut dieser Mac auch immer. Ich brauche einen neuen Computer, denn sso kann ich wirklich nicht arbeiten.

Zu Kronprinzessin Victoria habe ich mal im Digitalarchiv gewühlt (Kosten über Kosten). Hochgradig interessant.
Ich habe jetzt übrigens eine Vermutung, warum Victoria ein Junge angedichtet wurde: Sie hatte einen Spitzbauch und das deutet auf einen Jungen, allerdings nicht immer, sonst hätte ich heute nämlich keine Schwester, sondern noch einen Bruder. Damals sagten alle zu meiner Mutter, es würde ein Junge. Damit kann man meine Schwester immer noch mit aufheitern. Wir hatten auch einen Experten zurate gegezogen, der zu dem Ergebnis kam, es würde ein Junge, aber da ich intervenierte, und nicht nur ich, wurde das Thema fallengelassen. War ja richtig, wie man heute ssieht.
Aber das kommt davon, wewenn man sich zu sehr aufs interpretieren von Fotos verlässt, mitunter ist man dann verlassen.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Käfig voller Helden


Was für ein schöner Tag ist heute nur, und dass, obwohl ich wieder arbeiten muss und Freitag ist. Ja, ja, heute scheint nicht nur die Sonne und es ist warm, sondern heute beginnt auch ein neues Quartal: Es ist der 01. April. Und was heisst das genau? Richtig, Leute verulken. Habe ich heute auch schon kräftig getan. Meine Scherze sind eigentlich immer schon gut angekommen, weil sie auch so harmlos klingen.
Lust zum Arbeiten habe ich heute wirklich nicht.
Die FDP ist wirklich so ein Luftnummer-Verein. Bloss keine Wählerstimmen verlieren, denn das könnte ja sonst was bedeuten. Aber darüber habe ich mich ja schon vor ein paar Tagen aufgeregt.
Wie kommt es eigentlich, dass die Bahn plötzlich den Bau von Stuttgart 21 gestoppt hat? Weiss das jemand? Die wollten das doch noch nciht mal machen, als heiner Geissler da vermittelt hat. Irgendwas ist da im Busche und ich weiss nicht, was es ist. Das ist gar nicht gut. Wie lange geben wir der Grünen-Regierung eigentlich? Ich sage mal zwei Jahre und dann gibt es Neuwahlen. Die kriegen ihre grünen Wünsche nicht durchgesetzt. Luftschlösser sind das eben, wie ich immer zu sagen pflege.
Dafür hat sich die Bundesregierung nun was ausgedacht. Wenn sie nämlich nicht nur die sieben kernkraftwerke abstellen, sondern gleich alle. Dann haben wirklich bekanntlich den Strom-Gau, weshalb in den Grossstädten so für vier Stunden etwa immer mal der Strom abgestellt wird. Und damit wir Normalbürger das nicht so sehr zu spüren bekommen, wird verordnet, dass wir so kleine Windräder uns an die Fenster oder auf den Balkon oder aufs Dach setzen. Durch diese kleinen Räder wird dann Strom gewonnen, der in einem Akku gespeichert wird. So können wir dann die stromfreien Stunden überstehen, wenn wir nciht gerade alle Geräte im Eigenheim anstellen. Na ja, ob es was bringt, ist fraglich, aber so wird es kommen. Denn wenn alle KKWs weg vom Netz sind, haben wir nicht mehr so viel Strom und die Industrie braucht ihn. Die haben Vorrang vor normalen Haushalten, weshalb wir dann dumm aus der Wäsche schauen und im Dunklen sitzen. Anleitungen, wie man seinen Hometrainer oder sein eigenes Fahrrad als Stromerzeuger umbaut, sollen auch bald verteilt werden. Damit wird dann auch die Fettleibigkeit der Deutschen bekämpft. Die Krankenkassen schicken Leute in die Häuser und überprüfen, ob auch jeder so ein schönes Gerät hat – vor allem bei den etwas sehr vollschlanken Personen wird das überprüft. Durch diese Massnahme soll dem Speck der Kampf angesagt werden.
Wenn heute Abend Schalke gegen St. Pauli spielen wird, wird es zu einer kleinen Sensation kommen. Lange ist beim DFB diskutiert worden, ob es überhaupt zulässig ist und ob irgendwelche Regeln dagegen sprechen. Selbst bei der UEFA und der FIFA sind sie vorstellig geworden, doch selbst die hatten nach langen Phasen der Überlegung nichts dagegen. Und deshalb wird heute Abend im Tor des FC St. Pauli nicht wie gewohnt Thomas Kessler im Tor stehen, sondern ein grauer Riese namens Mala. Schon lange träumte die Elefantenkuh davon, ihrem Lieblingsverein zur Seite zu stehen und im Abstiegskampf zu helfen. Sie wolle das Tor sauberhalten, so wandte sie sich an den Trainer von St. Pauli. Nachdem sie auch versprach, weder auf den Ball zu treten, keine Trikots oder den Boden zu fressen oder Elefantenködel auf dem Spielfeld zu hinterlassen, bekam sie das okay spielen zu dürfen. Und nachdem nun auch der DFB nichts dagegen hat, werden wir uns heute Abend auf ein schönes Spiel freuen dürfen. Im Tor mit der Nummer 49 wird Mala sein, ihres Zeichens grauer Riese und Elefantenkuh aus dem Hamburger Tierpark Hagenbeck. Auf die Frage, wie sie denn das Tor sauberhalte, sagte Mala nur: „Ich mache alles dicht und wenn ein Ball ankommt, dann puste ich ihn weg oder fange ihn direkt aus der Luft.“
Über die Gage wurde nichts berichtet, es wird aber gemunkelt, dass Mala nach Ende des Spiels zwei grosse Säcke mit Erdnüssen und Obst und Gemüse aus dem Angebot des Tages mit nach Hause nehmen darf. Ob die gage den Weg bis nach Hause schafft oder zuvor bereits in den Magen von Mala wandert, wollte die ballfreudige Elefantenkuh leider nciht verraten.
Falls sich Mala gut anstellen sollte, wird eventuell erwogen, sie auch beim Spiel gegen Bayern einzusetzen. Allerdings muss man Mala dann noch davon überzeugen, dass sie Bayerns Trainer van Gaal nicht das Toupet vom Kopf pusten soll. Aber seien wir erst einmal auf heute Abend gespannt. Sollten sich weitere Abwehrprobleme stellen, hat Mala versprochen, noch einen Artgenossen mitzubringen, der ein grosses Ballgefühl besitzt und seit Wochen täglich übt. Allerdings weiss sie noch nicht, ob ein etwa zweieinhalbjähriger Elefant überhaupt eine Spielerlaubnis bekomme. Zudem müsse ihm erst einmal abgewöhnt werden, mit seinen Stosszähnchen den Gegner in den Hintern zu pieken.
Die Bahnen streiken auch wieder, aber die Vertragsbahnen, nicht die deutsche Bahn. Was mich gefreut hat, denn ich hätte nicht gewusst, wie ich sonst von Berlin nach München zurückgekommen wäre.
Hoffe, ihr habt ein paar Aprilscherze entdecken können. Einen habe ich von Jenala geklaut, aber das wird sie mir verzeihen.
Heute beginnt der Monat, wo ich als Themenüberschrift TV-Serien wähle. Den heutigen Titel habe ich gewählt, weil es sich um die Comedy-Serie handelt, die wahnsinnig komisch war. Und weil mein Beitrag heute auch wahnsinnig komisch ist.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Feuer der Vergeltung


Weiss einer, was die FDP da jetzt abzieht? Erst verlieren sie bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg über 5 Prozentpunkte und nun kommen sie damit, dass die alten „bösen“ „Atom“meiler nicht mehr ans Netz sollen, die gerade heruntergefahren worden sind. Will die FDP sich so ihrer Wähler wieder sicher sein? Die sind doch wie das Fähnlein nach dem Winde. Hauptsache mit in der Strömung schwimmen, damit ja keine Wähler mehr abhauen. Was für ein Blödsinn. So eine Partei kann man doch nicht mehr ernst nehmen, oder doch? Ich bin nie FDP-Wähler gewesen, weil die immer irgend etwas hatten, was mir suspekt blieb (Westerwelle). Dennoch halte ich das Verhalten der FDP, dieses Zurückrudern für vollkommen schwachsinnig, denn wer sich bereits für eine andere Partei entschieden hat, weil die FDP nicht überzeugen konnte, wird garantiert nicht zurückkehren.
Aber die Kernenergie-Debatte hält weiter an. Ich habe mich mit meinem Onkel mal wieder darüber unterhalten. Wie gesagt, arbeitet er ja in einem Kernkraftwerk, wo er auch schon die tollsten Geschichten erlebt hat. Aber am Ende stellte sich immer heraus, dass nur der Mensch der grösste Feind der Technik ist und für die Fehler verantwortlich ist, die passieren. Denn wir Menschen sind nicht unfehlbar und machen Fehler. Auch wenn Fehler in einem Kernkraftwerk möglichst nicht geschehen sollten. Und so wie Fehler passieren, sind sie eben in Japan passiert. Die müssen da so was von gepennt haben, ich sage es immer wieder und rede da auch ein wenig nach dem Mund meines Onkels. Die Borsäure müssen sie erst hinzugefügt haben, als der GAU schon gekommen war. Da kann man natürlich dann nicht mehr viel ausrichten, nur noch Schlimmeres verhindern. Und eine teilweise Kernschmelze gibt es auch nicht. Entweder sind alle Brennstäbe betroffen oder gar keiner. Aber nicht im Sinne von, ja der eine Brennstab hat was, aber der andere wiederum nicht und der dritte vielleicht, und so weiter und so fort. Das gibt es nicht. Diese Verschleierung, die da in Japan stattfindet ist das allerletzte. Da sollte man zugeben, was wirklich geschehen ist und nicht nach und nach, wenn nichts mehr zu leugnen ist. Das dort was geschehen ist, hat man ja gesehen. Aber die Hysterie ist nicht zu fassen. Plutonium, das in der Umgebung festgestellt wurde, radioaktiv verseuchtes Wasser in den Turbinen. Es wird immer abstruser und man mag es schon gar nicht mehr hören. Aber das Wasser in den Turbinen kann durchaus radioaktiv belastet sein. Das ist sehr gut möglich und somit auch nicht zu leugnen.
Aber bitte, wenn gefordert wird, dass alle Kernkraftwerke – verzeihung, hierzulande spricht die Mehrheit ja von „Atom“kraftwerken – abgeschaltet werden sollen. Machen wir das doch. Hierzulande kommt ja bekanntlich der Strom aus der Steckdose. Jedenfalls scheint die Mehrzahl der Menschen so zu denken. Denn wenn wir alle KKWs abschalten, dann gibt es dennoch weiterhin Strom, denn der kommt ja aus der Steckdose, wie ich bereits sagte. Aber da wird er nicht mehr rauskommen, sondern alles wird zappenduster werden, wenn alle KKWs heruntergefahren worden sind. Denn die ach so tollen Windenergieanlagen oder die Solarparnele haben so eine geringe MW-Zahl, das die niemals an ein Kernkraftwerk heranreicht. Es müssten schon die ganze Nord- und Ostsee zuplakatiert werden mit diesen hässlichen Bauten, und selbst dann hat man nicht einmal annähernd alle KKWs ersetzt. Aber darüber scheint sich wohl auch wieder niemand Gedanken zu machen. Hauptsache der Strom ist irgendwie Öko. Und wenn wir keinen Strom haben, dann müssen wir zukaufen, aus Frankreich, und wie stellen die ihren Strom her? Richtig, ganz konventionell aus Kernenergie. Bringt also nciht viel, ausser das es Deutschland eine Menge Geld kosten würde.
Mein Onkel fand ja die Idee, das jeder sein eigenes Fahrrad umbaut, um wenigstens Fernsehen zu können ganz originell. Ich auch, denn wiederhole ich das Beispiel so gerne.
Oder lassen wir doch den Bundestag ein Gesetz verabschieden, dass jeder in seinem Garten eine kleine Winderenergieanlage zum Eigenbedarf bauen muss. Spart dann ja auch Stromkosten, die ohnehin sehr viel teurer werden, wenn erst einmal alle KKWs abgeschaltet worden sind. Aber wollen wir unseren Garten mit so was verschandeln? Diesen Lärm ertragen müssen? Und was ist, wenn mal Windstille herrscht? Ach ja, dann haben wir ja unsere Solarparnele auf dem Dach. Und bei Frost? Alles halb so wild, das wird schon.
Wechseln wir also lieber gleich zu einem Öko-Strom-Anbieter, die momentan wie Pilze aus dem Boden in den Zeitungsanzeigen zu spriessen scheinen.
Tchibo bietet ja angeblich auch Strom an. Der wird aus Wasserkraft in Norwegen gewonnen. Und wie kommt dann der Strom aus Norwegen zu uns und aus der Steckdose? Mit Spiegelsignalen? Telegrafenmasten? Denn bis jetzt gibt es noch keine Leitung aus Norwegen nach Deutschland. Das ist mal geplant gewesen, dann waren die Grünen – wer wohl sonst? – dagegen und jetzt ist immer mal wieder die Rede davon. Oder aber gleich Strom aus der Sahara. Ist das nicht kompletter Blödsinn? Nein, es ist Schwachsinn. Da wird die Sahara mit Windenergie-Geräten vollgestellt oder gleich mit Solarenergieparnelen. Die dürfen dann jeden Tag schön geputzt werden, da ja immer der Sandstaub auf ihnen liegen bleibt. Und bei guter Pflege halten sie auch doppelt so lange wie vermutet. Und ein Gutes hat die Sache auch noch: Es werden in der Wüste Arbeitsplätze geschaffen. Denn die Parnele müssen von Menschenhand geputzt werden. Schicken wir also unsere Hartz IV-Empfänger da hin, damit sie diese monotone Arbeit erledigen. Da schlägt man doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens bekommen wir sauberen Strom aus der Sahara und zweitens senken wir so auch noch die Arbeitslosenzahlen. Ist das nicht clever? Jawohl, die Idee ist genial!
Aber wie kommt der Strom aus der Sahara zu uns ins heimische Deutschland? Tja, das ist die Frage aller Fragen und noch nicht wirklich beantwortet. Denn Kabel existieren noch gar nicht. Und wenn es sie geben würde, das wäre für Terroristen das gefundene Fressen. Eine kleine Bombe an der richtigen Stelle platziert und der Strom-GAU wäre vorprogrammiert.
Und wo ich gerade von Anschlagszielen von Terroristen spreche. Wenn die bislang kein Flugzeug in ein Kernkraftwerk gejagt haben, dann werden sie es jetzt auch nicht tun. Der Reaktorraum hat meterdicke Wände, da passiert so schnell mal gar nichts.
Ich könnte noch weiter und ewig über das Thema Kernenergie reden. Werde ich auch tun. In jedem meiner Einträge wird ein Kommentar kommen, warum ich Kernenergie wichtig und richtig finde. Vielleicht werde ich da auf verlorenem Posten stehen, aber schliesslich gilt das Prinzip der Meinungsfreiheit, die ja auch in den Grundrechten des Grundgesetzes verankert ist.

Themenwechsel:
Gestern war ich in Berlin und habe mir die wunderbare Tell-Halaf-Ausstellung angesehen. Wenn man sieht, wie die Figuren wieder zusammengesetzt worden, freut sich das Herz. Max von Oppenheim ist damals, 1943, auch nicht verzweifelt, sondern hat immer daran geglaubt, dass die Figuren eines Tages wieder in ihrer vollen Schönheit erstrahlen werden. Und ihren Platz auf der Museumsinsel werden sie auch finden, allerdings erst in 15 Jahren, also 2026. Da werde ich 40 Jahre alt sein. Also denken wir daran noch nicht, sondern erfreuen uns an den Figuren, die noch bis August, wenn ich mich nicht täusche, auf der Museumsinsel begutachtet werden könnnen.
Und ich glaube, ich werde wieder krank. Das kommt davon, wenn man Jenalas Schwester einen Gefallen tut. Aber ich bin auch einfach zu gutmütig.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. März 2011 in Blog, Kultur, Real life, Technik, Wetter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Und dann gab’s keines mehr


Jetzt ist es also wirklich schon so weit gekommen. In Baden-Württemberg wird es den ersten grünen Ministerpräsidenten geben. Wie konnte das bloss so weit kommen? Ich glaub‘ es immer noch nicht. Denke immer noch, dass ich bald aus einem Alptraum aufwachen werde. Doch anscheinend habe ich mich da getäuscht. Nein, ich will es immer noch nicht wahrhaben. Ich will das einfach nicht. Ein Grüner, der von Dingen redet, die nie in den nächsten Jahren Wirklichkeit werden können, der aber dennoch munter weiter Luftschlösser baut. Ausserdem halte ich den überhaupt nicht für Kompetent. Der soll Lehrer gewesen sein, ist aber schon seit mindestens fünf Jahren im Ruhestand, wie es scheint. Für mich hatte er vom ersten Augenblick schon nicht ganz normal gewirkt.  Aber wenn die Leute ihn haben wollen. Welch ein schrecklicher Gedanke, hoffe nur, dass die Koalition mit der SPD schneller zerbricht als wir denken können.
Und warum wurden die Grünen gewählt? Tja, ganz einfach. Japan und Stuttgart 21 haben es entschieden. Vor allem Japan und die unsägliche Gefahr, dass hier auch so ein Super-GAU stattfinden könnte. Unsere Kernkraftwerke sind sicher. Und wenn ein Klaus Töpfer sagt, dass man Flugzeugabstürze fürchten müsse. Dann frage ich mich, warum so etwas bislang noch nicht passiert ist. Ausserdem glaube ich nicht daran, dass durch einen inszenierten Flugzeugabsturz ein Super-Gau entstehen wird. Ein langsamer Ausstieg aus der Kernenergie, von mir aus, wenn das die Leute unbedingt wollen, dann soll es eben so geschehen. Aber nicht von heute auf morgen. Denn wir können die Energie einfach nicht durch die erneuerbaren auffangen. Wie viel Energie erzeugt denn so ein Windkraftwerk? Ist doch lachhaft. Dann verschandelt es die Landschaft und das Meer. Ausserdem ist es eine Gefahr für Vögel. Soll ich noch weiter machen? Ich habe nun schon so oft davon geschrieben, das ich langsam dessen müde bin.
Ich will die Kernkraftwerke behalten. Schon allein aus Trotz. Hat jemand am Samstag mitbekommen, wer da alles bei diesen Anti-Atom-Kraft-Demos war? Scheintote, um die sechzig/siebzig, die bereits Brokdorf mitgemacht haben. Und dann So Zwanzigjährige Abwärts. Also ungefähr die Enkel der ersten Generation. Mittelalte zwischen dreissig und vierzig habe ich überhaupt nicht gesehen. Aber gar nicht. Und da zieht jetzt nicht die Ausrede, die mussten arbeiten.
Eine Wahl und ihre Folgen. Müssen wir eben mit diesem grünen Alptraum leben. Innerhalb von zwei Wochen wurde diese Wahl entschieden. Und das nur, weil Japan einfach nicht fähig war, die Wahrheit über die Folgen des Erdbebens im Kernkraftwerk in Fukushima zu verbreiten. Das ist einfach nicht zu fassen. Man weiss doch bis heute nicht, was da nun eigentlich wirklich los ist. Hat nun eine Kernschmelze stattgefunden oder nicht? Jetzt wird davon geredet, dass eine teilweise Kernschmelze stattgefunden hat. Wie sollen wir denn das verstehen? In einem Reaktorblock war etwas, in dem anderen nicht und im nächsten eventuell? Die haben da so gepennt und kommen aus ihrem Schlaf einfach nicht raus. Wie kann denn das bloss angehen? Man glaubt es nicht, aber es ist so. In Tokio gehen die inzwischen schon auf die Strasse und demonstrieren. Kann man sich das von einem Land wie Japan überhaupt vorstellen? Demonstrierende Japaner? Nein, irgendwie nicht. Aber dennoch ist es so. Japan ist eine Industrienation, benimmt sich aber schlimmer und hilfloser als ein Dritte Welt Land. Radioaktivität kann inzwischen nicht mehr geleugnet werden, dennoch tun sie es irgendwie immer noch. Verschleiern die genauen Werte, wie hoch denn nun eigentlich die Radioaktivität ist.
Hat jemand das Spiel Deutschland gegen Kasachstan gesehen? Also von Spielfreude und -witz habe ich nicht viel gesehen. Aber auch egal. Was Löw sagt, ist eh nicht ernst zu nehmen. Also mal sehen, wie es nun gegen Australien wird. Ich hoffe mal, dass Australien gewinnen wird. Die sind mir einfach sympathisch. Und ansonsten sind wir eh schon so gut wie bei der EM 2012. Aber erst einmal ist dieses Jahr Frauen-WM hier in Deutschland. Hat schon jemand was davon mitbekommen, ausser diese Werbung mit Steffi Jones?
Gestern einen frechen Elefanten besucht, der sich auch gleich ziemlich freute mich zu sehen. Weiss auch nicht, warum aber sie wollte mich gar nicht gehen lassen. Irgendwie scheinen Elefanten mich zu mögen, was ich von Alpakas nicht gerade behaupten kann. Eines hat mich so wahnsinnig wieder angespuckt. Was für ein freches Biest.
Den heutigen Titel habe ich gewählt. Weil ich das Buch mal wieder gelesen habe. Angeblich bekommt man den Mörder ja nicht raus, aber ich wusste es bereits bei der Mitte des Buches, wer denn nun der Mörder war. Bin eben gut da drin. Jahrelange Krimi-Erfahrung könnte man sagen. Na ja, ich mag Agatha Christie-Krimis. Die sind gar nicht schlecht. Muss mal wieder Blausäure lesen. Der Krimi war auch ganz toll.
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 28. März 2011 in Elefant, Fußball, Kultur, Real life, Sport, Tiere, Zoo

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

There’s No Business Like Show Business


Der König ist gekürt, wer hätte es auch anders werden sollen von den dreien, die ins Finale gezogen waren? Wer meinen vorherigen Eintrag gelesen hat, wird merken, dass ich recht mit meiner Vermutung der Platzierungen hatte. Es ist tatsächlich so gekommen, war aber eigentlich auch klar, dass es gar nicht anders sein konnte.
Samstag um kurz vor Mitternacht, wurde endlich die Entscheidung bekannt gegeben, die wir (fast) alle hören wollten.
Als ich Samstag nachmittag meine Emails durchsah, fand ich eine Mail von Lei. Da forderte sie mich doch tatsächlich auf, dass ich für den Kusmagk abstimmen sollte. Ich habe da noch nie irgendwie abgestimmt, also habe ich es jetzt auch nicht getan. Regina war übrigens auf dem gleichen Trip. Sie hielt mir einen Zettel unter die Nase mit der Nummer zum Abstimmen und forderte mich auf, mindestens zehn Mal dort anzurufen. Mein Einwand, dass das fünf Euro kosten würde, wurde nicht gehört. Ich habe mich letztendlich nicht daran beteiligt, denn bis jetzt haben immer die gewonnen, die von meiner Seite aus auch gewinnen sollten. Und ich glaube auch nicht, dass Reginas, Leis und Steves Daueranrufe da wirklich wichtig waren. Es ist genug mobilisiert worden.
Aber man muss es mal so betrachten, wenn der Knappik nicht nahe gelegt worden wäre, dass sie das Camp verlassen soll, dann wäre sicherlich an dem Tag der Kusmagk gegangen, denn von den Votings her, lag er immer ziemlich weit unten. Das änderte sich erst, nachdem begonnen wurde ihn zu mobben. Und je mehr er gemobbt wurde, desto mehr riefen für ihn an. Das mögen die anderen vielleicht nicht begriffen haben, ist aber logisch. Denn wem gilt eher unser Mitgefühl als Zuschauer: Einem Lügner oder aber einem Mobbing-Opfer? Da votieren wir doch alle lieber zum zweiten.
Was ich mich allerdings immer noch frage: Wie hat es der Rupprath eigentlich ins Finale geschafft? Der hat sich nicht wirklich gross hervorgetan. Der hat doch höchstens der Mehrheit nach dem Mund geredet. Beim Finale hat er jedenfalls die beste Prüfung. Am Ende sah er in seiner dämlichen Hose so richtig geteert und gefedert aus. Das passte sehr zu dem Schönling.
Gestern habe ich mir von berufs wegen dann auch noch die aufgezeichnete Sendung des Wiedersehens angetan. Jay Khan, nunmehr nur noch GayJay genannt, (Hier könnte man sich nun fragen, welche Bedeutung denn mit gay gemeint sein könnte. Die heute gebräuchliche oder aber die frühere. Der TV-Zuschauer weiss schon, welche gemeint ist.) hat jedenfalls kein Rückgrad bewiesen, indem er einfach dem Wiedersehen fern blieb. Er war statt dessen in der Hotel-Lobby zusammengebrochen. Wobei das sehr gespielt wirkte. Gestern aber konnte er dann wieder ein Interview geben, wurde aber auch nicht mit den anderen konfrontiert. Vergessen wir ihn einfach. Wir kannten ihn vorher nicht und hiernach werden wir ihn genauso schnell wieder vergessen haben.
Nun scheint es übrigens so, dass der Kusmagk doch einen Grund hatte ins Dschungel-Camp zu gehen. Irgendwie konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass man dort völlig grundlos reingeht. Es gibt immer einen Grund, warum man etwas macht. Laut der bekannten Zeitung mit den vier grossen Buchstaben, die immer furchtbar schwarze Finger verursacht, soll der Gerichtsvollzieher auf ihn warten, weil es da irgendwelche bezahlten Rechnungen gibt. Es ist sogar von irgendwelchen Haftanordnungen die Rede. Also habe ich jede Menge Stoff, um einen Artikel zu schreiben.
Ich muss eines aber immer noch mal sagen: Rainer Langhans im Finale wäre mir lieber gewesen als der Rupprath. Das wäre was geworden. Sehr lustig.
Die Unruhen in Ägypten halten immer noch an. Nun ist sogar schon das ägyptische Museum geplündert worden. Da ist es noch relativ glimpflich ausgegangen, aber in Memphis soll ein ganzes Museum ausgeräumt worden sein. Wie kann so was bloss angehen? Die Wächter werden schlecht bezahlt, aber ist das ein Grund, sich an den Schätzen einer längst vergangenen Kultur zu vergehen? Einige Demonstranten hatten einige der Täter stellen können. Aber es ist schlimm, was da mit den Artefakten passiert ist. Regina ist sichtlich geschockt. Vor allem höre ich jetzt von ihr, dass sie in zwei Monaten nach Ägypten hätte reisen sollen. Das ist nun erst einmal verschoben worden. Touristen werden nun ausgeflogen. Aber von den Demonstrationen ist im Süden kaum etwas zu spüren. Aber wenn man nun auch Assuan nimmt, da leben vor allem Nubier. Die sind nicht gerade ein Völkchen, das den Aufstand probt. Wir müssen wirklich sehen, wie sich die Situation in Ägypten entwickeln wird. Gut sieht es momentan wirklich nicht aus. Man wird es sehen.
Mein letzter Eintrag, der mit einem Musik-Titel beginnt. Was als nächstes kommen wird? Ich bin mal für Film-Titel.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,