RSS

Schlagwort-Archive: Urteil

Demokratie in Russland ist anders – Sie existiert nicht


Das Urteil ist gesprochen. Wie erwartet, wurden die drei Pussy Riot-Sängerinnen hart bestraft. Sieben Jahre sind es nicht geworden, aber zwei Jahre Arbeitslager ist genauso schlimm. Habe ich nicht gesagt, dass sie in den Gulag kommen? Wer es damals nicht für möglich hielt, dass diese menschenverachtenden Einrichtungen immer noch existieren, wurde nun eines besseren belehrt.
Eine harte Strafe für einen recht harmlosen Auftritt. Aber Russland kennt keine Gnade, wenn es gegen Putin geht. Offiziell wurden die Sängerinnen wegen Rowdytums in einer religiösen Einrichtung und wegen Beleidigung der Religion verurteilt. Warum sind sie dann aber nicht vor einem orthodoxen Kirchengericht verurteilt worden, sondern von einem ganz normalen Gericht? Tja, das ist hier die Frage, die niemand so genau beantworten kann.
Im Grunde genommen ist klar, dass ein Exempel statuiert werden sollte. Wer sich gegen Putin oder die Poltik stellt, der wird bestraft.
Überall in Europa wird gegen das Urteil demonstriert. Schon im Vorfeld wurden gegen den ganzen Prozess protestiert. Aber niemand kannte Erbarmen und so fällte die Richterin – Frauen verurteilen Frauen härter – das Urteil: zwei jahre Arbeitslager. Und dort sind nicht nur Dissidenten zu finden, sondern auch verurteilte Verbrecherinnen. Wenn die drei Frauen die zwei Jahre unbeschadet überstanden, haben sie wahnsinniges Glück gehabt. Aber das werden sie garantiert nicht haben.
Dass in Russland eine völlig andere Art der Demokratie herrscht, habe ich schon vor einigen Wochen geschrieben. Das Wort ist dort bekannt, bloss angewendet wird es nicht. Das ist der grosse Unterschied zu anderen Demokratien, die auch wirklich welche sind.
Und Putin tut nichts, obwohl er ja noch vergangene Woche gesagt hat, die Sängerinnen sollen nicht so hart verurteilt werden. Deshalb nur „zwei“ Jahre Arbeitslager? Da kann man doch nur lachen! Oder will er von den anderen Ländern gebeten werden, sich für die Frauen einzusetzen, um sie dann grossspurig zu begnadigen? Könnte durchaus passen, schliesslich lässt Putin sich gerne als Held darstellen.
EDIT: So wie es aussieht, dürfen die drei Pussy-Riot-Sängerinnen auf mildere Strafen hoffen. Doch warten wir erst einmal ab, was entschieden wird.
Aber bringen Demonstrationen doch manchmal was.

Meiner Meinung nach sollte man Russland boykottieren. Bloss geht das nicht, da Deutschland von Russland abhängig ist. Und das ist nicht nur das Gas. Momentan ist Sommer, da sind wir auf deren Gaslieferungen nicht wirklich angewiesen, dennoch wird so ein Boykott nie etwas werden. Brauchen wir Russland wirklich? Die Getreidepreise steigen eh, also was soll’s?

Dass ich eine äusserst empfindliche Nase habe, habe ich wohl schon mehrmals erwähnt. Momentan könnte ich mein Riechorgan mal wieder verwünschen, denn Regina hat ein neues Shampoo. Besser gesagt Cremebad Mango-Joghurt von Balea. Ich finde es einfach nur widerlich, denn es hängt an ihr und verflüchtigt sich gar nicht. Wenn sie vor mir im Bad war, muss ich danach erst einmal ausgiebig lüften, damit der Gestank wieder verschwindet. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Kopfschmerzen wegen eines Duschbads bekomme. Aber genauso ist es. Wenn ich mich diesem Geruch länger aussetze, bekomme ich Kopfschmerzen, die die nächsten Stunden nicht weggehen. Mit dieser Sorte hat sich dm, denn Balea ist deren Eigenmarke, wirklich keinen Gefallen getan. Es stinkt und ich kriege Kopfschmerzen. Was fand ich doch den Vorgänger Cremebad Pitaya schön. Der war dezent und roch kaum. Ein direkt lieblicher Geruch. Aber anscheinend nicht bei den Käufern angekommen, warum sonst wurde es aus dem Sortiment genommen? Oder ist dieser Mango-Geruch nun die Sommeredition? Wenn ja, kann ich bloss hoffen, dass sie das nie wieder ins Sortiment aufnehmen, oder Regina muss sich mit irgendetwas anderem eindecken, was bei mir nicht Kopfschmerzen auslöst.
Eigentlich habe ich ja nie Probleme mit den Balea-Produkten, die Regina benutzt, aber dieses Mal musste ich einfach mal was dazu sagen. Vielleicht geht es auch nur mir so und ich bin da besonders empfindlich, aber selbst Regina ist mit diesem Geruch nicht zufrieden.

Elefantendame Mala hat sich mal wieder als Rüsselorakel betätigt, nachdem sie beim letzten mal leider danebengelegen hat.
Die erste Runde des DFB-Pokals hat gestern begonnen. Heute spielt der FC St. Pauli gegen den Offenburger FV. Mala sagt voraus, dass St. Pauli siegen wird und damit endlich einmal wieder die erste Runde übersteht.
Aber das ist nicht das einzige Spiel, was sie tippt. Auch für das KSC-Spiel hat sie ihre Orakel-Fähigkeiten eingesetzt. Der Karlsruher SC spielt gegen den HSV. Mala hat entschieden, dass der KSC gewinnen wird. Tja, wenn man sich an das Testspiel des HSV gegen den FC Barcelona erinnert, kann das durchaus sein. Schliesslich hat es der HSV geschafft, gegen die C-Elf zu verlieren.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 18. August 2012 in Blog, Elefant, Fußball, Kultur, Real life, Sommer, Sport, Technik, Tiere, Wetter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurt Felix ist tot – Eine Fernsehlegende ist abgetreten


Ach ja, das Jahr läuft an mir wieder vorüber, als würde es darum gehen, dass es nur ja als erstes zu Ende geht. Kommt mir das jetzt nur so vor oder ist es wirklich so?
Und wo ich gerade mir Gedanken mache, was ich heute eigentlich schreiben will, da erreicht mich die Nachricht, dass Kurt Felix, der Erfinder von „Verstehen Sie Spaß?“ gestorben ist.
So ganz überraschend kam es nicht, schliesslich litt er seit 2003 an Krebs. Zwischenzeitlich hiess es mal, es wäre überstanden, aber dann kam es wieder.
Lei sagt, wenn der Krebs zurückkehrt, ist er meist schlimmer als zuvor. Ob es stimmt, weiss ich nicht. Lei ist vom Fach.
Ich bin zu jung, um Kurt Felix noch bei „Verstehen Sie Spaß?“ gesehen zu haben. Ich erinnere mich nur an Cherno Jobatey, Dieter Hallervorden, Frank Elsner und jetzt eben Guido Cantz. Der macht das ja erst seit 2010, aber soll angeblich seine Sache nicht schlecht machen. Ich kann dazu nichts sagen, da ich die Sendung nicht gucke, weil sie mich einfach nicht interessiert.
Eine weitere Fernsehlegende, die abgetreten ist. Wobei, Fernsehlegende? Kann man Kurt Felix so bezeichnen? Ich denke schon, schliesslich hat er eine Sendung aus der Taufe gehoben, die sich immer noch recht grosser Beliebtheit erfreut. Wir können in seinem Fall von einer Fernsehlegende sprechen, denn auch nach seinem Ausstieg aus „Verstehen Sie Spaß?“ als Moderator, blieb er den Menschen präsent.
Gegen Ende weniger und man begann sich schon zu fragen, wie lange er denn noch machen würde. Ich finde solche Fragen und Diskussionen äusserst makaber. Aber ganz entziehen kann man sich dem nicht, vor allem wenn man in einem Beruf wie dem meinen arbeitet.

Gestern sollte eigentlich entschieden werden, ob das Spiel Düsseldorf gegen Hertha nun wiederholt wird oder nicht. Tja, das war denen vom DFB wohl ein wenig zu heikel, denn erst am Montag soll nun das Urteil kommen. Zwei Tage mehr Zeit, um zu einem abschliessenden Urteil zu kommen.
Meine Meinung ist nach wie vor dieselbe: Das Spiel muss wiederholt werden.
Bereits als die ganzen Bengalos gezündet wurden, war das Spiel doch nicht mehr sicher. Und dann der verfrühte Freundentaumel der Fortuna-Fans. Wenn das Spiel wirklich wiederholt wird und Hertha gewinnt das Spiel, dann ist der Teufel los. Vor allem natürlich bei den Fortuna-Fans.
Ich habe auch gar nichts dagegen, wenn Düsseldorf nicht in die erste Liga aufsteigt. Dafür mag ich den Verein einfach nicht, dabei bin ich nicht einmal Köln-Fan.
Jonas sagt ja, dass das alles nicht passiert wäre, wenn St. Pauli sich den Relegationsplatz erkämpft hätte. Dann würde es keinen Ärger geben und St. Pauli auch in der nächsten Saison in der zweiten Liga spielen.

Norbert Röttgen ist gegangen worden. Was haben wir auch anderes erwartet? Merkel war er lästig, also durfte er gehen. Und als er es nicht freiwillig machen wollte, zog die Kanzlerin eben die Reissleine. So hat sie es doch bis jetzt noch mit jedem gemacht, der ihr im Amt gefährlich werden könnte. Als erstes Friedrich Merz, schliesslich folgte Christian Wulff, den sie als Bundespräsidenten weglobte, und am Ende Norbert Röttgen.
Das er Ministerpräsident werden würde, glaubte Merkel wahrscheinlich selbst nicht. Dafür hat Röttgen einfach keine Ausstrahlung und mit der Brille wirkte er nicht einmal seriös, sondern wie ein potenzieller Amokläufer.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Auch ohne Worte wird gesprochen


Wer ihn jetzt nicht für schuldig hält, der hat das Interview oder Statement oder wie auch immer, nicht gesehen.
Nein, mit dieser Stellungnahme bei ARD und ZDF hat sich Bundespräsident Wulff wirklich keinen Gefallen getan. Er war total verkrampft und kam überhaupt nicht glaubwürdig herüber. Nein, nein, der Schuss ist wahrlich nach hinten losgegangen. Steht auch in jeder Zeitung, die auf einmal Körpersprache-Versteher zu Wort kommen lassen, Die sagen genau das, was ich auch gesehen habe. Wulff wirkte weder glaubwürig noch überzeugend noch machte er den Eindruck, als würde er die Anschuldigungen nicht fürchten.
Am besten fand ich ja, wie er den Anruf herunterspielte. Zensierung? Von wegen! Der Bundespräsident wollte bloss, dass der Artikel um einen Tag oder so verschoben wird. Warum dann aber weigert er sich, dass der Anruf veröffentlicht wird? Stimmt seine offizielle Aussage nicht mit dem überein, was er da gesagt hat? Tja, scheint ja so zu sein. Ansonsten würde man sich ja wohl nicht weigern oder wenigstens Ausschnitte genehmigen.

Von Ägypten hörst man auch mal wieder was. Seitdem Mubarak gestürzt wurde und der Prozess begangen wurde, war es ja um den ehemaligen mächtigsten Mann im Staate leise geworden. Nun wurde die Todesstrafe für ihn gefordert. Warum diese drastische Strafen für einen alten Mann? Ganz einfach, Mubarak befahl im Februar letzten Jahres auf die Demonstranten zu schiessen. Und das rechtfertigt nun die Todesstrafe. Ich finde das nicht gut, denn man kann einen Tod nicht mit dem Tod eines anderen Menschen vergelten. Gefängnis ja, aber keine Todesstrafe. Denn in welchem Zeitalter leben wir, dass die Todesstrafe noch angewandt wird? Gut, in den USA gibt es sie noch in einigen Bundesstaaten. Aber die USA sind auch schon immer ein wenig speziell gewesen.
Ich halte von der Todesstrafe nichts. Dennoch abwarten, wie Ägypten entscheiden wird.

Auf Kabeleins läuft Castle ja wieder. Zwar nur die zweite Staffel, aber das gibt ja Hoffnung, dass bald die vierte Staffel gezeigt wird. Aber wenn noch die ganze dritte Staffel nach dem Ende der zweiten wiederholt wird, werden wir wohl erst im Herbst die vierte Staffel sehen können. Das ist blöd.

Immer noch keinen Komplettsatz der Schlümpfe. Mit dem Heraushören ist es auch nicht sonderlich. Bei den Stinkern war ich viel erfolgreicher. Von 24 Eiern hatte ich 19 Mal was Gutes drin und nichts zu basteln. Aber bei den Schlümpfen kriege ich das nicht hin. Da es auch Steckfiguren sind, klappern die mitunter auch. Das ist vielleicht nervig, wie soll ich die denn nun alle kriegen? Ich weiss es nicht. Auf das nächste Angebot warten, dann ordentlich zuschlagen und einfach nur noch eine ganze Palette kaufen. Das wird wohl besser als alles andere. Dann kriege ich vielleicht auch einen vollständigen Satz der Natoons under Airbus-Serie

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bakterien-Killer-Quelle immer noch unentdeckt


EHEC und kein Ende oder die unendliche Geschichte, könnte man es nun langsam nennen. Denn noch immer weiss niemand, wo die EHEC-Quelle eigentlich steckt. Die bereits identifizierten Gurken aus Spanien sind es nicht gewesen. Zwar trugen sie auch einen EHEC-Keim an sich, aber der hat eine andere genetische Variante. Also beginnt die Suche von vorn. Und Spanien ist nun ziemlich sauer auf Deutschland und besonders auf Hamburg. Schliesslich hat das Hamburger Hygiene-Institut die Warnung herausgegeben, dass die spanischen Gurken Schuld sein sollen. Und schon verschwanden überall aus den Läden die Gurken. Ein Exportstopp für Waren aus Spanien wurde auch verhängt. Und nun stellt sich heraus, dass es sich gar nicht, um die spanischen Gurken handelt, die an der EHEC-Epidemie Schuld sind. Was sagt uns das?
Spanien will Hamburg verklagen, denn irgendwie wollen sie ihren Verlust wieder reinbekommen. Das finde ich ziemlich lächerlich. Denn  diese Gurken waren ja auch kontaminiert. Also gab es einen berichtigten Grund dies zu tun. Nur das lassen die Spanier ausser Augen. Sollten lieber ihr heissblütiges Temperament zügeln und sich darum kümmern, dass ihre Jugend Berufsperspektiven geboten bekommt. Aber nein, verklagen wir doch mal lieber Deutschland, das hat es ohnehin verdient.
Damit stehen wir als Verbraucher aber wieder bei null bzw. ganz am Anfang. Was ist denn nun wirklich die EHEC-Quelle, an der mehrere hundert schon erkrankt sind und es immer mehr werden? Sind es nun Gurken oder vielleicht Tomaten oder doch lieber Blattsalat? Wir wissen gar nichts mehr, ausser das wir eigentlich überhaupt nichts mehr essen können, was nicht vor dem Verzehr erhitzt wurde. Nachdem die Zahl der Infizierten kurzzeitig sich gesenkt hatte, steigt sie nun wieder an. Es muss doch mal endlich ein Ende haben. Und die deutschen Gemüsebauern können ihre Ernten nur vernichten. Aber denen wird niemand Geld geben, damit sie ihre Verluste ausgleichen können. Vielleicht sollten die doch einmal darüber nachdenken, ob sie ihr Gemüse nicht an irgendwelche Zoos spenden. Die hätten sicherlich Verwendung dafür. Und wenn sie alles zuvor kochen. Manche Tiere kriegen fast nur Gekochtes vorgesetzt. Und vielleicht gibt es sogar noch ein wenig Geld. Also, einfach mal anfragen. – Rede schon wie Jenalas Ersatzelefant. Der sagt genau das gleiche in seinem Blog.

Mitbekommen, was da momentan bei der FIFA abgeht? Dass der Verein zu einem ziemlich korrupten Haufen verkommen ist, konnte man spätestens bei der Wahl von Russland und Katar sehen. Die hätten ohne Geld doch niemals den Zuschlag erhalten. Aber da wir nichts wissen, können wir auch nichts beweisen.
Heute soll nun Sepp Blatter erneut wiedergewählt werden. Bis jetzt hat sich noch nichts getan, dass die Wahl abgebrochen wurde. Er muss sich sehr siegessicher fühlen. Aber wenn man sich auf wie ein Kaiser aufführt, dann muss das wohl so sein. Aber was wird passieren, wenn Blatter nicht wiedergewählt wird? Wer wird dann kommen? Und wird es dann wirklich besser? Wird die Korruption ein Ende haben? Was wissen wir denn schon, was da wirklich bei der FIFA abgeht? Wir wissen nichts, aber das wissen wir ganz genau. Gucken wir uns an, was das Ergenis der Lachnummer FIFA sein wird. Das wir sie nicht mehr ernst nehmen können, hat sich in den letzten Tagen gezeigt. Die Ereignisse überschlugen sich, gegen die Spitzenkandidaten wurde ermittelt, aber herausgekommen ist nichts. Stattdessen wurden ein paar unliebsame Mitglieder suspendiert. Die wollten nun Reden, aber irgendwie kommt da auch nur heisse Luft. Was ist da verdammt noch mal los?

Alle reden vom Freispruch zweiter Klasse, was er natürlich auch ist. Denn aufgrund eines Mangels an Beweisen, wurde der ehemalige Wettermoderator Jörg Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Wobei besonders darauf hingewiesen wurde, dass es ihm nicht zu beweisen ist, es aber stattgefunden haben muss. Die Betonung auf den Mangel an Beweisen kommt daher, dass Kachelmann so keine Chance hat, eine Schadensersatzklage gegen seine Ex-Geliebte zu erheben, wegen Rufschädigung. Dafür kriegt er aber Geld, weil er zu Unrecht in U-Haft gesessen hat. Ist das nicht eine Frechheit? Man kann bloss hoffen, dass er nie wieder einen Fuss ins Fernsehen schafft, jedenfalls hier in Deutschland. Andreas Türck kennt ja auch niemand mehr.
Vielleicht sollte man mal als nächstes die Diplomarbeit von Kachelmann nach Plagiaten durchsehen, wo doch gerade das neueste Hobby Plagiatssuche so in ist. Falls er überhaupt eine Diplomarbeit geschrieben hat. Ist nur mal so ein Gedankensprung, der zu nichts animieren soll.

Bis jetzt habe ich keine Symptome wegen der Tomaten, die ich letzte Woche gegessen habe. Mal sehen, was weiter ist. Denn manche haben die Bakterien in sich, erkranken daran aber nicht.
Habe mir das Buch „Dogma“ von Raymond Khoury besorgt. Es ist der Nachfolgeband zu „Scriptum“. Das letztgenannte Buch habe ich bei mir zuhause noch ungelesen rumliegen. Hatte es mal als Hörbuch, aber an den Inhalt erinnere ich mich absolut nicht mehr. Und mal sehen, wie der zweite Band ist. Ob gut oder nur ein Abklatsch.

Und wieder einmal soll ich für Jenalas Ersatzelefant Reklame machen.  – Ich gutmütiges Schaf. – In genau einer Woche, am 08.06., feiert die Elefantenkuh ihr grosses Jubiläum: Dann ist sie seit 45 Jahren in Hamburg. Und wenn es nach Jenala geht, auch noch mindestens die nächsten 20 Jahre.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 1. Juni 2011 in Blog, Frühling, Fußball, Real life, Sommer, Technik, Wetter

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Bakterium läuft Amok


Die Uni Münster hat einen Schnelltest entwickelt, der innerhalb von Stunden sagen kann, ob man nun EHEC hat oder nicht. Was uns das bringt? Viel, denn dann kann man nach dem Ergebnis gleich mit der Behandlung beginnen. Aber ob die dann wirklich hilft, ist auch noch einmal zweifelhaft. Denn gegen EHEC hilft nicht viel, schon gar keine Antibiotika, denn das Bakterium ist dagegen resistent. Der Körper selbst muss gegen den Feind kämpfen, nur dann hat der Mensch selbst eine Chance zu überleben. So hart es klingt, aber so ist es nun einmal.
Und wir wissen immer noch nicht genau, ob es nun nur Gurken sind, die aus Spanien kamen, die den Erreger trugen oder ob es sich auch noch um anderes Gemüse handelt. Noch immer wird vor Gurken, Tomaten und Blattsalaten gewarnt. Das erste Gemüse ist bereits vernichtet worden. Worauf läuft das nur hinaus? Aber so verlieren wir auch ganz aus der Sicht, dass in NRW auf zwei Höfen das Geflügel gekeult wurde. Die Geflügelpest ist auch da, nur dringt sie nicht so sehr in unser Bewusstsein, denn EHEC bestimmt alles.
Wir haben in diesem Jahr wirklich schon viel erlebt. Erst der Dioxin-Skandal, nun auch noch EHEC. Ich werde so langsam das Gefühl nicht los, dass die EHEC-Epidemie etwas mit bin Laden zu tun hat. Ja, vielleicht ist es eine absurde Verschwörungstheorie, aber möglich ist bekanntlich alles.

Bundeskanzlerin Merkel ist etwas ziemlich Kurioses auf ihrem Flug nach Indien passiert. Während das Flugzeug in der Luft war, verweigerte auf einmal die iranische Luftaufsicht, oder wie das auch immer heisst, die Erlaubnis, dass das Flugzeug den iranischen Luftraum nicht überfliegen dürfe. Also kreiste das Flugzeug zwei Stunden in einem Kreisel über der Türkei bis dann doch die Erlaubnis kam. Dabei hatte es beim Abflug noch die besagte Erlaubnis gegeben. Nun wird von Schikane und wer weiss was geredet.
Ich vermute mal, dass gemustmasst wurde, bei dem Flugzeug handle es sich um etwas, was den Boden nach Atombomben oder sonstigen illegalen Aktivitäten absucht. Und als man dann feststellte, dass es nur die Bundeskanzlerin von Deutschland war, hat man eben wieder die Erlaubnis erteilt. Aber wer sagt, dass an Bord nicht trotzdem irgendwelche Überwachungsgeräte waren? Wir wissen nichts, aber nun ist Merkel in Indien. Da muss sie sich dann nicht mehr mit den bösen AKWs herumschlagen, die nun alle bis 2022 abgeschaltet werden sollen. Aber bis dahin ist viel Wasser die Donau hinuntergeflossen. Vielleicht wird das wieder geändert und unser allerliebstes Pannen-KKW Krümmel darf auch wieder ans Netz. Was momentan ja ausgeschlossen ist.
Der grösste Siedewasser-Reaktor Deutschlands und Europas ist es gewesen und, ich glaube auch, der ganzen Welt. Aber letzteres weiss ich nicht wirklich genau. Pannen gab es zuhauf. Selbst wenn da nur eine Glühlampe ausgefallen wäre, hätten die Leute Theater gemacht. Es wird ja immer wieder davon geredet, dass in der Nähe des KKWs verstärkt Leukämie-Erkrankungen bei Kindern aufgetreten sind, auch wenn nie eine direkte Verbindung zum KKW Krümmel gemacht werden konnten.Aber nun muss man einmal in der Zeit zurückgehen. Was stand vor Krümmel auf derselben Fläche? 1983 ist Krümmel ans Netz gegangen, 1982 erbaut worden.
An dem Ort, wo heute das KKW steht, stand früher eine Dynamit-Fabrik. Erst betrieben von Alfred Nobel und schliesslich von anderen, unter anderem im Dritten Reich. Bis 1945 wurde dort produziert. Als dann krümmel gebaut wurde, wurde zwar der Boden abgetragen, aber wer weiss, was da noch alles im Boden steckt. Und daran scheint niemand zu denken. Gab es bereits vor Krümmel Krebserkrankungen? Also, nicht immer nur auf Krümmel schimpfen, sondern auch mal nachdenken, was davor war.

Aber jetzt kommen ja die wunderbaren Windräder, die wir alle so lieben. Ich frage mich noch immer, wo die eigentlich verbaut werden sollen, um wirklich alle KKWs zu ersetzen. Denn ein Windkraftwerk braucht mindestens einen Hektar, wenn es 5 MW Strom produzieren soll. Und nun rechnen wir das mal hoch: Es werden mindestens 1000 von diesen hässlichen Windrädern gebraucht. Haben wir schon mal eine riesige Fläche von 1000 Hektar, die in Deutschland verbaut werden muss. Grob gesagt halb Deutschland, wie ich immer sage. Die schönen Landschaften, auf die wir immer so stolz waren, werden von diesen Dingern verschandelt werden. Schon heute regt sich Widerstand, wenn so ein Windpark gebaut werden soll. Und dann funktionieren die auch nicht bei Wind und Wetter. Wenn es stürmt und friert gehen sie nicht, bei Flaute erst recht nicht. Ein ziemlich unzuverlässiges Gerät, das da zur Stromherstellung dienen soll. Und was ist, wenn ein richtig schöner Wind herrscht und alle Windräder auf full power eingestellt sind. Dann wird Strom en masse hergestellt, so dass wir doch gar nicht mehr wissen, was mir damit alles anfangen sollen. Denn soviel wird dann gar nicht verbraucht, wie eigentlich hergestellt wird.
Aber am besten kommt noch ein Gesetz durch, dass auf jedem Eigenheim Solarparnele aufs Dach montiert werden müssen. Zahlen darf das der Eigentümer, ob er nun Geld dazu hat oder nicht. Das wird noch so kommen, glaubt mir das alle mal. Noch ist es Utopie, aber morgen kann es bereits Wirklichkeit sein. (Mir spukt momentan einfach zuviel die Serie „Raumpatrouille“ im Kopf herum.)

Im Kachelmann-Prozess ist es nun endlich zu einem Urteil gekommen. Natürlich ist es so ausgegangen, wie es irgendwie zu erwarten gewesen war. Kachelmann ist freigesprochen worden. Damit hat sich sein Anwaltswechsel ja auf alle Fälle gelohnt. Meine Tante mag seinen Anwalt nicht, der erinnert sie immer an dessen Mutter. Die kennt sie von der Arbeit her, wobei das schon lange her ist. Als wir uns kürzlich mal gesprochen haben, hat sie mir das erzählt. Manchmal glaube ich, mein Onkel und meine Tante kennen beinahe Gott und die Welt. Kaum jemand, dem sie mal nicht schon mindestens einmal persönlich begegnet sind. Aber das bringt deren Beruf auch so mit sich.
Die Staatsanwaltschaft hat Berufung angekündigt. Ist das mindeste, was sie tun kann, auch wenn ich persönlich nicht glaube, dass es viel nutzen wird. Es heisst immer noch bei einem Indizenprozess: Im Zweifel für den Angeklagten. So ist es nun einmal und so wurde auch hier entschieden. Seine Fernsehkarriere ist vorläufig ruiniert, aber in der heutigen Zeit ist das schnell vergessen. Selbst so etwas. Vor einigen Jahrzehnten noch nicht, da verschwand man wirklich von der Bildfläche, wie es Lou van Burg passiert ist. Wobei andere für die Nazis spioniert haben und trotzdem in der Nachkriegszeit hofiert wurden, obwohl dies bekannt wurde. Nur wenn man IM war, gibt es noch einen Aufschrei. Wer erinnert sich denn noch an Ingo Dobinsky (oder wie man den auch schreibt)? Nachdem der als IM aufgeflogen war, sah man ihn nie wieder.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 31. Mai 2011 in Blog, Real life, Serien, Technik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,